Detailhandelsfachmann Textil Lehrstellen 2016

Ausbildung zur Fachkraft für den Textileinzelhandel 2016

Die Beldona AG - Einzelhandelsspezialist EFZ Textil - bewirbt sich online. Bekleidung, Schuhe, Sportartikel, Uhren/Schmuck/Edelsteine, Parfümerie, Lederwaren/Reiseartikel. EXPERTE LEDER UND TEXTIL EFZ.

Auszubildende im Einzelhandel

In der Schweiz sind Lehrstellen im Einzelhandel sehr gefragt. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, werden jedes Jahr 5.500 Schulkinder im Einzelhandel ausgebildet. Der Ausbildungsberuf im Einzelhandel gliedert sich in verschiedene Bereiche: Vom Lebensmitteleinzelhandel bis zum Sportartikelhandel. Amtlich schließt man eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann/-frau im Einzelhandel ab.

Grösste Ausbildungsbetriebe sind die Detailhandelsunternehmen Coop und die Migros. Aber auch die Schweizerische Bundespost und viele kleine Detailhandelsketten bilden im Einzelhandel aus. Auch im Einzelhandel gibt es in vielen Betrieben eine Schnupperlehre. Sie interessieren sich für eine Ausbildung im Einzelhandel? Wir wünschen Ihnen viel Glück bei der Suche nach Ausbildungsplätzen im Einzelhandel.

Für Lernende ist eine Position im Einzelhandel oft nur die zweite Option - Friktal - Aargau

"Offene Lehre. Vor dem Wolg-Laden in Möhlin Riburg steht das Hinweisschild "Ab September 2016". Der Ausbildungsberuf Einzelhandelskaufmann bei Wolg in der Möhlin-Filiale ist noch nicht durchlaufen. Erfahrungsgemäss ist die Ausbildungsplatznachfrage im Einzelhandel im Frühjahr in der Regel am höchsten", sagt Volgsprecherin Tamara Scheibli.

So ist es nicht verwunderlich, dass die Verkaufsabteilung im Aargauischen Lehrbrief (Lena) zu den am meisten vakanten Ausbildungsberufen im ganzen Land zählt (169 von 597; vgl. Kontext). In den letzten Jahren gehörten auch die Umsätze zu den Bereichen, in denen zum Bilanzstichtag noch die meisten Ausbildungsplätze zur Verfügung standen. "Der Traumjob für die jungen Damen und Herren liegt nach wie vor im gewerblichen Bereich", sagt Yolanda Métrailler von der Berufsberatung ask am Standort in Rheinfelden.

Auf der anderen Seite beklagten sich die jungen Leute über die Arbeitszeit auf der einen Seite und die Zukunftsaussichten auf der anderen Seite. "Auch die jungen Leute erkennen, dass die Wirtschaft gegenwärtig schlecht für den Einzelhandel ist und die Beschäftigungschancen begrenzt sind", sagt Métrailler. "Wir haben festgestellt, dass Verkaufstrainings im Bekleidungs- und Textilbereich zurzeit beliebter sind als Trainings im Lebensmittelbereich", sagt Volg-Sprecherin Scheibli.

Mehr zum Thema