Duales Studium was gibt es alles

Doppelstudium im Angebot

Vielleicht interessiert Sie das auch. Es gibt vier verschiedene Arten von Hochschulen in Deutschland, die Ihnen ein duales Studium anbieten:. Alle Informationen, passende Hochschulen & Unternehmen finden Sie hier! Natürlich sind alle Leistungen der Agentur Duales Studium Land Brandenburg für alle Interessenten kostenlos. Lernmodelle - Welche Formen von dualen Studiengängen gibt es?

Der OVGU - Duales Studium

Duales Studium bedeutet Kombinieren: Studierende, die eine integrierte Ausbildung an einer Hochschule absolvieren, erwerben zugleich einen berufsqualifizierenden Abschluss in einem Beruf. Der direkte Draht zwischen Wirtschaft und Forschung gibt allen Betroffenen entscheidende Anreize. Es gibt keine Lücke zwischen theoretischer und praktischer Arbeit. Der Inhalt des dualen Studiums ist anstrengend, was durch ein Monatsgehalt ausgeglichen wird.

Das Gutachten der Doppelstudenten zeigt die Stärken des Vorbilds. In Magdeburg ist das in die Berufsausbildung integrierte Doppelstudium möglich. Der Bedarf an Doppelstudenten nimmt zu. Gesucht werden junge, aber bereits praxiserfahrene Hochschulabsolventen. Durchschnittlich 85 % der dualen Studenten werden nach dem Studium und der Berufsausbildung eingestellt.

Doppelstudium Logistics - Alle Informationen

Ein Studium und viele praktische Erfahrungen zugleich zu machen, hört sich für Sie gut an? Vielleicht ist dann ein duales Logistikstudium das Passende für Sie. An dieser Stelle sagen wir Ihnen, was ein duales Studium ist, was Ihr Lohn ist und wie Sie einen Platz an der Universität bekommen. Sie wissen bereits, was ein duales Studium ist und benötigen detaillierte Informationen vorab?

Der Grundgedanke der Studiovariante des Doppelstudiums ist die Verbindung von (theoretischem) Studium an einer Universität oder Fachhochschule mit praktischer Arbeit in einem Verbund. Die duale Ausbildung hat ihren Ursprung in Baden-Württemberg, hat sich aber in den vergangenen Dekaden in ganz Deutschland (und einigen anderen Staaten Europas) durchgesetzt.

Dies gilt auch für den Studiengang Dual Logistics. Der Bachelor-Studiengang an einer Doppeluniversität ist auf dem Markt ebenso bekannt wie ein Vollzeitstudium. Anders als das reguläre Vollzeitstudium besteht das Doppelstudium aus zwei Bausteinen - dem Studium an der Universität und der Arbeit im Betrieb. Die Teilnahme an Vorträgen und Kursen erfolgt im Wechsel mit Praxisphasen im Kooperationsbetrieb.

Die Studenten sind je nach Ausführung drei Monaten an der Universität und drei Monaten im Unternehmen; die entsprechenden Abschnitte können aber auch nur wenige Tage andauern und innerhalb einer oder mehrerer Wochen oder eines Monates wechseln. Welche Variante zum Tragen kommt, hängt ganz von der Universität und dem Unternehmen ab.

Ein duales Studium dauert drei bis vier Jahre. Es ist nicht jedes Doppelstudium gleich, denn auch innerhalb des Doppelmodells gibt es unterschiedliche Ausprägungen. Am Ende des Doppelstudiums können Sie daher auch gleich zwei Studienabschlüsse vorweisen: Am gebräuchlichsten ist jedoch das praxisintegrierte Doppelstudium.

Der/die StudentIn ist immer in ein Arbeitsverhältnis miteinbezogen. Dies ist jedoch nicht Gegenstand einer Ausbildungsordnung und bedarf keiner weiteren Nachprüfung. Das ist natürlich immer von Vorteil und macht einen guten Eindruck auf Ihren Werdegang, aber dank der immensen praktischen Erfahrung, die Sie während Ihres Studienaufenthaltes sammeln, haben Sie mit dem praxisintegrierten Doppelstudium auch wirklich gute berufliche Perspektiven in der Logistikwirtschaft!

Zusätzlich zur Struktur und Reihenfolge des Studiums gibt es eine Reihe weiterer wichtiger Aspekte, in denen sich der Studiengang dual von einem Vollzeitstudium abhebt: Der Studiengang ist ein wichtiger Bestandteil des Studiums: StudiumPraxis- oder bildungsintegrierend - Sie arbeiten und studieren zu gleich. DoppelstudiumAnmeldung für das Studium über das Unternehmen. Letztere hat einen Kooperationsvertrag mit einer Universität abgeschlossen, an der man seine Studienzeiten einhält.

Es gibt also keinen Platz zum Studieren ohne die Bestätigung des Unternehmens. Eine NC wird nicht erfasst, die Selektion wird durch Vorstellungsgespräche im Betrieb durchgeführt. VollzeitstudiumDie Anmeldung zum Studium findet unmittelbar an der Universität statt. Bei einigen Lehrveranstaltungen wird ein Numerus clausus gesammelt, der den Studienzugang für viele Studieninteressierte einschränkt. DoppelstudiumWährend der Ausbildung und des Studiums erhalten Sie vom Betrieb ein Festgehalt.

VollzeitstudiumSie müssen Ihren eigenen Unterhalt bestreiten und können z.B. BAföG, Stipendien oder z.B. Studiendarlehen aufnehmen oder neben dem Studium arbeiten. DoppelstudiumDie anfallenden Studienbeiträge werden oft vom Betrieb getragen (Freiwilligendienst). VollzeitstudiumDie Kosten für das Studium müssen - sofern sie entstehen - von den Studierenden selbst getragen werden. Duale AusbildungSie erhalten eine Freistellung vom Betrieb gemäß den Regelungen im Ausbildungsvertrag.

Es gibt keine Semesterferien. VollzeitstudiumNach jedem Studiensemester haben Sie mehrere Arbeitswochen (bis zu zwei Monaten) frei. DoppelstudiumSie erhalten einen Hochschulabschluss (Bachelor) und ggf. einen Master. BewerbungBewerbung für Studien wird über das Unternehmen durchgeführt. Letztere hat einen Kooperationsvertrag mit einer Universität abgeschlossen, an der man seine Studienzeiten einhält.

Es gibt also keinen Platz zum Studieren ohne die Bestätigung des Unternehmens. Es gibt keine NC, die Selektion findet über Vorstellungsgespräche im Betrieb statt und die Anmeldung findet unmittelbar bei der Universität statt. Bei einigen Lehrveranstaltungen wird ein Numerus clausus gesammelt, der den Studienzugang für viele Studieninteressierte einschränkt. Während Ihrer Ausbildung und Ihres Studiums erhalten Sie ein Festgehalt vom Unternehmen: Sie müssen für Ihren eigenen Bedarf aufkommen und können z.B. BAföG, Stipendien oder Studiendarlehen abschließen oder neben dem Studium arbeiten.

StudiengebührenDie anfallenden Studienbeiträge werden oft vom Betrieb selbst getragen (Freiwilligendienst). Semesterferien/ FerienSie erhalten gemäß den Regelungen im Ausbildungs- / Arbeitsvertrag eine Freistellung vom Betrieb. Je nach Universität haben Sie nach jedem Studiensemester mehrere Arbeitswochen (bis zu zwei Monate) frei. DegreeYou erhält einen Hochschulabschluss (Bachelor) und eventuell einen Bildungsabschluss.

Ein duales Studium hat gegenüber einem Vollzeitstudium eine Vielzahl von Vorzügen. Dazu gehören vor allem: Keine andere Form des Studiums ermöglicht es, so viel Praxiserfahrung zu sammeln wie das Theoretische. Die Vorteile mehrerer Studienabschlüsse liegen nur in dualen Logistikkursen, die eine Ausbildung integrieren und in denen die Ausbildung im Betrieb neben dem Studium an der Universität oder Dualen Hochschule durchlaufen wird.

Wenn Sie in einem Konzern arbeiten, werden Sie natürlich dafür bezahlt. Gleiches trifft auf das duale Studium zu; je nach Studiengang erhält der Doppelstudent daher entweder eine Ausbildung oder ein Praktikumseinkommen für die Arbeit im Kooperationsbetrieb, was für die Studentenfinanzierung ein großer Vorzug ist. Einen weiteren finanziellen Pluspunkt für die Studenten stellt die Tatsache dar, dass viele Firmen auch die gesamten oder einen Teil der Studienbeiträge bezahlen.

Wenn Sie sich im Studium der doppelten Logistikkompetenz bewiesen haben und einen positiven Einfluss ausgeübt haben, dann ist der Wechsel in eine Festanstellung durch das Kooperationsunternehmen nach Abschluss des Studiums nahezu feststehen. Selbstverständlich hat der Doppelstudiengang auch seine Nachteile, die man vor der Entscheidung für diese Form des Studiums unbedingt beachten sollte.

Einer der Nachteile eines Doppelstudiums ist, dass sich ein Doppelstudium als wirkliche Aufgabe erweisen kann, da es sehr zeitaufwendig ist, Beruf und Studium in Einklang zu bringen. 2. Wenn man die Erlebnisberichte von Doppelstudenten gelesen hat, erfährt man immer wieder, dass diese nur wenig bis gar keine freie Zeit und kaum Platz für Privatinteressen und Kontaktmöglichkeiten haben.

Aufgrund seiner starken Praxisnähe hat der Studiengang Duales Logistikstudium eine wesentlich geringere wissenschaftliche Relevanz. In den Lehrveranstaltungen an der Universität werden in der Regel nur die wesentlichen theoretischen Grundlagen erörtert. Im Vergleich zu einem regulären Vollzeitstudium ist ein duales Logistikstudium in mehrfacher Hinsicht wesentlich weniger flexibel.

Wýhrend sich die Studierenden an einer nicht-dualen Universitýt "ausprobieren" kýnnen und sich erst nach mehreren Studiensemestern fýr eine Spezialisierung entschlieýen mýssen, haben sich die dualen Studierenden von Anfang an auf ein spezifisches Aufgabengebiet spezialisiert. Wenn sie während des Studienaufenthaltes feststellen, dass ihnen dies nicht gefällt, ist es auch nicht so leicht, ein duales Studium (und ggf. auch die dazugehörige Ausbildung) zu beenden, da vertraglich vereinbarte Pflichten vorbestehen.

Darüber hinaus können die Kooperationspartner im Falle eines frühzeitigen Abbruchs eine Erstattung der von ihnen geleisteten Studienbeiträge einfordern. Die Frage, ob ein duales Studium das passende Studienmodell für Sie ist, richtet sich letztlich nach Ihren individuellen Berufszielen, ist aber in gewissem Maße auch eine Frage der Art.

Ein duales Logistikstudium ist besonders für diejenigen geeignet, die bereits eine genaue Vorstellung davon haben, wie ihre Berufswahl nach dem Abschluss der Schule ausfällt. Sie möchten so schnell wie möglich in den Stellenmarkt eintreten, in einem Betrieb tätig werden und in einer Managementposition sein? Sie sind dann im Studium gut betreut, denn das bietet Ihnen die besten Bedingungen, um all diese Zielsetzungen so schnell wie möglich zu verwirklichen.

Wer zudem eine starke Lern- und Eigenmotivation hat und sein privates Leben für eine bestimmte Zeit benachteiligt, steht einem gelungenen Doppelstudium in der Regel nichts im Wege. Sie möchten sich für ein duales Logistikstudium anmelden? Nachfolgend haben wir die wesentlichen Hinweise und Hinweise für Sie zusammengestellt, damit Ihre Anmeldung ein Erfolg wird.

Im Gegensatz zum Vollzeit-Logistikstudium, bei dem die Bewerbungen immer über die Universität eingereicht werden, bieten duale Studiengänge zwei unterschiedliche Möglichkeiten der Bewerber. Die erste ( "häufigste") Anwendung ist eine Anwendung bei dem Betrieb, in dem Sie Ihre Logistik-Ausbildung oder Praxisphase abschließen möchten.

Entsprechende Stellenausschreibungen finden Sie in Fachportalen wie Wegweiser-Duales-Studium.de, auf Webseiten von Firmen oder an Partneruniversitäten. Ist Ihre schriftliche Anmeldung überzeugend, werden Sie anschließend zu einem Gespräch oder einem Assessmentcenter einladen. Wenn Sie diese Voraussetzung erfüllt haben und für einen Doppelstudienplatz gewählt wurden, erhalten Sie einen Ausbildungs- oder Praktikantenvertrag vom Betrieb, mit dem Sie sich dann an der Kooperations- oder Fachhochschule eintragen.

Bei der zweiten Ausprägung ist der erste Arbeitsschritt jedoch die Beantragung an einer Universität oder Fachhochschule. Erst wenn Sie sich bereits angemeldet haben, wird die Suche nach einem geeigneten Arbeitgeber gestartet. Zur Erleichterung der Suche nach Doppelstudenten publizieren viele Universitäten eine Liste von Partnerbetrieben, bei denen sie sich für eine duale Logistik-Ausbildung oder ein Praktikum anmelden können.

Im Regelfall werden Sie auch von den entsprechenden Studienberatern tatkräftig bei Ihrer Suche unterstützt. Er steht in engem Austausch mit den Firmen in der Umgebung und weiß so oft, welches der beiden Firmen noch über ein duales Logistikstudium verfügt. Das neue Lehrjahr startet für die meisten Betriebe zwischen anfangs September und anfangs September; dies ist auch die Zeit, in der die dualen Studenten ihr Logistikunternehmen übernehmen.

Während einige erst am Start sind, suchen die Firmen bereits wieder nach neuen Talenten für das nächste Jahr. Entsprechend ist ein großer Teil der Stellenanzeigen für ein duales Studium im folgenden Jahr auch im Zeitraum von September bis September zu finden; die Bewerbungsfristen sind dann oft das Ende des laufenden oder der Beginn des kommenden Jahrs.

Es gibt jedoch keine feste oder einheitliche Antragsfrist, so dass diese natürlich von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich sein kann. Ein Antrag auf einen Ausbildungsplatz besteht in der Regel aus einem Motivationsschreiben, einem CV mit einem beruflichen (!) Bewerberfoto und einer Abschrift des Zeugnisses.

Wer mehr über die richtige Bewerbung erfahren möchte, kann sich das E-Book " Dein Weg zum Studium " hier kostenlos herunterladen.

Auch interessant

Mehr zum Thema