Duales Studium Automobilmanagement

Doppelstudium Automobilmanagement

Das duale Studium des Automobilmanagements verbindet betriebswirtschaftliche, technische und Servicekompetenz. Ein guter Grund, Automobilmanagement zu studieren. Allgemeine Einführung und Karriereperspektiven des Studiengangs Automotive Management. Sie interessieren sich für den Studiengang Automotive Management (dual)? Das Ziel des Kurses ist die Entwicklung von Fach- und Führungskräften für den Vertriebs- und Servicebereich in Unternehmen der gesamten Automobilbranche.

Automotive Management - duales Studium in einem Automobilhändler

Management im Automobilbereich. Im dualen Studium des Automobilmanagements werden betriebswirtschaftliche, technische und Dienstleistungskompetenz kombiniert. Während des Studiengangs ist es wichtig, sich betriebswirtschaftliches und technisches Wissen und kommunikative Fähigkeiten im Rahmen des kompletten automobilen Wertsteigerungsprozesses sowie Kenntnisse und Erfahrung im After-Sales-Bereich (Automobilhandel) anzueignen, um serviceorientiert und kundennah zu sein.

In dieser hochqualifizierten dualen Ausbildung lernen Sie alle Theorie- und Praxisaspekte der Automobilindustrie hautnah miterleben. Der Studiengang Automotive Management hat zum Zweck, künftige kompetente Fach- und Führungskräfte auszubilden.

Landesstudienakademie Glauchau | Automotive Management

Alle dienstleistungsorientierten Firmen des Kfz-Handels sowie alle relevanten Firmen (z.B. Teile-Großhändler, Logistiker....) sind potenzielle Partner in der Praxis. Mehr als 30.000 Firmen in Deutschland. Wer auch in Zukunft konkurrenzfähig bleiben will, braucht zum einen Fachkräfte, zum anderen aber auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus den verschiedensten Bereichen in Bezug auf die Strategie. Das ist die Basis für eine nachhaltige Kundentreue, die letztendlich die Einzigartigkeit und Anziehungskraft sowie den ökonomischen Markterfolg eines jeden einzelnen Kunden sichert.

Ermöglicht wird dies durch ein tiefgreifendes Wissen über die fundamentalen Abläufe und Abläufe im Automobil- und insbesondere im Dienstleistungsmarkt. Das Studium "Automotive Management" ist durch die Kombination von Technik und Betriebswirtschaft einmalig im deutschen Sprachraum. Das Erlernen von anwendungsbezogenen betriebswirtschaftlichen und technischen Lerninhalten sowie die praktische Festigung in den Praktikumsphasen sichern Ihre unmittelbare Einsetzbarkeit - ohne Auszubildende.

Auch der Bedarf an Fachkräften im Kfz-Handwerk wird in den nächsten Jahren aufgrund des demographischen Wandels und der steigenden Alterung der Beschäftigten in den Betrieben steigen. Der Übernahmegrad der Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs "Automotive Management" liegt bei über 90 Prozent. Ein Studium in kleinen Seminaren (ca. 30 Studenten) und die intensiven Betreuungs- und Interaktionsmöglichkeiten mit den Hochschullehrern, Lehrenden und Praktikern garantieren Ihren Lernwilligkeit.

Überblick über den Studienverlauf

Ein Studium der Betriebswirtschaft gehört zu den "klassischen" Studiengängen und zieht jedes Jahr mehrere tausend Bewerber an. Das liegt vor allem an den anschließenden Karrieremöglichkeiten, denn das BWL-Studium eröffnet viele Möglichkeiten für fleißige Studierende nach dem Studium. Der Bereich Betriebswirtschaft gliedert sich in zwei Bereiche: General Business Administration (ABWL) und Special Business Administration (SBWL).

In der allgemeinen Betriebswirtschaft steht ein umfassendes Kompetenzspektrum im Vordergrund. Ziel dieses Kurses ist es, Firmen und Firmen zu befähigen, branchenübergreifende und funktionsübergreifende Entscheide in den Themenbereichen Aufbau, Abrechnung und Disposition zu treffen. Der Studiengang der Allgemeinen Betriebswirtschaft gibt daher einen sehr allgemeinen Einblick in diese Lehre und geht in der Regel nicht auf Detailfunktionen und Industrien ein.

Hochschulabsolventen sollten in der Lage sein, fast jedes Untenehmen mit den passenden Managemententscheidungen zu versorgen. Special Business Administration ist ein viel genauer ausgerichteter Studiengang, der auf bestimmte Industrien oder Funktionsbereiche ausgerichtet ist. Das hat den großen Vorteil, dass ein Studium wirklich nur die Bereiche behandelt, die für den Studierenden im weiteren Berufsleben wirklich von Nutzen sind.

Wenn sie nach einigen Monaten feststellt, dass beispielsweise das externe Rechnen der falschen Studienrichtung in der Betriebswirtschaft entspricht, ist es schwierig, das dort erworbene Wissen auf andere Fächer zu transferieren. Hochschulabsolventen arbeiten nach erfolgreichem Studium kaum noch im Direktvertrieb, sondern beschäftigen sich mit Zeit, Kosten und Mitteln.

Welche Chancen habe ich für die Zukunft durch ein Studium der Betriebswirtschaft? Hervorzuheben ist hier jedoch das Stichwort "exzellent": Aufgrund der immensen Zahl von Studierenden, die sich jedes Jahr für den Studiengang Betriebswirtschaft oder Sonderbetriebswirtschaftslehre einschreiben, ist der Konkurrenzdruck in diesem Bereich sehr hoch. Durch die Betriebswirtschaft sind die Einstiegschancen zwar nicht geringer als ganz ohne Studium, aber ein gewisser Einsatz muss zwingend sein.

Die Anfangsgehälter nach einem erfolgreichen Studium liegen derzeit je nach Land zwischen 30.000EUR und 35.000EUR, was mit zunehmender beruflicher Erfahrung im weiteren Verlauf noch weiter steigen kann. â??Wer GlÃ?ck hat und schon wÃ?hrend des Studiums an einer Unternehmensfirma mitwirken kann, konnte durch BWL sofort danach eine höhere Position im Konzern erlangen.

Alle anderen Studierenden erhalten jedoch nichts: Wer Betriebswirtschaft studieren und später durch sein Studium hervorragende berufliche Perspektiven haben will, muss sich sehr einbringen.

Auch interessant

Mehr zum Thema