Einjährige Berufsfachschule

Ein Jahr Berufsschule

In der einjährigen Berufsschule wird eine breite berufliche Grundausbildung für die Berufe der Metalltechnik angeboten. Die Grundbildung in einem beruflichen Qualifizierungsschwerpunkt. Berufsschulen werden unterteilt in: In der einjährigen Vollzeit-Berufsschule werden die Schüler auf die Weiterbildung in den unten aufgeführten Berufsfeldern vorbereitet. Die einjährige Berufsschule kann somit als erstes Ausbildungsjahr anerkannt werden.

Berufsschule und Ministerium für Kultur

Zusätzlich zur Berufsausbildung im Rahmen des Systems der doppelten Berufsausbildung kann ein Berufsstand auch ganz oder zum Teil in einer Vollzeit-Berufsschule, der Berufsschule, gelernt werden. Bei der einjährigen Berufsschule handelt es sich um ein Ausbildungsprogramm für erfolgreich abgeschlossene allgemeinbildende höhere Schulabschlüsse, die nicht in eine Berufsausbildung einfließen. Angestrebt wird eine berufliche Grundausbildung in den untenstehenden Themen::

Das Diplom der Berufsschule zeigt, für welche Berufe hier die theoretische und praktische Kompetenz des ersten Ausbildungsjahrgangs erlernt wurde. Damit ist es nach erfolgreichem Abschluß dieser Berufsschule möglich, in das zweite Jahr der jeweiligen Ausbildung zu gehen. In der zweijährigen Berufsschule wird - nach der beruflichen Grundausbildung in der Berufsschule - in der 2. Klassenstufe ein höherer Schulabschluss, der Sekundarschulabschluss I - Sekundarschulabschluss oder der erweiterte Sekundarabschluss I angeboten.

Voraussetzung für die Zulassung zur 1. Stufe im Fach Soziopädagogik ist ein Realschulabschluss mit einem Notenschnitt von 3,0. Wer nachweisen kann, dass er eine einjährige Berufsschule mit einem Notenschnitt von mind. 3,0 abgeschlossen hat, kann in den anderen Fächern der 2-jährigen Berufsschule direkt in die 2. Diese Berufsschule kann dann in das zweite Jahr der jeweiligen Berufsausbildung gehen oder weitere Schulabschlüsse nachholen.

Neben der Ausbildung im Dualen Ausbildungssystem gibt es eine große Anzahl von Ausbildungsberufen, die nur durch den Berufsschulbesuch erlernbar sind. Viele dieser berufsbildenden Schulen benötigen einen Hauptschulabschluss als Zulassungsvoraussetzung und haben in der Regel zwei Jahre. Zusätzlich zur Berufsqualifikation können hier in der Regel auch weitere schulische Abschlüsse erlangt werden.

Die zweijährige Berufsschule für Sozialpädagogen bildet die Kinder zunächst als zweite Angestellte für die Tätigkeit in Sozialpädagogen aus. Auf dieser Basis wird die Berufsausbildung zum Pädagogen an technischen Schulen auf weiteren Webseiten detailliert dargestellt. Auf speziellen Webseiten erhalten Sie weitere Infos zur Berufsausbildung im Gesundheitswesen.

Auch interessant

Mehr zum Thema