Duales system in der Berufsausbildung

Das duale System in der Berufsausbildung

Im deutschen Bildungssystem spielt die duale Berufsausbildung traditionell eine herausragende Rolle. Dabei wurden die strukturellen Probleme des dualen Systems angesprochen. Die duale Ausbildung ermöglicht es den Betrieben, die Ausbildung mitzugestalten. Die Ausbildung erfolgt in der Regel dual, d.h.

der Auszubildende geht zum.

Export-Hit: das duale System der Berufsausbildung?

Von der Einführung an: Die doppelte Berufsausbildung nimmt seit jeher eine herausragende Stellung im System der Ausbildung in Deutschland ein. Ungeachtet des zuletzt gestiegenen Drucks auf die Universitäten befindet sich mehr als die Haelfte der wachsenden Alterskohorten noch immer in diesem Qualifizierungsprozess. Das System der doppelten Berufsausbildung zeichnet sich durch eine besonders auf die Bedürfnisse des Arbeitsmarkts ausgerichtete Verknüpfung von innerbetrieblichem und schulischen Bildungswesen aus und mündet in deutschlandweit anerkannte Ausbildungsberufe.

Die zeitliche Dominanz des betrieblichen Teils der Berufsausbildung ist im Bundesberufsbildungsgesetz (BBiG) festgelegt. In den Berufsschulen gibt es spezielle Landesgesetze und -vorschriften, die im Durchschnitt etwa 1-2 Tage pro Woche abwickeln. In den einzelnen Berufsgruppen werden die Abschlußprüfungen von den Fachkammern und den entsprechenden Gremien vorgenommen.

Bei der Ausgestaltung der Doppelausbildung sind sowohl über die Organe dieser Einrichtungen als auch über andere Verordnungen aktive Mitgestalter. Neben speziellen Regierungsprogrammen zur Ausbildungsförderung tragen die Unternehmen ihren Teil der Auszubildenden selbst. Demgegenüber wird die berufsbildende Schule aus den Budgets der Länder gefördert.

Nachwuchsförderung in Ägypten

Die Ursachen sind das starke Wachstum der Bevölkerung, makroökonomische Schwierigkeiten, ungenügende Arbeitsmarktplatzierung und fehlende Relevanz der allgemeinen und beruflichen Weiterbildung für den Arbeitsmarkt. Mit dem dualen System können die Betriebe die Lehre mitgestalten. Verglichen mit anderen Ausbildungsberufen ist das System der dualen Berufsausbildung wegweisend. Um die Ausbildungsqualität weiter zu verbessern, müssen die Bedürfnisse der Industrie exakt erfüllt werden.

Gegenwärtig ist die Ausbildungsquote in einem System der doppelten Berufsausbildung zu niedrig, um auf makroökonomischer Basis zu wirken. Der Anteil der Lehrlinge in der qualifizierten Berufsausbildung wurde gesteigert. Das Projekt fördert im Auftrage des BMZ die Vorbereitung junger ägyptischer Menschen auf die Erfordernisse des Arbeitsmarkts und damit die Förderung einer nachhaltigen Arbeit.

Im Mittelpunkt steht die Entwicklung partizipativer Entscheidungsmechanismen auf allen Hierarchieebenen. Die Projektarbeit umfasst die Beratung und Unterstützung in den Bereichen: Gestaltung des Ägyptischen Doppelsystems: Auf Landes- und Regionalebene beraten wir öffentliche und privatwirtschaftliche AkteurInnen bei der Gestaltung des strategisch-konzeptionellen und des rechtlichen und regulatorischen Rahmenwerks für das Ägyptische Doppelsystem.

Steigerung der QualitÃ?t und QuantitÃ?t der dualen Ausbildung: Das Projekt setzt sich regional für eine verbesserte innerbetriebliche und schulische Berufsausbildung in ausgewählten Berufen ein und setzt sich für mehr Dualität ein. Basierend auf einer Befragung und Auswertung der unterstützten berufsbildenden Schulen und Betriebe werden partizipative Bildungsstandards erarbeitet und Lehrer und Führungskräfte von berufsbildenden Schulen beraten.

Ausbildung von Berufsausbildungspersonal im dualen System: Auf Schul- und Betriebsebene verstärkt das Projekt die Fähigkeiten der Projektpartner durch Qualifizierungsmaßnahmen für Lehr- und Führungskräfte, um sie dabei zu helfen, bereits entwickelte Qualifikationsstandards zu erreichen. Intercompany Qualifizierung: Das Projekt unterstützt seine Projektpartner bei der Erprobung der Intercompany Qualifikation als neuem Systembestandteil des Ägyptischen Zweiersystems.

Im Rahmen des Projekts wurde eine umfangreiche Methode zur Planung und Überwachung von Massnahmen zur Verbesserung der Zulassung von Praktikanten zum dualen System erarbeitet. So können die beteiligten Akteure rechtzeitig Problemfelder identifizieren, die eine entsprechende Politik auslösen.

Mehr zum Thema