Dhbw Studium

Dhbw-Studie

Berufsakademie Baden-Württemberg: Studieninteressenten Die Mitarbeiter eines Doppelpartners bekommen während des gesamten Studienverlaufs ein monatliches Gehalt, sind somit wirtschaftlich selbstständig und können sich ganz auf ihr Studium fokussieren. Es gibt nur wenige mehr als 30 Studenten in einer Vorlesungsgruppe. Dies erhöht die Eigenverantwortung, gewährleistet eine optimale Unterstützung und sorgt für eine angenehmes, persönliches Studienklima. Hier werden oft über die Studiendauer hinaus Kontakt aufgenommen.

In den Hörsälen wird mit modernster Technik gearbeitet, um bestmögliche Lernmöglichkeiten zu gewährleisten. Durch die Verknüpfung von Theorie und Praxis erreichen die Studenten auch während der Praxisphase einen Teil ihrer Studienleistungen und bekommen dafür 30 weitere ECTS-Punkte. Nahezu in allen Kursen haben die Studenten die Gelegenheit, einen Teil ihres Studienaufenthaltes im Ausland zu absolvieren, um ihre sprachlichen Fähigkeiten zu erweitern und Erfahrungen im interkulturellen Bereich zu machen.

Weitere Informationen zum Themenbereich "Internationale Studien" finden Sie hier. Mit einem breiten Angebotsspektrum an nationalen und internationalen anerkannten Doppel-Bachelorstudiengängen in den Fächern Wirtschaftswissenschaften, Technologie und Soziale Arbeit ist die Berufsakademie Baden-Württemberg zwölf Mal in Baden-Württemberg mit dabei. Daneben gibt es auch nebenberufliche und nebenberufliche Masterstudiengänge. Die Studenten werden nicht nur theoretisch unterrichtet, sondern können es auch unmittelbar in der praktischen Anwendung anwenden.

Der duale Studiengang wählt seine Studenten selbst aus und übernimmt als Hochschulangehörige den praxisnahen Teil des Studiengangs. Sie bekommen als Mitarbeiter ein monatliches Gehalt für die Dauer ihres gesamten Studienaufenthaltes und sind somit selbstständig. Etwa 85% der Studenten schließen vor Studienende einen unbefristeten Anstellungsvertrag ab und gehen so reibungslos ins Arbeitsleben ein.

Dabei haben sie dank des im Studium gewonnenen Fachwissens und der verfügbaren Berufserfahrung beste Aufstiegsmöglichkeiten. Mittlerweile gibt es eine große Zahl von Doppelhochschulen in ganz Deutschland. Jeder, der dieser Personengruppe angehört, muss die in seinem Herkunftsland erworbene Ausbildung auf Äquivalenz mit der Hochschulzugangsberechtigung prüfen und sich bei der Dualen Partnerin oder dem Dualen Partner bewerben und an der Genossenschaftlichen Landesuniversität Baden-Württemberg immatrikulieren und einreichen.

Hinweis: In Baden-Württemberg wird ab dem Wintersemester 2017/18 eine Studiengebührenpauschale von 1.500 Euro pro Studiensemester für Studienanfänger aus Nicht-EU/EWR-Ländern nach dem LHGebG berechnet. Nähere Angaben zu eventuellen Studiengebührenbefreiungen hier.

Der Regierungspräsidialrat Stuttgart ist für die Beurteilung der Bildungsabschlüsse von deutschen Bewerbern und von Doppelstaaten (Bewerber mit deutschem und ausländischem Staatsangehörigkeitsstatus) mit ausländischem Bildungsabschluss verantwortlich. Der Kurs beginnt am Tag des Beginns am Tag des Austausches. Die Mehrheit der Doppelpartner stellt ihre Doppelstudienplätze bis zu einem Jahr im Vorhinein ein. Bei solchen Spontanbewerbungen stehen die Leiter der jeweiligen Fachrichtungen gern zur Verfügung und weisen potenzielle Doppelpartner auf die Vorzüge der Kooperation hin.

Auch die Liste der Partnerunternehmen ist in der tabellarischen Übersicht mit allen Studienangeboten enthalten. Um einen Bachelor-Abschluss an der Hochschule Baden-Württemberg zu erwerben, ist ein Studien- und Lehrvertrag mit einem Betrieb oder einer Sozialeinrichtung erforderlich. Für die Bewerbung bei einem Dual Partnern müssen gewisse Voraussetzungen gegeben sein:

Diejenigen, die die allgemeinbildende Hochschulzugangsberechtigung oder die dem ausgewählten Studium entsprechenden fachgebundenen Hochschulzugangsberechtigungen besitzen, können sich ohne weitere Voraussetzungen für einen Ausbildungsplatz unmittelbar bei einem Doppelpartner bewerbung. Allerdings gilt für Studienbewerber mit einer fachgebundenen Hochschulzugangsberechtigung oder für Studienbewerber ohne fachbezogene Hochschulzugangsberechtigung entsprechend dem ausgewählten Studium sowie für Studienbewerber mit Berufsqualifikation eine separate Immatrikulationsvoraussetzung.

Für ausländische Studienbewerber gelten besondere Einschreibebedingungen. Sind alle Zugangsvoraussetzungen zum Doppelstudium gegeben und alle notwendigen Papiere fristgerecht vorgelegt, bekommen Sie eine Immatrikulationsbescheinigung. Einschreibung tritt am ersten Oktober in Kraft. Für die Zustellung der Bewerbungsunterlagen an das Studiensekretariat oder das Service- und Beratungszentrum (SIZ) am Studienort ist eine Gebühr von 1.500 pro Studiensemester zu entrichten, für einen zweiten Studienabschluss von 650 pro Jahr.

Der erste Abschluss vom Bachelors bis zur Doktorarbeit ist an den Landesuniversitäten in Baden-Württemberg kostenlos. Die nach LHGebG kostenpflichtigen Studenten bekommen vor Beginn ihres Studiums eine Mitteilung über die Studiengebühren. Liegt eine entsprechende Ausnahmeregelung oder -gründe vor, kann vor Beginn des Studiums ein Freistellungsantrag mit entsprechendem Nachweis eingereicht werden. Nähere Angaben zu eventuellen Studiengebührenbefreiungen hier.

Abhängig vom Studium und der Fachrichtung wird ein Bachelor of Engineering (B.Eng.) verliehen. Abhängig von der Studienrichtung und dem Studienfach erwerben die Graduierten die akademischen Grade MBA (Master of Business Administration), M. A. (Master of Arts), M. Ing. (Master of Engineering) oder Mag.

Darüber hinaus bieten nahezu alle anderen Studiengänge die Chance, einen Teil ihres Auslandsstudiums zu beenden. Der Studiengangsleiter kann den Studenten bei einem Auslandssemester mithelfen. Vorträge, Fachseminare, Werkstätten und Klausuren dieses Studienganges werden in deutscher und englischer Sprache abgehalten. Für die Auswahl der Partneruniversität und die Bestimmung des Praktikumsortes sind die Studenten und ihre Firmen verantwortlich.

Die Baden-Württembergische Kulturstiftung gewährt auch Stipendien an deutsche und internationale Studenten. Die Beratung der Allgemeinen Studierendenberatung wendet sich an Schüler, Interessenten und Studenten und bietet Hilfestellung in den folgenden Bereichen: lst das Lernen das Beste für mich? Welcher Universität steht mir gut? Welches Studium soll ich auswählen? Der Studienberater beantwortet Ihnen gerne per Telefon, E-Mail oder in einem persönlichen Gespräch Auskünfte.

Mehr zum Thema