Das Duale system

Die Duale Systematik

Die ökologischen Leistungen und Potenziale des dualen Systems. Das Duale System: Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf nach. mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Edit | | | Quellcode bearbeiten]> In diesem Beitrag geht es um ein Abfallentsorgungsunternehmen, das den Anschluss an das duale System als Service bereitstellt. Zu den Entsorgungssystemen für die Verkaufsverpackung lesen Sie bitte Duales System (Abfallmanagement). DSD ist der größte deutsche Mülltrenner in Deutschland.

Seit Ende 2005 ist die AG wieder eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung.

In einem Modellprojekt ist seit Mitte 2001 ein Doppelsystem für die kompostierbaren Verpackungen im Großraum Kassel in Betrieb. Zum ersten Mal in Deutschland hatte das Landesumweltministerium Hessen eine offizielle Alternativlösung zum bundesweiten DSD-System etabliert. Seit 1991 praktiziert das Unter-nehmen ein staatlich anerkanntes Duales System nach 6 (3) VerpackV für die Erfassung und anschließende Wiederverwertung von Abfällen.

Weitere LizenzenzierungsSysteme sind ELS European Licensing Systems GmbH, Intershop Dienstleistungsgesellschaft mbH, Landbell AG, Hotel VfW, ZENTEK AG & Co, Reclay VfW GbR, Recyclingkontor Doppel-GbR. und der Veolia Umweltservice DoppelmbH. 5] Der Green Dot steht als Symbol für die von der DSD gGmbH lizensierten Erzeugnisse, die vom Endverbraucher an das Recyclingsystem des Betriebes geliefert werden können.

Wer seine Erzeugnisse mit der registrierten Handelsmarke "Der grüne Punkt" kennzeichnen will, muss dafür eine Lizenzgebühr an DSD zahlen, auch wenn er keinen Vertrag mit DSD hat. Eine Etikettierung ist keine Grundvoraussetzung für die Beteiligung von Packmitteln im Rahmen des Systems. Sämtliche Lichtverpackungen aus Metallen, Kunststoffen oder Verbundmaterialien, die von Privatanwendern hergestellt werden, können im gelbe Beutel oder in der gelbe Mülltonne deponiert werden.

Die Entsorgungsunternehmen sind sowohl lokal als auch national tätig (z.B. Remondis, Veolia, Sita Deutschland, Alba AG etc.). Von DSD wird ein Nutzungsvertrag für die Verwendung der Handelsmarke Der Grüne Punkt angeboten sowie ein Beteiligungsvertrag für die Verkaufsverpackung im Dualsystem, der von den Abnehmern selbständig und eigenverantwortlich geschlossen werden kann.

Für die Beseitigung oder das Recycling der Verkaufsverpackung ist die Duales System Deutschland GmbH zuständig. Den operativen Betrieb der Erfassung und Trennung überläßt die DSD mbH ihren Entsorgern, in der Mehrzahl privaten und kommunalen Entsorgungsunternehmen. Die eingesammelten Recyclingmaterialien dürfen nicht wie vor der Inkraftsetzung der Verpackungsordnung entsorgt oder eingeäschert werden.

Bald nach der Systemeinführung wurde zum einen die Unwirtschaftlichkeit des Verfahrens und zum anderen die mangelnde Effizienz der Sammlung in Verbrennungsanlagen, Deponien oder im Außenbereich beanstandet. Die Verwertungskapazitäten für Plastik waren in den ersten Jahren nach der Firmengründung der DSD in Deutschland noch nicht ausreichend. Jedoch wurden die lokalen Produktionskapazitäten stetig erweitert, bis im Jahr 2000 93% der in Deutschland erfassten Kunststoffmengen auch in Deutschland recycelt wurden, der restliche Teil in den angrenzenden Ländern Europas.

Aufgrund der beherrschenden Position der DSD gGmbH aufgrund ihrer früheren monopolistischen Position hat die EU-Wettbewerbskommission im Jahr 2001 entschieden, dass die von der DSD im Zusammenhang mit ihren Entsorgungsdienstleistungen mit ihren Abnehmern betriebene Gebührenregelung für die Verwendung des Grünen Punktes ihre Abnehmer in Einzelfällen unzumutbar nachteilig beeinflusst und den Markteintritt von Mitbewerbern erschwert.

Sie ist der Ansicht, dass DSD seine beherrschende Position durch die Erhebung der vollen Gebühr für die Benutzung der Marke mißbraucht hat, auch wenn sie keine Entsorgungsleistung für die Verkaufsverpackung erbrachte und diese von einem Konkurrenten erwiesenermaßen geleistet wurde. Auf Grund der Kommissionsentscheidung ist das Grüne -Punkt-Symbol auch auf den Verkaufspackungen anderer Dualsysteme und Selbstentsorgungsunternehmen zu finden.

Damit ist nicht mehr ersichtlich, ob die Verpackungen im gelbe Beutel oder in der gelbe Mülltonne wirklich gezahlt wurden. Einige Änderungen der Verpackungsordnung zielten daher unter anderem darauf ab, die Quoten der am System teilnehmenden Verpackungen zu steigern. Zweitens beinhaltet sie Vorschriften über die Einrichtung einer Zentralstelle zur Regulierung und Kontrolle des Wettbewerbs zwischen den beiden Systemen und darüber, in welchem Umfang die verpflichtenden Vermarkter ihre Verkaufsverpackung in das duale System einbezogen haben.

Entgegen der Trennung - Beitrag von Dirk Asendorpf in der Zeit vom 12. MÃ??rz 2007 Ã?ber fortschrittlichste Verteiltechnologie, die den â??gelben Sackâ?? Ã?berflÃ?ssig macht.

Auch interessant

Mehr zum Thema