Duales Studium Mediendesign Firmen

Doppelstudium Mediengestaltungsunternehmen

Studiengang Mediendesign - Duales Studium Mediengestaltung Absolventinnen und Absolventen der Studienrichtung Mediendesign. Was ist der duale Studiengang Mediendesign? Das duale Studium der Mediengestaltung verlangt von Ihnen viel Erfindungsgeist und Einfallsreichtum. Sie konzipieren, gestalten und entwickeln verschiedenste Materialien für die unterschiedlichsten Ausgabeformate wie Print, Internet, Ton oder auch für die Video-Produktion. Sie lernen die verschiedenen Medienformen und deren Auswirkungen auf die Verbraucher sowie deren optimale Nutzung und Inszenierung besser verstehen.

Wie kann ich nach meinem Studium der Mediengestaltung vorgehen? Im Anschluss an das duale Studium der Mediengestaltung arbeiten Sie als Mediengestalter, Grafiker oder Web-Designer in Medien- oder Werbefirmen, TV-Studios, Entwicklungsbüros oder Marketing-Abteilungen großer Firmen. Ausbildungsberufe, die Sie nach dem Studium machen können: Welche Ausbildung erhalte ich mit dem Doppelstudium Mediendesign?

Nach sechs Studiensemestern schließen Sie den dualen Studiengang Mediendesign mit einem Bachelor of Arts ab. Worin besteht der Unterscheid zwischen dem Mediendesigner Image und Sound und Digital und Print? Mittel: Sie lernen, wie man Bilder und Töne erstellt und bearbeitet. Sie erstellen sowohl Produkte für die digitalen als auch für die Printmedien oder bereiten diese für die multimediale Nutzung auf.

Sie passen die Mediaprodukte so an, dass sie den Bedürfnissen der Digital- und Print-Medien gerecht werden und Ihre Kunden sie beliebig nutzen können. Wie muss ich für eine Art Mediendesign für den dualen Studiengang sein? Artist: Für das Studium der Mediengestaltung sollten Sie über ein künstlerisches Talent, über ein ausgeprägtes Fingerspitzengefühl und ein ausgeprägtes Fingerspitzengefühl verfügen.

Die ersten Skizzen und Zeichnungen werden oft sehr klassizistisch mit Bleistift und Papier entworfen, so dass man gut zeichnet und malt. Teamfähigkeit: In der Medienwirtschaft ist Verständigung die Grundvoraussetzung für erfolgreiches Arbeiten, deshalb sollten Sie offen und mitdenken. Zukunftsweisend: Kaum eine andere Industrie ändert sich so rasch wie die der Medien.

Sie als Mediengestalter sollten immer über die neusten Entwicklungen Bescheid wissen und diese in die Tat umsetzten können, um innovative Wege zu gehen und eine Pionierrolle im Wettbewerb zu übernehmen. Weshalb sollte ich den dualen Studiengang Mediendesign wählen? Die Medienindustrie befindet sich im ständigen Wandel und die Menschen erforschen und erschließen neue Kommunikationskanäle und -formen, weshalb der Berufsstand des Mediengestalters sehr begehrt ist.

Inwiefern funktioniert der Studiengang Mediendesign? Die Strukturierung Ihrer Theorie- und Praxisphase richtet sich nach dem Studien- und Studienmodell, das Sie zu Studienbeginn gewählt haben - oft auch nach dem entsprechenden Partnerbetrieb oder der Universität und ist bereits in der Stellenausschreibung enthalten.

An der Universität besuchen Sie in den theoretischen Phasen Lehrveranstaltungen, die Ihnen die erforderlichen Gestaltungsgrundlagen sowie die Basis der Audio- und Video-Produktion beibringen. Darüber hinaus lernen Sie die Grundvoraussetzungen für Ihre spätere Tätigkeit in den Bereichen des Medienrechts, der Medienwissenschaften, der Designtheorie oder der Kommunikationsökonomie näher kennen. Für Sie ist es wichtig, dass Sie sich mit uns in Verbindung setzen. In der Firma können Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen, denn hier üben Sie sich in Grafik- und Web-Design, Programmieren und Scriptieren.

Sie studieren in Ihren theoretischen Phasen an der Universität, wo das theoretische Wissen in Lehrveranstaltungen erlernt wird. Mediengestaltung ist ein interdisziplinäres Studium. Designtheorie: In dieser Lehrveranstaltung lernen Sie unterschiedliche Designtechniken und Methoden der Mediengestaltung und verstehen, wie Arbeitsabläufe ablaufen. Sie entwickeln eigene Vorstellungen, erstellen Gestaltungskonzepte, planen Ihre Arbeiten, setzen sie um und präsentieren Ihre Ergebnisse.

Digital Tools: Dieses Training führt Sie in die Tools der Digital Media Production ein. Sie lernen spezifische Arbeitsweisen und Fachbegriffe sowie den Einsatz von Anwendungen wie z. B. Adobe Acrobat Reader, Adobe Acrobat Reader und Adobe-Software. Sie lernen unterschiedliche Schriften und Genres und können diese geschichtlich und stilbildend abgrenzen. Sie lernen die Wichtigkeit der Typografie als Kommunikationsmittel für die Mediengestaltung und deren sinnvollen Einsatz.

Nach dem Doppelstudium können Sie animierte Bilder z. B. für die Werbebranche einrichten. Im Gegenzug lernen Sie, wie man Bewegungsverläufe analysiert, wie Farben funktionieren und wie visuelle Sprachen bewertet werden. Web-Design: Eine weitere Fachrichtung dieses Doppelstudiums ist die Gestaltung von Interfaces (d.h. Schnittstellen) für Websites, Software und Anwendungen.

Sie lernen in diesem Kurs, wie man Anwendungen, Software-Anwendungen und Websites gestaltet und erstellt und wie man Probleme im User Experience Design lösen kann. Presserecht und Wirtschaft: Was muss ich als Mediengestalter berücksichtigen? Wie lautet das Gesetz über die Medien? Wie arbeitet die Medienbranche? Der Vortrag Media Law and Economics gibt Antworten auf diese Frage.

Sie verstehen, welche wichtige Funktion und Aufgabe die Massenmedien wahrnehmen und welchen Einfluß sie auf die Wirschaft haben. Außerdem lernen Sie die Inhalte des Medienrechtes, des Urheber-, Marken- und Domainrechtes sowie des Wettbewerbsrechtes kennen. Ist es möglich, sich auch auf das duale Studium zu konzentrieren? Im Rahmen des Doppelstudiums ist eine Vertiefung in digitaler Mediengestaltung, interaktiven Mitteln für Web und Mobilgeräte, Werbetexten oder Multimedia-Produktionen möglich.

Sie sind als Mediendesigner für Image und Sound an der Aufzeichnung und Bearbeitung von Image- und Soundsequenzen beteiligt.

Auch interessant

Mehr zum Thema