Chemikant Ausbildung

Ausbildung zum Chemikant

Ausbildung zum Chemikant: Stellenbeschreibung & Stellenangebote Wir hätten ohne die chemischen Kanten Weidenrinde, Schmutzwäsche und weder Pestizide noch desinfizierende Mittel geknabbert. Wie geht ein Chemikant vor? Chemiker kontrollieren und kontrollieren Prozesse zur Produktion, Abfüllung und Verpackung von chemischen Produkten. Während der Ausbildung lernen Sie, wie man aus organischem und anorganischem Rohmaterial Chemieprodukte wie Pharmazeutika, Lacke, Kosmetik, Kunststoffe, Pestizide, Photochemikalien oder Reinigungsmittel anfertigt, wie man Chemikalie aufbereitet ( "Reinigen, Vermischen, Filtern, Destillieren") und wie der Herstellungsprozess abläuft.

Im Anschluss an Ihre Ausbildung arbeiten Sie in Betrieben der Chemieindustrie, z.B. Hersteller von Dünge-, Kleb-, Pflanzenschutz- und Desinfektionsmittel, Hersteller von Kosmetika, in der pharmazeutischen oder in der Kunststoff verarbeitenden Industrie. Für Sie sind wir ein kompetenter Ansprechpartner. Sind Sie an diesem Job interessiert? Sie fragen sich sicher: Wie werde ich Chemikant? Bei Ihrer Ausbildung zum Chemikanten wechseln Sie zwischen Betrieben und Berufsschulen.

In der Firma lernen Sie die Praxis als Chemikant im Unternehmen und übernehmen spezifische Aufgabenstellungen. Sie erhalten während Ihrer Ausbildung ein Berichtheft über Ihre Arbeit und Aktivitäten. Ihr Trainer wird Ihr Reportagebuch regelmässig überprüfen. Teil I der Abschlußprüfung erfolgt am Ende des zweiten Jahrgangs. Nach Abschluss der Ausbildung erfolgt die Prüfung mit 3 Klausuren und einem Praxisteil.

Nachdem du bestanden hast, bist du ein vom Staat zugelassener Chemiearbeiter. Nähere Informationen zu Inhalt und Verlauf der Ausbildung finden Sie in der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Chemikanten. Sie haben nach Ihrer Ausbildung vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten, zum Beispiel durch eine Fortbildung zum Chemikant oder zum Chemikanten mit unterschiedlichen Tätigkeitsschwerpunkten.

Sie können auch in Betracht ziehen, in den Bereichen der Chemie, Biotechnologie oder Nahrungsmittelchemie zu studieren. Zu diesem Zweck haben wir uns Stellenausschreibungen verschiedener Ausbildungsunternehmen angesehen: Welche Schulabschlüsse haben die Auszubildenden im ersten Jahr? Drei wichtige Stärken: Diese Einsatzbedingungen können Ihnen zusagen: In der Theorie kann man Chemikant mit oder ohne Abitur werden.

Einige wenige Auszubildende begannen ihre Ausbildung mit dem Hauptschulabschluss und einige wenige hatten keinen abgeschlossen. Es wird wahrscheinlich nicht einfach sein, einen Ausbildungsplatz ohne Schulabschluss zu bekommen. Bei gutem Chemieabschluss haben Sie besonders gute Aussichten auf eine Ausbildung, denn in diesem Bereich geht es immerhin um die chemische Industrie, zum Beispiel bei der Umsetzung von chemischen Prozessen.

Doch auch wenn Sie in diesen Bereichen nicht über die besten Qualifikationen verfügen, können Sie sich für eine Ausbildung bei uns bewerbung. Das Wichtigste in diesem Bereich ist, dass Sie vorsichtig und präzise vorgehen. Andere Vorzüge, die sich Unternehmer von zukünftigen Chemiearbeitern erhoffen, sind Verantwortungsbewusstsein und Risiko im Umgang mit chemischen Stoffen sowie Analysefähigkeit.

Eine typische Arbeitsumgebung als Chemikant ist das Chemielabor. Je nach Ausbildungsfirma und Arbeitsbereich können auch Ihre Bedingungen völlig unterschiedlich sein. In einem Chemieunternehmen, zum Beispiel einem Lackhersteller, kann man manchmal in Fabrik- und Fertigungshallen auf Reisen sein, um z.B. Füllanlagen zu planen oder Chemieprozesse zu kontrollieren und eventuell im Schichtbetrieb zu arbeiten.

Überlegen Sie sich daher sorgfältig, welcher Lehrbetrieb und welches Berufsfeld für Sie am besten geeignet ist. Und wie gut ist dieser Job für Sie?

Mehr zum Thema