Biologie Schule

Die Biologie-Schule

Durch Anklicken einer Kategorie auf der linken Seite gelangen Sie zu den jeweiligen Einträgen zum Thema "Teilgebiete der Biologie". Biologie beschäftigt sich mit den Lebenden. Biologie-Schule.de - ein Online-Nachschlagewerk für Biologie Langweilig im Biologiestunden - und dann unbegreifliche Aufgaben? Möglicherweise kann Ihnen Biologie-Schule.

de helfen! Diese Hausaufgabe ist schlichtweg nicht zu bewältigen. Das, was anscheinend so simpel im Kurs präsentiert wurde, wird in der Regel viel zu komplex im Lehrbuch wiedergegeben. Biologie-Schule.de möchte die Texte so kurz und knapp wie möglich wiedergeben.

Mit mehr als 100 Beiträgen können Sie sich über die wesentlichen Bestandteile der Biologie unterrichten. Falls Sie am Ende noch irgendwelche Frage haben, gibt es eine "Wussten Sie schon" Sektion, in der Sie zu allen denkbaren Biologiethemen eine Frage haben!

Lebenswissenschaften - Staatlicher Bildungsserver Baden-Württemberg

Der Biologie-Kompetenznetz verbindet die prozessualen Fähigkeiten des Fachs (Wissenserwerb, -vermittlung und -bewertung) mit den inhaltlichen Kompetenzbereichen der Normen (z.B. Zell- und Metabolismus, Nahrung und Digestion, etc.). Damit wird klar, welcher Fachbereich für Normen für inhaltliche Kompetenz genutzt wird, um welche prozessualen Kompetenz zu erwerben und zu stärken. Erst dann können die gewonnenen Prozesskompetenzen und die Normen für Inhaltskompetenzen im nächstfolgenden Themengebiet angewendet werden, so dass die Lerner Innen nachhaltige Kompetenz erwerben.

Die Lernpfadlisten werden hinter jeder einzelnen Zeile eines Kompetenzgitters gespeichert und spezifizieren die Handlungserfordernisse durch Identifizierung spezifischer Teilbereiche. Der Lehrstoff Biologie zum Thema "Zelle und Stoffwechsel" veranschaulicht beispielhaft, wie die Normen für die inhaltlichen Fähigkeiten so implementiert werden, dass prozessuale Fähigkeiten erlangt und trainiert werden können. Das heißt, dass die Aufgabenstellung nach den Anforderungen des Ausbildungsplans strukturiert ist und die Lerner sowohl über das zu bearbeitende Inhaltsniveau als auch über die erworbene Prozesskompetenz informiert werden.

Beispielsweise erwirbt jeder Lernende Modellkompetenzen in den gängigen "Zellkomponenten", allerdings auf unterschiedlichen Ebenen. Das heißt, die Modellierung von G-Lernenden unterscheidet sich von der von M- oder E-Lernenden in der Zahl der Zellenorganellen, aber alle Ebenen erlangen zusammen Modellkompetenzen. Sie können die Unterlagen auch im Web-Shop des Landesinstitutes für schulische Entwicklung als Druckversion anfordern.

Mehr zum Thema