Duale und Schulische Ausbildung

Zweifache und schulische Ausbildung

Was bringt Ihnen mehr für die Zukunft? Eine unternehmerisch gesteuerte duale Berufsausbildung. Berufsausbildung im dualen und schulischen Bereich - was sind die Unterschiede? In dem heutigen Artikel vergleichen wir duale und schulische Ausbildung.

Lohnt sich eine schulische und eine duale Ausbildung gleichermassen? Bildungsrenditen von Frau und Mann im Branchenvergleich

Außeruniversitäre Berufsbildung in Deutschland wird in der Regel nur durch das Niveau der Qualifikation oder im Auftrag des dualen Systems der Berufsbildung in der Erwerbsforschung mitberücksichtigt. Darüber hinaus kann die Ausbildung auch im Schulsystem erfolgen, das in den vergangenen Jahren stark anwachsen konnte. Die meisten schulischen Bildungsberufe sind in der Fachliteratur zwar eher ungünstig geprägt, doch zeigen die bisherigen empirischen Befunde für diese Ausbildungen gute Berufsaussichten.

Dieser Artikel prüft, ob durch duale und schulische Ausbildung ein vergleichbarer Bildungsertrag erzielt werden kann. Die theoretischen Grundlagen der Untersuchungen sind die Humankapital-Theorie, das institutionalisierte "doing gender" und der Zugang zu segmentierten Arbeitsmärkten, aus denen verschiedene Auswirkungen der Bildungsform auf das Arbeitseinkommen erwachsen. Das Resultat ist, dass sich der Brutto-Stundenlohn bei Männern mit der gleichen Schulbildung nicht danach richtet, ob sie einen Doppel- oder einen Schulberuf erlernen.

Andererseits sind für die Frau die Bildungsrenditen aus der Schulbildung größer. Grund dafür sind die für das duale System charakteristischen weiblichen Berufe, in denen die Frau nur ein geringes Gehalt haben kann. Bonn: BIBB. Forschungsgruppe Bildungsbericht am Max-Planck-Institut für menschliche Entwicklung (Hrsg.). Das Bildungssystem in der BRD. Die Autorenengruppe Bildungberichterstattung im Auftrag der Standing Conference der Kultusminister der Bundesländer in der BRD and the Federal Ministry of Education and Research (ed.).

Ausbildung in Deutschland 2008 - Ein indikatorgestützter Report mit einer Auswertung der postsekundären Übergänge in Bielefeld: W. Bertelsmann. Bildungssystem in der BRD. Übersicht über Bauwerke und Entwicklung, herausgegeben von Kai Cortina, Jürgen Baumert, Achim Leschinsky, Karl Ulrich Mayer, 525-580. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt-Taschenbuch-Verlag. in Englisch.

Das BIBB ("Bundesinstitut für Berufsbildung"). Ausbildungsordnung und ihre Entstehung. Bonn: BIBB. Das BIBB ("Bundesinstitut für Berufsbildung") (Hrsg.). Berufsausbildungspläne. Arbeitsmarktsegmentierung in der BRD. BMBF (Bundesministerium für Bildung u. Forschung) (Hrsg.). Das Jahr 2007. Das ist die Frage nach der Ausbildung und der Beschäftigung. Institute für die Arbeitswelt der Gegenwart.

Walter R. Heinz, 50-65. Weinheim: Juventa Verlagshaus. Aufschwung in Deutschland. Die Einkommensunterschiede in der BRD: Benachteiligung von Frau und Ausländer? Berufsbildungsberichte Ausgabe 243 Bielefeld: Bertelsmann. Ausbildung und Profession. Fortbildung und Strukturwandel in der wissensbasierten Gesellschaft, Hrsg. Matthias Wingens, Reinhold Sackmann, 139-157. Weinheim: Juventa-Verlag.

Ausbildung an Berufsschulen - Entwicklung, Mängel und Möglichkeiten. Sichere Bildung - die Probleme der Staaten. Arbeitsabläufe, Personalentwicklung und Qualifizierungsbedarf in der Wachstumssparte "Personenbezogene Dienstleistungsberufe" und in der häuslichen Berufsausbildung. Handbuch d. Berufe, ed Rolf Arnold, Antonius Lipsmeier, 125-152. Wiesbaden: 2007 Eine Bestandsaufnahme: Niedriglohnarbeit in Deutschland.

Über den für die Ausbildung unzureichenden Einfluß von dualen und schulischen Ausbildungsberufen auf die Erwerbsarbeit in Deutschland. Ökonometrica 47: 153-161. Heinz, Walter R. 1995. - Arbeiten, Berufe und Vita. Soziologie des Arbeitsmarktes: Problemstellungen, Theorie, empirische Erkenntnisse, ed Martin Abraham, Thomas Hinz, 17-68 2005, Wiesbaden: IAQ-Bericht 2008-01 Duisburg: Arbeits- und Qualifizierungsinstitut. Sozialpädagogische Forschung, ed Rolf Becker, Heike Solga, 211-233. Wiesbaden:

Yearbook Education and Work 1996: Die Wiederherstellung der Uneinheitlichkeit. Die aktuellen Trends in der Arbeitserziehung, ed Axel Bolder, Helmut Heid, Walter R. Heinz, Klaus Rodax, 252-274. Opladen: Gender-Soziologie, Hrsg. Bettina Heintz, 512-537. Wiesbaden: Berufsausbildung und Geschlechterverhältnisse. Dokumentationen of the 13th Hochschule tage Berufsliche Ausbildung 2004, ed Angela Paul-Kohlhoff, 17-33rd Bielefeld: W. Bertelsmann.

Martin Baethge, Klaus-Peter Buss, Carmen Lanfer, 141-165. Bonn: Bundesbildungsamt. Der Stellenwert der "weiblichen" Arbeiten. Herausgegeben von Rolf Becker, Heike Solga, 234-255. Wiesbaden: Voraussichtliche und unvorhergesehene Konsequenzen, Hrsg. Andreas Hadjar, Rolf Becker, 157-176. Wiesbaden: Der Bund im weltweiten Maßstab.

Solga, Heilige Frau. 2000. Folgen eines Billiglohnsektors für die Berufsausbildung in Deutschland. Das Max-Planck-Institut für menschliche Entwicklung. Spence, Michael. 1973. Stellenmarkt-Signalisierung. 87: 355-374. StBA (Hrsg.). Das Statistische Bundesamt StBA (Hrsg.). Ausbildung und Erziehung, Berufsschulen, Jahrgang 2006/2007, Serie 11, Serie II Wiesbaden.

Angelika Wetterer, 45-50. Frankfurt a. M.: Campus-Verlag. Eidgenössisches Institut für berufliche Bildung. 36: 15-20. , Hrsg. Nr. 108-116, Bonn: Bertelsmann. Arbeiten, Entgelt und Gleichstellung im Bereich der privaten wirtschaft, Ed. Project Group Gender Inequalities in the Company, GiB, 271-346th Berlin: Ausgabe Sigma.

Auch interessant

Mehr zum Thema