Duale Schulausbildung

Doppelte Schulbildung

Die duale Ausbildung ist eine Berufsausbildung, die parallel in einem Betrieb und einer Berufsschule absolviert wird. Das Video zeigt, wie die duale Ausbildung in Deutschland funktioniert. Auch in Spanien zahlt sich die duale Berufsausbildung aus

Nach der Modellrechnung zahlen sich duale Ausbildungsstellen für die Betriebe bereits während des Studiums zum Teil aus, wenn sie die aufwändige Suche nach Facharbeitern überflüssig machen, längstens aber in der Mittelfrist - und damit auch in der Zukunft. Die duale Systematik nach dem deutschen oder schweizerischen Modell wird als einer der Gewähr für eine geringe Jugenderwerbslosigkeit und ein ausreichendes Angebot an qualifizierten Arbeitskräften für die Volkswirtschaft angesehen.

Die Etablierung in Spanien könnte dazu dienen, die Arbeitslosigkeit bei Jugendlichen zu verringern. Sie arbeitet intensiv mit der spanische Bertelsmann-Foundation ( "Fundación Bertelsmann", Barcelona) zusammen, deren Schwerpunkt auf der Förderung der Jugendlichenarbeitslosigkeit liegt. Die Bildungsökonominnen und -ökonomen haben für zwölf Berufsgruppen aus unterschiedlichen Bereichen Aufwand und Ertrag abwägt. Fazit: In allen Ausbildungsberufen gibt es Lehrgänge, die ihrem Auftraggeber bereits während der Ausbildungszeit einen Reingewinn einbringen.

Die 3-jährige Berufsausbildung zum Hotelfachmann lohnt sich besonders für die spanischen Firmen. Bei einem in Spanien gebräuchlichen monatlichen Durchschnittslohn von 300 EUR verbleibt dem Auftraggeber am Ende der Qualifizierungsmaßnahme ein Reingewinn von rund EUR 1.000. Aber auch wenn dem Betrieb per saldo statt Gewinn Geld zu zahlen ist, kann sich die Anschaffung von Ausbildungsplätzen im Rahmen des dualen Ausbildungssystems lohnen:

Bei der zweijährigen Fortbildung zum Chemielaborant beispielsweise entstehen Nettokosten in der Größenordnung von 6.000 EUR. Für das Traineeprogramm zahlen sich diese Aufwendungen jedoch aus, da sie bei der Einstellung des Auszubildenden in ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis zumindest den gleichen Betrag einsparen - zum Beispiel für sonst erforderliche Anzeigen, Bewerbsverfahren und Mitarbeiter. Allein in Deutschland machen die Kosteneinsparungen bei der Personalbeschaffung mehr als drei Viertel der Netto-Ausbildungskosten aus.

Die Kosten-Nutzen-Simulation für alle sechs Sektoren in Spanien (Chemie, Automobil, Lebensmittel, Handel, Bank, Hotel und Gastronomie ) ergibt, dass eine Dreijahresausbildung in der Regel mehr als zwei Jahre wert ist, da der Auszubildende von einem Ausbildungsjahr zum nächsten produktiv wird und im vergangenen Jahr den größten Wertbeitrag zur Wertschöpfung erbringt. Auf einer Fachtagung am kommenden Freitag, zwanzigsten September, in Palma de Mallorca werden die Fachleute der Foundation die Resultate mit Repräsentanten aus Wissenschaft und Praxis erörtern.

Mehr zum Thema