Bundeswehr Ausbilder werden

Trainer der Bundeswehr werden

Instruktor Boldt in "Die Rekruten". Instructor Loose in "Die Rekruten". Lose - Ausbilderin Sowa in "Die Rekruten". Instruktoren sind in erster Linie Sergeants, nicht Offiziere. Die Ausbilder der Bundeswehr sollen die Rekruten bewusst ueberfordert haben.

Werden Sie Ausbilder in der Bundeswehr? In der Erziehung.

lch war ein Bundeslehrer. Wer nicht auf dem Schiff und in der Lüfte sein will, will bei der Armee sein. Danach ging er zum Bundesrat und begann eine Karriere als Beamter. Zuerst hat er sein volles Gehalt gemacht und dann Betriebswirtschaft gelernt. Zudem werden Sie zum Bataillonsführer geschult, obwohl Sie dann "nur" eine Truppe führen.

Versuchen Sie, in die Karriere des Offiziers zu kommen, Feldweb-Karriere ist auch OK. Meiner Meinung nach werden unverhältnismäßig viele Soldatinnen und Soldaten zu Ausbildern in der Basisausbildung, wenn sie ihre Fachausbildung nicht absolvieren. Das ist mein Jahrestipp: Geh nicht zum Herrn! Geh zur Air Force! Instruktoren sind in erster Linie Sergeants, nicht Beamte. Wenn Sie Sergeant werden wollen, bewerben Sie sich für diese Karriere und werden dann je nach Zweckmäßigkeit und Bedürfnis angestellt.

Vorfälle vor

Spät-Sommer 2016 im niederfränkischen Hammelburg: Bei rund 30°C marschiert eine Gruppe von jungen Bundeswehrsoldaten mehrere km mit zehn Kilo Schwertransport. Auf dem Rückweg zur Baracke befiehlt der Instruktor, ein Sergeant Major, den Truppen zu fliehen. Ein Unterricht, der in der Regel von besonders sportlich orientierten Kämpfern vervollständigt wird.

Damit stellt sich die Frage, wie widerstandsfähig die Bundeswehr wirklich sein muss. In der Bundeswehr kommt der körperlichen Verfassung im Allgemeinen eine große Bedeutung zu. Die Leistung der Antragsteller wird bereits während des Rekrutierungsverfahrens im Sport Test überprüft. Dadurch soll gewährleistet werden, dass sie für die hohe Belastung während des Trainings ausgelegt sind.

Seit 2010 wird dieser Sport Test der Bundeswehr als Basic Fitness Test (BFT) bezeichnet und landesweit eingesetzt. Dabei wird die Leistung der einzelnen Teilnehmer getestet, d.h. Geschwindigkeit, Stärke, Belastbarkeit und Koordinierung. Zu bewältigen sind folgende Disziplinen: eine Gleichgewichtsübungen auf dem Waagebalken, ein Sprint in max. 60 Sek., ein Klimmzug am Stock und eine Distanz von 3000 m auf dem Fahrradergometer.

Für die Zulassung zur Bundeswehr müssen die Mindestvoraussetzungen in allen Klassen eingehalten werden. Aber der Sport-Test am Anfang ist kein Einzelfall: Einmal im Jahr prüft der BFT die physische Tauglichkeit aller Soldatinnen und Soldaten, nicht nur der Recruiting.

Mehr zum Thema