Duales Bildungssystem in Deutschland

Das duale Ausbildungssystem in Deutschland

Ein Ausbildungsplatz in Deutschland bietet interessante berufliche Perspektiven. Das duale Ausbildungssystem steht grundsätzlich allen offen. "klassische" duale Systeme (vor allem Österreich, Deutschland und die Schweiz),. Am meisten beeindruckt hat mich auf meiner Deutschlandreise das duale Ausbildungssystem. Die Ähnlichkeit mit dem deutschen Ausbildungssystem.

Unsere Programme zur Wahl des Bundestages

Die Freidemokraten engagieren sich für den Auf- und Ausbau der beruflichen Bildung in Deutschland. Bedauerlicherweise ist es auch heute noch üblich, dass Berufsanfänger vollständig analog ausgebildet werden, während ihre tägliche Arbeit im Bereich der Digitaltechnik stattfindet. Künftig müssen alle Lehrberufe ausschliesslich mit Hilfe digitaler Lernmedien vermittelt werden und das Thema Computerwissenschaften muss ein unverzichtbarer Baustein der Berufsschulausbildung sein.

Durch diese Kombination und persönliche Betreuung wird die Permeabilität unseres Bildungswesens weiter erhöht. Deshalb wollen wir Freidemokraten unser bewährtes Berufsbildungssystem mit dualer Berufsausbildung und höherer Berufsausbildung (z.B. Handwerksmeister, Betriebswirtschaftler und Fachkräfte) ausweiten.

Doppelte Berufsausbildung als Aussenpolitik - Weltmeister im Bildungsexport Deutschland? Ökonomie

In Kasachstan schult der Essener Chemie-Konzern Evonik Elektroingenieure, in Bolivien unterrichtet die Academy der Deutschen Welle junge Journalistinnen und Journalisten, und Siemens will die notwendigen Spezialisten vor Ort nach dem deutschen Modell für den Aufbau einer Eisenbahnstrecke zwischen Brasilien und Peru unterrichten. Deutschlands duales Bildungssystem genießt international einen hohen Stellenwert und wird von der Regierung mitgestaltet.

So betrachtet die OECD (Organisation für ökonomische Kooperation und Entwicklung) das Bildungssystem als einen der Gründe für die gute Ausbildungs- und Beschäftigungslage in Deutschland. Selbstverständlich profitiert auch die Wirtschaft in Deutschland von einer fundierten Ausbildung: Später folgte auch die Wirtschaft. In der Nachkriegszeit führte der Freistaat konkrete Gesetze in die Berufsausbildung ein.

Seither ist zum Beispiel per Gesetz festgelegt, dass es immer zwei Ausbildungsplätze gibt: Gerade diese Regelungen machen die doppelte Berufsausbildung in Deutschland besonders beliebt und weltweit gefragt. Dies bestimmt zum Beispiel, was ein Auszubildender für einen speziellen Berufsstand wissen und können muss. So können sich die Betriebe auf gewisse Kompetenzen der Auszubildenden stützen. In Großbritannien zum Beispiel ist die Situation anders.

Export von Bildung als Benachteiligung? Der Bund fördert das System der dualen Berufsausbildung in Deutschland. Jüngst zum Beispiel bei der EU-Kommission oder bei Merkels Eröffnungsbesuch bei Trompete. Weshalb tut Deutschland das? Ist das ein Standortnachteil für die Volkswirtschaft, wenn der Wettbewerbsvorsprung der dualen Berufsausbildung zum weltweiten Vorbild wird? Schließlich fördert eine gute Konjunktur in anderen Staaten die Konjunktur und damit die Arbeitsplätze in Deutschland?

Steffen Bayerv vom Bundesverband der Industrie- und Handelskammern. deutschlandfunk.de: Export trifft doppelte berufliche Bildung?

Auch interessant

Mehr zum Thema