Business Administration

Betriebswirtschaft

Der Studiengang Betriebswirtschaft ist die praxisorientierte Variante eines betriebswirtschaftlichen Studiengangs und bereitet Sie auf Ihre Tätigkeit als Führungskraft vor. Hier finden Sie alle Informationen zum Studium der Betriebswirtschaftslehre: Inhalte, Anforderungen, Karriere und Gehalt im Management sowie alle Hochschulen auf einen Blick! Die etwas andere Betriebswirtschaftslehre: Bachelor Betriebswirtschaftslehre. Das Bachelorstudium Betriebswirtschaftslehre (BBA) bietet eine solide betriebswirtschaftliche Ausbildung mit hohem Praxisbezug.

Betriebswirtschaftslehre: Wissen für Führungskräfte

Der Abschluss in Betriebswirtschaft dient der Vorbereitung auf Ihre Tätigkeit als Führungskraft. Im Mittelpunkt des Studiums stehen praxisorientierte und anwendungsbezogene Lerninhalte aus dem betriebswirtschaftlichen Teilbereich. Im Betriebswirtschaftsstudium nimmt die Vermittlung von Kernqualifikationen und Arbeitsweisen von Führungskräften einen hohen Stellenwert im Curriculum ein. Sie möchten neben dem Studieren noch genügend Zeit für einen Vollzeit-Job haben?

Im Fernstudium Betriebswirtschaft (B. A.) qualifizieren Sie sich von zu Hause aus für Führungspositionen im Bereich des Managements, statt im Vorlesungsraum. Das Bachelorstudium der Betriebswirtschaftslehre dauert durchschnittlich 6 bis 8 Jahre. Oftmals erfolgt die Prüfung zum B. Sc. (Bachelor of Science) oder B. A. (Bachelor of Arts) auch in einer Diplomarbeit mit anschliessender Vorlesung.

Abhängig von der Studienrichtung und dem jeweiligen Lehrinstitut können Sie die Prüfung zum Bachelors in unmittelbarer Kooperation mit einem privatwirtschaftlichen Betrieb abzulegen. Um einen problemlosen Karrierestart nach dem Abschluss zu gewährleisten, ist es am besten, bereits während des Studienaufenthaltes erste Kontaktmöglichkeiten mit potentiellen Bewerbern durch ein Praktikum oder eine Nebentätigkeit herzustellen. Wer im Öffentlichen Sektor oder in einem international tätigen Konzern tätig sein möchte, sollte nach dem Bachelor-Studium einen vertieften Master-Studiengang absolvieren.

Sie erhalten den Abschluss Magister of Science (M. Sc.) oder Magister of Arts (M. A.). Im betriebswirtschaftlichen Bereich benötigen Sie in der Regel die allgemeinbildende Hochschulzugangsberechtigung oder die technische Matura. Weil der Kurs sehr populär ist, fordern immer mehr Institutionen auch einen gewissen Notendurchschnitt im Abschluss.

Der aktuelle Mittelwert ist auf der Website der Studentenberatung Ihres Instituts unter dem Namen NC (Numerus clausus) zu finden. Wenn Sie kein eigenes Fachabitur haben, können Sie sich auch für einen Hochschulplatz mit einem Master-Abschluss oder einem vergleichbaren Praxisnachweis anmelden.

Der Studiengang Betriebswirtschaftslehre könnte dann optimal zu Ihnen passen. Der Studiengang Betriebswirtschaftslehre. Zu den üblichen Studiengängen kommen Bachelor of Business Administration (BBA) und Master of Business Administration (MBA) hinzu. Der BBA und MBA kann nach erfolgter Zulassung durch die FIBAA (Foundation for International Business Administration Accreditation) oder andere Akkreditierungsstellen vergeben werden.

Für Hochschulabsolventen eines Betriebswirtschaftsstudiums sind die Karriereaussichten prinzipiell gut. Welche Aktivität Sie genau ausüben, hängt von der Industrie und vor allem von Ihrer Fachrichtung im Rahmen Ihres Studiengangs ab. Die Hochschulabsolventen sind unter anderem in diesen Gebieten tätig: Schon mit einem Bachelor-Abschluss haben Sie gute Aussichten auf dem Stellenmarkt, wenn Sie bereits während Ihres Studienaufenthaltes praktische Erfahrungen mitbringen.

Der Bachelor-Abschluss macht Sie jedoch besser fit für die Tätigkeit im Mittelmanagement. Wenn Sie in das obere Kader eintreten wollen, ist in der Regel ein Master-Abschluss erforderlich. Je größer die berufliche Erfahrung, desto ähnlicher werden die Löhne der Hochschulabsolventen. Die durchschnittlichen Einnahmen nach einem Betriebswirtschaftsstudium in Deutschland liegen zwischen 3000 und 6000 Euro pro Jahr.

Mehr und mehr Unternehmen sehen die große Bedeutung anwendungsorientierter Studienangebote und bauen ihr Studienangebot auf die Betriebswirtschaftslehre aus. Oftmals wird es als umstrukturierter betriebswirtschaftlicher Lehrgang eingeführt. Bei der Suche nach einem geeigneten Studienplatz sollten Sie daher auch die Studienrichtung Betriebswirtschaftslehre berücksichtigen. Anders als die naturwissenschaftlich orientierte klassische Betriebswirtschaftslehre findet man das Fachhochschulstudium nahezu ausschliesslich an technischen Fachschulen und seltener an universitären Einrichtungen.

Mehr zum Thema