Duales Studium was gibt es

Doppelstudium, was läuft

Eine einheitliche Definition des Begriffs Duales Studium (auch Duales Studium oder Kooperatives Studium) gibt es noch nicht. Alle Informationen, passende Hochschulen & Unternehmen finden Sie hier! Die Psychologie kann auch dual studiert werden! Wie ein duales Studium aussieht, welche Vor- und Nachteile es gibt und vieles mehr erfahren Sie hier! Das duale Studium dauert in der Regel vier Jahre.

Alles auf einen Blick im Überblick

Entscheiden Sie sich für ein duales Studium! Wie sieht ein duales Studium aus und welche Ausprägungen gibt es? In Deutschland blüht das System des dualen Studiums! Bei Schulabsolventen, Universitäten und Firmen wird diese Form des Studiums immer mehr beliebt. Das spiegelt sich in der Tatsache wider, dass sowohl die Zahl der angebotenen Studiengänge als auch die Zahl der Doppelstudenten weiter steigt.

Aber was ist ein duales Studium? Selbst wenn diese Form des Studiums nicht mehr ganz so jung ist und sich immer grösserer Popularität und Bekanntheit erfreut, weiss nicht jeder, was ein duales Studium ausmacht. Was ein duales Studium ist, welche Studien- und zeitlichen Modelle es gibt, wo die Vor- und Nachteile sind und was Sie bei der Beantragung eines Doppelstudiums berücksichtigen müssen.

Sie kennen das Doppelstudium und suchen Informationen über die Studienmöglichkeiten? Das ist alles über das Studium der Doppelpsychologie! Das Besondere am Doppelstudium: das Salär. Sie suchen die richtige Universität für Ihr duales Psychologiestudium? Sie wollen ein Psychologiestudium absolvieren und suchen einen Platz zum Selbststudium?

Bei unserem Studienplatzaustausch haben Sie die Wahl! Bei dem dualen Studium handelt es sich um eine relativ neue und damit zum Teil noch nicht bekannte Form des Studiums, in der Sie die theoretische und praktische Anwendung eines Studienfachs kombinieren. Interessant an dieser Form des Studiums ist die doppelte Vorbildung. Während des Studiums - dem sogenannten Theoriestudium - lernen Sie alles, was Sie über das jeweilige Themengebiet, den Stand der Forschung und die grundlegenden Theorien wissen müssen.

Dieses Wissen und die erworbenen Kenntnisse können Sie in der betrieblichen Tätigkeit, in einer Sozialeinrichtung oder in der Öffentlichen Hand, je nach Studienrichtung, unmittelbar einbringen. Die Doppelqualifikation macht das Doppelstudium für viele Studieninteressierte so interessant. Aber Vorsicht: Viele Absolventen glauben, dass ein duales Studium zwangsläufig zu einem Hochschulabschluss UND einer anerkannten Ausbildung führt.

Je nachdem, ob Sie Ihr duales Studium mit einem oder zwei Graden abschließen, kommt es immer auf das jeweilige Modell an. Sämtliche Informationen zu den Untersuchungsmodellen finden Sie im folgenden Teil. Aber gleichgültig, ob ein oder zwei Studiengänge, die Schulung ist immer umfassend, dual, praxisorientiert und zeitintensiv. Deshalb sind Absolventinnen und Absolventen eines Doppelstudiums in der Fachwelt sehr gefragt und geschätzt.

Das haben auch Universitäten und Firmen anerkannt, so dass die Zahl der Doppelabschlüsse stetig steigt. Bei der Wahl Ihres optimalen Doppelstudiums sollten Sie auf die Wahl des richtigen Studiengangs achten und vorab genau nachfragen. Dabei gibt es vier unterschiedliche Modelle, von denen zwei sehr verbreitet sind.

Hier erläutern wir Ihnen, welche Untersuchungsmodelle es gibt und wo die Abgrenzung liegt. Die populärste Art des Doppelstudiums ist das bildungsintegrierende Konzept. Hier schließen Sie Ihr duales Studium mit zwei Graden ab: dem wissenschaftlichen Bachelor -Abschluss und einem anerkanntem Ausbildungsnachweis. Deshalb ist dieses Lernmodell sehr zeitaufwendig, da Sie den Lern- und Prüfaufwand von zwei Trainingsarten zugleich meistern müssen.

Zusätzlich zu den Theoriephasen an der Universität, die den regulären Bachelorstudiengang und die praktischen Stationen im Betrieb umfassen, müssen Sie auch die berufsbildende Schule besuchen, in der Sie berufsqualifizierende Abschlussprüfungen (z.B. einen IHK-Abschluss) ablegen. Der Praxisbezug ist die gebräuchlichste Form des Studiums im Zweifachstudium.

Sie erhalten bei diesem Studienmodell den wissenschaftlichen Bachelor-Abschluss an der Universität am Ende Ihrer Theorieausbildung, erhalten aber keinen weiteren Berufsabschluss. Obwohl die vielen praktischen Phasen auch im Betrieb stattfinden, sind sie eher wie ein Praxissemester, so dass Sie auch im Rahmen des Doppelstudiums Ihr Betrieb oder Ihre Abteilung wechseldaten.

So sammeln Sie in den drei Jahren des Doppelstudiums umfassende Praxiserfahrung, das Fehlen eines Abschlusses in der Ausbildung kann daher nicht als Benachteiligung angesehen werden. Da sich das Berufsbildende Studium besonders für Personen eignet, die bereits eine Ausbildung absolviert haben, wird diese Form nicht sehr oft geboten.

Der Theorieteil des Doppelstudiums erfolgt wie üblich an einer Universität und Sie erhalten den Bachelor-Abschluss, der Praxisteil bei Ihrem Vorgänger. Das Lernmodell wird immer mit dem Auftraggeber abgestimmt und Sie werden im Betrieb für die theoretischen Phasen freigegeben. Damit ist das Berufsintegrationsmodell auch mit einem berufsbegleitendem Studium vergleichbar.

Viertens und letztens: Teilzeitstudium, obwohl man dieses Modell tatsächlich ignorieren kann, wollten wir es Ihnen nur kurz vorführen. Dieses Studium ist eher eine Fortbildung als ein duales Studium, da das Studium am Abend oder am Wochende erfolgt und Sie Ihre berufliche Tätigkeit während des Tages ausüben.

In den meisten Fällen gibt es keine Zusammenarbeit zwischen Auftraggeber und Universität. Welches Muster Ihrem möglichen dualen Studium zugrunde liegt, können Sie jederzeit in der Studienbewerbung auf der Website der Universität oder des jeweiligen Betriebes nachlesen. Sie können das Doppelstudium nicht selbst wählen, das resultiert immer aus dem Jobangebot. Zusätzlich zu den verschiedenen Lernmodellen gibt es auch unterschiedliche zeitliche Modelle, in denen ein duales Studium stattfinden kann.

Zum Beispiel verbringen Sie drei Monaten im College und dann drei Monaten in der Firma. Sie können aber auch innerhalb einer ganzen Woche mehrere Tage im College verbringen und den Rest der Zeit in der Firma verbringen. Wie bei den Lernmodellen können Sie nicht das für Sie geeignete Lernmodell wählen, sondern müssen das in der Studienbewerbung angebotene Lernmodell akzeptieren.

Im Falle eines Doppelstudiums gibt es immer eine Zusammenarbeit zwischen Universität und Unternehmen: Aus Organisationsgründen vereinbaren beide Parteien im Voraus ein für ein Doppelstudium geeignetes Vorgehen. Welches Model in Ihrem Falle verwendet wird, sehen Sie immer in den Stellenangeboten der Universitäten oder in den Stellenanzeigen der Partner.

Sie möchten ein duales Studium starten und haben bereits interessante Studienangebote von Universitäten oder Firmen vorfinden? Danach ist der folgende Arbeitsschritt anzuwenden. Die Anmeldung steht am Beginn eines jeden Doppelstudiums. Sie können sich entweder bei einer Universität oder bei einem Betrieb anmelden. In der ersten Ausprägung finden Sie eine Universität, die ein duales Studium durchläuft.

Auf der Website der Universität erfahren Sie mehr darüber. Im Rahmen des Doppelstudiums hat jede Universität unterschiedliche Partnerfirmen, mit denen sie zusammenarbeitet. Haben Sie noch keinen Praktikumspartner oder Praktikumsvertrag mit einem Betrieb, findet die Universität ein geeignetes Praktikum. In der Regel haben Sie eine große Anzahl von Kooperationspartnern, die alle für ein duales Studium in Ihrem Studium geeignet sind.

Eine zweite Ausprägung durchläuft das Haus. Sie finden eine Stellenanzeige für ein duales Studium und können sich bei uns initiativ beworben werden. Durch Ihren künftigen Arbeitgebenden kommen Sie dann auch an eine Universität, wo Sie den Praxisteil Ihres Doppelstudiums durchlaufen. Hinweis: Es gibt zwei Wege, sich für ein duales Studium zu beworben.

Das Bewerbungsverfahren ist durch bestimmte Termine und Termine festgelegt und um Ihren Traumstudienplatz zu erhalten, sollten Sie sich immer rechtzeitig um Ihre Anmeldung bemühen. Die Bewerbungsfrist endet in der Regel wenige Wochen vor Beginn des Studiums. Die Suche startet immer am Anfang des Jahres oder am Anfang des Jahres, aber die Firmen beginnen in der Regel schon ein Jahr zuvor mit der Suche nach passenden Doppelstudenten.

Für Universitäten weichen die Anforderungen an ein duales Studium nicht wesentlich von den Zulassungskriterien für ein normales Vollzeit-Studium ab. An vielen Universitäten ist auch ein Anstellungsvertrag mit einem (kooperierenden) Betrieb erforderlich. Dagegen sind die Zulassungsbedingungen für Firmen etwas weiter gefasst und werden von Firma zu Firma unabhängig festgelegt. Dazu gehört in der Regel ein guter Abschluss (manchmal muss man gute Leistungen in einigen für ein duales Studium besonders bedeutsamen Studienfächern wie Mathematik oder Germanistik erbringen), gute Kenntnisse der englischen Sprache und studiengerechte Persönlichkeitseigenschaften (Motivation, Fachdisziplin, Selbständigkeit, Sozialkompetenz, Belastbarkeit).

Der Doppelstudiengang hat viele Ähnlichkeiten mit einem normalen Vollzeit-Studium, weist aber aufgrund seines großen Praxisanteils auch deutliche Abweichungen auf. Es gibt jedoch noch einige andere Punkte, die Sie noch einmal überprüfen sollten, bevor Sie sich für oder gegen ein duales Studium entscheiden. Deshalb haben wir hier alle Vor- und Nachteile des Dualen Studiengangs auflistet.

Hoher zeitlicher Aufwand, da man Studium und Berufsleben in Einklang bringt. Klassische Studienferien wie in einem Vollzeit-Studium gibt es nicht, aber Sie pendeln ständig zwischen Universität und Betrieb und haben normalen Urlaub.

Mehr zum Thema