Bundesausbildungsgesetz

Ausbildungsgesetz

Im Bundesausbildungsgesetz sind die besonderen Bedingungen für einen Auszubildenden im Arbeitsrecht geregelt. Nützliche Tipps und Informationen zum Thema Bundesausbildungsgesetz, Gesetze, Rechte, Verfassungen, Verträge, Bundesausbildungsgesetz in Noch Fragen? es das Bundesausbildungsgesetz, kurz BAföG.

Arbeitsgesetz - Bundesausbildungsgesetz

Im Bundesausbildungsgesetz sind die arbeitsrechtlichen Besonderheiten eines Praktikanten geregelt. Diese fängt mit der Verpflichtung, dass der Praktikant an der Schulausbildung teilnimmt. Die Arbeitgeberin ist dazu angehalten, den Lehrling für von diesen Fristen auszunehmen. Die schulische Weiterbildung muss der Praktikant absolvieren, denn nur in der Verbindung von innerbetrieblicher und schulischer Weiterbildung kann der Praktikant auch aus dem Programm Abschlussprüfung aussteigen.

Der Auszubildende hat das Recht auf eine entsprechende Vergütung. Wenn sie hier aufgeführt sind, dann muss sich auch der Auftraggeber an sie halten. Das Gleiche trifft auf für Auszubildende zu, die per Gesetz aber immer noch unter der Adresse minderjährig arbeiten. Diese unterstehen nicht nur dem Bundesausbildungsgesetz, sondern auch dem Minderjährigen-Schutz. Auch die Ausbildungsdauer ist reglementiert, kann aber je nach Ausbildungsart und Leistung der Praktikanten variiert werden.

Am Ende der Schulung muss sich der Teilnehmer unter Abschlussprüfung anmelden. Erst wenn auch diese erfolgreich absolviert wird, erhält der Praktikant das Zertifikat, dass er für den Berufsstand für in Frage kommt. Im Abschlussprüfung werden die Schulinhalte und die betriebliche Weiterbildung geprüft verrechnet. Beim Verlassen der Schulung hat der Praktikant Anspruch auf eine Arbeitsreferenz des Arbeitgebers, in der er seinen Lebenslauf unter der Adresse Fähigkeiten vorweisen kann.

Eine besondere Position nimmt der Praktikant auch im Hinblick auf Kündigungsrecht ein. Weil es sehr häufig zu einem Kündigungsschutz unterworfen ist, bzw. es ist für der Auftraggeber sehr viel schwieriger, ein Praktikant zu kündigen, als ein Arbeitnehmer, auch wenn beide das selbe Missverhalten haben ausgeführt

Mein Lehrvertrag besagt, dass der Erziehungsurlaub nach dem Bundesausbildungsgesetz reglementiert ist. Wo kann ich es vollständig bekommen?

Sie besagt in meinem Lehrvertrag, dass die Beurlaubung nach dem Bundesausbildungsgesetz erfolgt ist...... Man könnte das natürlich in einer Sammlung von Gesetzen erwerben, aber es ist wahrscheinlich besser, das Netz zu nützen. Die Ferien werden durch das Bundesurlaubs- und Jugendarbeitsschutzgesetz reguliert. Beim Gewerkschaftsbund, den jeweiligen Zunft- oder Sozialverbänden und der Bundesregierung.

Sie sollten dann den Lehrvertrag sehr zügig von der IG Metall oder einem Rechtsanwalt überprüfen lassen, denn ein solches Recht gibt es nicht. Die Feiertage sind aber ohnehin arbeitsrechtlich reglementiert, sie haben also nichts mit den beiden anderen zu tun....

Auch interessant

Mehr zum Thema