Bewerbungsmappe

Anwendungsportfolio

Zeigen Sie mir Ihre Bewerbungsmappe und ich sage Ihnen, wer Sie sind. Webshop für Bewerbungsmappen, Präsentationsmappen und Zubehör. Sonderversand für Bewerbungsmappen mit großer Auswahl.

Bewerbungsmappe: Dies sind komplette Dokumente.

Anwendungsbroschüre kaufen: Bis zu 2000 Bewerberinnen und Bewerber bewarben sich derzeit um einen einzelnen interessanten Arbeitsplatz bei den bekanntesten Arbeitgeberinnen und Bewerbern. Es ist daher besonders darauf zu achten, dass Sie sich mit Ihren Unterlagen deutlich von der Menge abheben (dies trifft natürlich auch auf weniger konkurrierende Bewerber zu). Unordentliche oder unvollständige Antragsunterlagen werden daher in der Regel umgehend ausgelesen.

Auch wenn die meisten großen Firmen und Körperschaften inzwischen E-Mail-Bewerbungen oder Online-Formulare verwenden, ziehen zum Beispiel mittelständische Firmen und öffentliche Verwaltungen eine ausgedruckte Bewerbungsmappe vor. Erkundigen Sie sich daher vor der Erstellung der Bewerbungsmappe immer über die Präferenzen des zu bewerbenden Unter-nehmens.

Für den Erwerb der Bewerbungsmappe sind folgende Punkte ausschlaggebend: Auf welche Position möchten Sie sich bei uns bewerben? 3. Haben Sie sich für eine Ausbildung beworben? Bei Berufen mit akademischem Hintergrund sind in der Regel qualitativ hochstehende Portfolios, wie eine dreigeteilte Bewerbungsmappe (mit und ohne Fenster) aus Pappe, besser geeignet. Ihre Anmeldestrategie beeinflusst auch Ihre Entscheidung: Möchte ich meine Bewerbung so weit wie möglich verbreiten und die anfallenden Gebühren so niedrig wie möglich gestalten, oder möchte ich mich ganz konkret, einzeln und auf eigene Initiative anmelden?

Natürlich ist auch Ihr persönliches Interesse gefragt, denn die Anwendung soll auch Ihr persönliches Profil zum Ausdruck bringen. Manche ziehen Ordner aus Karton vor, andere wiederum die stabileren Anwendungsmappen aus Kunststoff. Rufen Sie die Abteilung Human Resources an, bevor Sie sich bewerben, sollten Sie auch am Ende des Interviews nachfragen, ob ein bestimmtes Modell vorzuziehen ist.

Stimmt: Manche Mitarbeiter ziehen Klemmmappen vor, weil sie die Dokumente aus dem Ordner nehmen können, andere ziehen etwas mit dem Buchstaben einer Datei vor. Wieder andere wiederum wissen dreigeteilte Portfolios zu würdigen, denn hier können Lebensläufe und Referenzen Seite an Seite dargestellt und nachgelesen werden. Die Bewerbungsmappe sollte umso besser sein, je schwieriger die Aufgabe und je mehr Gehalt sie ist.

Nachfolgend eine Übersicht über die drei häufigsten Formen von Bewerbungsmappen: Für die Klemmmappe (Kunststoff oder Karton) sprechen: einfache Handhabung, Dokumente lassen sich leicht entnehmen. Mit der transparenten Kunststoffabdeckung der Terminaldatei bekommt der Anwender einen kurzen ersten Einblick in den Teilnehmer. Damit die Bewerbungsmappe bestmöglich gelesen werden kann, müssen die Dokumente mitgenommen werden.

Für dreigeteilte Antragsunterlagen sprechen: Übersicht, Curriculum Vitae und Zertifikate können gelesen und verglichen werden. Anwendungsmappen aus Pappe sind optisch ansprechend und umweltbewusst. Die Bewerbungsmappe kann an die Bewerbungsmappe angehängt werden. Dagegen sprechen dreigeteilte Bewerbungsunterlagen: Viele Personalverantwortliche empfinden sie als schwerfällig, weil sie doppelt geöffnet werden müssen. Manche Personalverantwortliche weisen diese Bewerbungsmappe als "unhandlich" zurück.

Ein zweiteiliger Ordner mit Schaufenster überzeugt: Das Schaufenster besitzt einen großen Wiedererkennungswert. 2. Der Bewerbungsordner ist kleiner als das dreigeteilte Formular. Auch diese Bewerbungsmappe wird von vielen Personalverantwortlichen als unüberschaubar angesehen. Für die rechteckige Bewerbungsmappe sprechen: Die außergewöhnliche Gestalt garantiert höchste Wiedererkennbarkeit.

Gegen den quadratischen Bewerbungsmappe: Die viereckige Vorlage erfordert auch einen Schnitt des gedruckten Papier- und Bogenformats (Anschreiben, Lebenslauf). Herkömmliche Anwendungsmuster und Vorlagen sind für diesen Anwendungsordner schwierig zu verwenden, Normen wie z.B. Anwendungsfotos erfordern einen neuen Einsatz. Farbe der Bewerbungsmappe: Welche ist die passende? Auch die übrigen Farbtöne Ihrer Anwendungsdokumente (Schriftfarben, Hintergründe des Anwendungsfotos, etc.) werden von echten Fachleuten angepasst.

Ein vollständiges Bewerbungsdossier - mit Ausnahmen einer so genannten Kurzaufnahme - umfasst folgende Unterlagen: Für die Ausbildungszeugnisse gilt: Wer mehr als fünf Jahre Erfahrung hat, muss seiner Anmeldung keine Zeugnisse mehr beilegen. Richtig strukturierte und geordnete komplette Antragsunterlagen werden dann z.B. so aussehen: Sie können die Beispiel-Anwendungsmappe als Erinnerung oder Prüfliste hier als PDF-Datei kostenfrei downloaden.

Dazu gehören neben zahlreichen Bewerbungsschreiben und Motivationsbriefen auch Beispiele für Lebensläufe, Deckblätter oder Bewerbungsunterlagen. Ist die Bewerbungsmappe strukturiert? Die folgende Abfolge ist sinnvoll: Bewerbungsschreiben. Die Bewerbungsunterlagen sind das Herz Ihrer Bewerbungsunterlagen und sollten daher im Vordergrund stehen. Ein Bewerbungsschreiben an die Bewerbungsmappe anhängen? Vor allem bei einfach ausklappbaren Anwendungsmappen aus Pappe ist es durchaus möglich, das Bewerbungsschreiben mit einer Heftklammer darauf zu kleben.

Dadurch kann es nicht rutschen, der aufgeräumte Auftritt verbleibt und der Personalchef hat noch die Möglichkeit und Freiheit, die Dokumente ohne großen Kraftaufwand einzusehen, individuell zu sichten oder zu vervielfältigen. Dies ist nicht unbedingt notwendig, kann aber Ihre Anwendung absichern. Obwohl Sie heute kein Bewerbungsbild anhängen müssen, ist es in den meisten Firmen immer noch willkommen.

Sämtliche Antragsunterlagen sollten sich in einer entsprechenden DIN A4-Broschüre befinden. Sie sollten auch doppelseitige gedruckte Dokumente meiden. Einige Personalverantwortliche übernehmen zusätzlich die Antragsunterlagen und verwenden dafür den Einblatttransport. Die Bewerbungsmappe (in der Einfachvariante ) mit transparentem Abdeckbogen hat sich bestens bewiesen, so dass das Bewerbungsschreiben sowie Ihr Namen und Ihre Ansprechpartner direkt ersichtlich sind.

Die anderen Dokumente werden dann geklammert, geklammert oder gestanzt. In der Regel machen Sie es dem Personalverantwortlichen so einfach wie möglich. Die Bewerbungsmappe wird daher nie gefalzt, sondern in einem dazu passendem C4-Umschlag versendet - am besten mit einem verstärkten Kartonrücken. Die Bewerbungsmappe ist ja vor allem ein Druckprodukt.... Richtig.

So verliert zum Beispiel jeder, der seinen bisherigen Bewerbungsordnertext einfach in die Ablage und auf der Karriere-Seite des gewünschten Arbeitgebers einträgt, entscheidende Vorteile und damit möglicherweise seine Karrierechancen. Die Erstellung eines Online-Bewerbungsordners ist mehr. Sie lernen in unserem Bewerbungsdossier, wie Sie eine Bewerbungsmappe anlegen, einrichten und optimal gestalten. Das Anwendungsportfolio ist Eigenwerbung.

Ein hochwertiger Bewerbungsordner, aber 80-Gramm-Papier sieht nicht sehr einheitlich aus. Sie sollten daher folgende Anwendungsordner-Fehler auf jeden Fall vermeiden: Vergewissern Sie sich, dass sich keine Hundeohren, Verschmutzungen oder verschwommene Farbe auf den Kissen befinden. Vergewissern Sie sich, dass der Anwendungsordner alle Dokumente auflistet. In manchen Fällen gehen Antragsunterlagen unter.

Vergewissern Sie sich, dass Ihre Dokumente auf dem neuesten Stand sind, einschließlich des Bewerbungsfotos. Befragungen bestätigen immer wieder, dass Bewerber über unzureichende Antragsunterlagen verfügen. In der Tat ist jede fünfte Anwendung noch mit Rechtschreib- oder Tippfehlern behaftet. Diese sind für Personalverantwortliche nicht nur lästig - oft sind die Rechtschreibfehler auch ein echtes Knock-out-Kriterium für die Anwendung. Darüber hinaus werden bedauerlicherweise weitere Irrtümer im Bewerbungsportfolio gemacht, die im ungünstigsten Falle dazu beitragen können, dass Sie direkt aus dem Bewerbungsverfahren herausgefiltert werden.

Der Schutz der Dokumentation ist zwar simpel und vielleicht auch gutgemeint. Doch Sie sollten auf die Verwendung von transparenten Folien in Ihrer Bewerbungsmappe achten. Auch dem Personalverantwortlichen wird die Aufgabe erschwert, die Belege herauszunehmen und individuell durchzublättern. Manche Antragsteller haben ihre Bewerbungsmappen gebunden, um sich hervorzuheben oder einen speziellen Auftritt zu erzielen.

Allerdings ist diese Vorgehensweise nicht sinnvoll, denn auch hier wird Ihnen der Personalverantwortliche nicht danken, der das Engagement rückgängig machen muss, wenn die einzelnen Belege mit denen anderer Bewerber abgeglichen werden sollen. Ablageordner haben absolut nichts mit einer Bewerbungsmappe zu tun. Nicht weil die Belege gestanzt werden müssen, aber die Ordnerqualität stimmt nicht mit dem überein, was Sie in einer Anwendung anzeigen wollen.

Insbesondere Schulabsolventen sind mit der korrekten Handhabung von Antragsmappen nicht vertraut, da Antragsmappen aus Pappe in der Regel mit Klippschienen ausgestattet sind. Das Einschieben der Antragsunterlagen verlangt eine bestimmte Geschicklichkeit, um Knickstellen oder gar Brüche zu verhindern. Stellen Sie den Ordner für Ihre aktuellen Antragsunterlagen auf eine flache Fläche und drücken Sie Ihre Dokumente als Stack von oben in die Leiste.

Anschließend diesen Stack von oben nach unten sorgfältig herausziehen, so dass die Unterlage vollständig in der Leiste liegt. Sind drei Fehler aufgetreten, kümmern sich bereits zwei Drittel der Personalvermittler um die Bewerbungen. Damals haben wir auch die Frage gestellt, was sind die schlechtesten Sünden, die ein Antragsteller anrichten kann. Bei 69 Prozent der Stimmen landete dieser Faux-Pas auf Rang 1, danach folgte eine unangemessene, jargonhafte Formulierung im Brief (64 Prozent).

Das Ergebnis im Detail: Kann man in der Anwendung liegen? Bei der Befragung von rund 1200 Personalverantwortlichen durch die Personalberatungsgesellschaft Robert Half mit Hilfe eines Meinungsforschungsinstitutes stellte sich vor einiger Zeit heraus, dass 30 Prozent der Antragsteller über Verantwortlichkeit und bisherige Aufgabenstellungen liegen. Jeder Antragsteller sollte sich jedoch darüber im Klaren sein, dass Personalverantwortliche entweder über das Web oder durch einen Telefonanruf beim früheren Auftraggeber konkrete Tatsachen überprüfen können.

In der Praxis ist es üblich, sich selbst in ein schöneres Bild zu setzen. Achten Sie bei der Antragstellung nicht nur auf die laufende Stellensuche - zum Beispiel durch das Verfassen und Senden von Unterlagen und Bewerbungsmappen. Vor allem das Medium des Internets eröffnet dem Bewerber heute beste Möglichkeiten, sich aktiv zu beworben.

So können Sie sich als attraktiver Spezialist im Internet präsentieren und so von Personalverantwortlichen aufgespürt werden. Grundsätzlich gibt es drei Möglichkeiten der passiven Online-Bewerbung, die Sie in Betracht ziehen sollten - vor allem, wenn Ihre bisherige Strategie bisher nicht erfolgreich war: Durch eine eigene Bewerbungs-Homepage (auch Bewerber-Seite genannt) können Sie Ihrem Bewerbungsprofil im wahrsten Sinne des Wortes ein Zuhause bieten.

Das hat den entscheidenden Vorteil: Durch den cleveren Gebrauch von Schlüsselwörtern (unter denen Sie zu finden sind) steigern Sie die Visibilität Ihrer Unterlagen und die potentielle Erreichbarkeit. Insbesondere Ihre Profildaten in den Unternehmensnetzwerken Xing und Linkedin sollten während der Antragsphase optimiert und auf dem neuesten Stand gehalten werden. Wichtig ist auch hier, das eigene Kompetenz-Profil bestmöglich zu erarbeiten und auf Wunsch eine tagesaktuelle Bewerbungsmappe zu unterbreiten.

Manche Stellenbörsen und Job-Suchmaschinen stellen mittlerweile nicht nur so genannte CV-Editoren zur Verfügung, mit denen Sie sich im Internet bewerben können. Durch ein einfaches Häkchen können Sie häufig Ihren CV oder komplette Unterlagen in eine korrespondierende Datenbasis einpflegen.

Mehr zum Thema