Biologie Studium

Studium der Biologie

Haben Sie Interesse an einem Biologiestudium? Eine Übersicht über die Studiengänge & die Studieninhalte sowie das Thema Karriere & Gehalt finden Sie hier. Im Biologiestudium werden wissenschaftliche Grundlagen der Biologie sowie der angrenzenden Naturwissenschaften Chemie, Mathematik und Physik vermittelt.

Das sind die beiden Beine, auf denen später ausgebildete Biologen stehen werden. Nachfolgend ein kleiner Einblick in das Studium der Biologie.

Studium der Biologie: Studienangebot & Karrierechancen

Die Biologie ist eines der populärsten Fächer der deutschen Studierenden. Biologie untersucht die Struktur der Erde und gibt Einblicke in das Geschehen. Sie experimentieren während des Studienaufenthaltes in Laboratorien, nehmen an Lehrveranstaltungen und Übungsaufgaben teil und stellen Ihre Resultate in Form von Fachbeiträgen zusammen. Am Anfang Ihres Biologiestudiums konzentrieren Sie sich vor allem auf die Grundlagen der Fächer Mathematik, Naturwissenschaften und Informatik.

Zusätzlich absolvieren Sie erste Lehrveranstaltungen in den unterschiedlichen Bereichen der Biologie. Die Fakultät für Biologie ist eine der vielfältigsten Naturwissenschaftler. Abhängig vom Studium und der Universität sind diese Inhalte Bestandteil des Curriculums: Sie können im weiteren Verlauf Ihres Studiums das eine oder andere Fachgebiet vertiefen. Im Bachelorstudium ist jedoch die Grundlagenvermittlung sehr wichtig, so dass die Wahlpflichtfächer nur komplementär zum Basisstudium sind.

Im anschliessenden Masterstudium können Sie sich dann auf ein Fachgebiet weiterbilden. Zum Beispiel können diese Fächer berücksichtigt werden: Der Bachelorstudiengang Biologie besteht aus einer Regellaufzeit von 6 Studiensemestern und schließt mit dem Titel B. Sc. ab. Das Studium beginnt in der Regel zum WS. An einigen Hochschulen ist es aber auch möglich, das Studium im Sommerhalbjahr aufzunehmen.

Darüber hinaus sind Forschungsarbeiten Teil Ihres Biologiestudiums. Der Fachschaftsrat der Biologinnen und Biologen veranstaltet oft eine oder mehrere Ausflüge. Wie der Masterstudiengang besteht auch der Bachelorstudiengang aus inhaltlich strukturierten Teilmodulen. Dazu schreiben Sie Prüfungen oder Hausaufgaben und erhalten dann so genannte Credit Points. Sie vertiefen in den Lehrveranstaltungen und Übungsaufgaben des Masterstudiums Ihre Grundkenntnisse aus dem Bachelorstudium und erwerben umfassende Fachkenntnisse in einem biologischem Bereich.

Bei der Diplomarbeit handelt es sich in der Regel nur um die Abschlussprüfung vor dem Magister of Science (M. Sc.). Wenn Sie als Biologin oder Diplombiologe in Wissenschaft und Praxis tätig sein wollen, müssen Sie in der Regel auch ein Doktoratsstudium absolvieren. Die Biologie ist eines der wenigen Fächer, die Sie auch mit dem staatlichen Examen absolvieren können.

Wer als Lehrkraft arbeiten möchte, kann neben dem staatlichen Examen auch die Abschlüsse Bachelor of Education und Master of Education erlernen. Um an einer Hochschule zugelassen zu werden, müssen Interessenten eine Hochschulzugangsberechtigung besitzen. Da Biologiestudien so populär sind, bieten viele Universitäten auch einen Numerus clausus (NC) an.

Dazu benötigen Sie eine gewisse Abiturnote. Sie können sich nicht in der klassischen Biologie an einer Hochschule eintragen. Sie finden hier nur Spezialstudiengänge wie z. B. Bio- oder Bio- und Umweltschutz. Sie können auch an der Hochschule mit der Hochschulreife für angewandte Wissenschaften lernen. Die Biologie ist eine anspruchvolle naturwissenschaftliche Wissenschaft, die grundsätzlich mit der physikalischen, mathematischen und vor allem der chemischen Wissenschaft verbunden ist.

Die meisten Biologiekurse beinhalten sowohl Tierexperimente als auch Dissektionskurse. Wer dies nicht mit seinen moralischen Vorstellungen in Einklang bringen kann, sollte lieber über ein anderes Thema nachgedacht haben. Es ist nicht einfach, einen Arbeitsplatz als Biologin zu bekommen. Wer unmittelbar nach dem Bachelor-Abschluss ins Berufsleben einsteigen möchte, findet in den Laboren Stellenangebote.

Potentielle Auftraggeber für die Biologie sind unter anderem Tiergärten, Botanischer Garten und Naturkundemuseen. Die Einstiegsvergütung nach dem Biologiestudium beträgt im Durchschnitt 3,600 Euro pro Jahr. Ein Biologiestudium wird nur von Hochschulen und nicht von Hochschulen angeboten. Dazu finden Sie den Studienplan an vielen Orten in ganz Deutschland. Spezielle Biologiekurse wie z. B. für die Bereiche Biotechnologie, Biologie und Technikbiologie werden auch von den Hochschulen angeboten.

Sie können hier auch ohne Vordiplom Biologie erlernen.

Mehr zum Thema