Bewerbung Ausbildung

Anwendungsschulung

Der Antrag ist die erste Stufe des Auswahlverfahrens für die Ausbildung. Für die meisten Studenten ist die Bewerbung um einen Ausbildungsplatz die erste Erfahrung mit dem Thema "Bewerbungen schreiben". Außerdem müssen Sie sich mindestens ein Jahr vor Ausbildungsbeginn für viele schulische Ausbildungsgänge bewerben. Auf diese Weise kann ein Anschreiben gestaltet werden, mit dem Sie sich auf einen Ausbildungsplatz bewerben. Die Ausbildung ist eine Grundvoraussetzung für viele Berufe.

Perfekt für die Ausbildung

Der Antrag ist die erste Stufe des Auswahlprozesses für die Ausbildung. Personalverantwortliche entscheiden anhand von Motivationsschreiben, Curriculum Vitae und Zeugnissen: Ist der Antragsteller generell ausbildungsfähig? Firmen stecken viel in die Ausbildung ihrer jungen Mitarbeiter. Scheidet ein Auszubildender frühzeitig aus, hat das jeweilige Ausbildungsunternehmen durchschnittlich 6.800 EUR kostenlos ausbezahlt!

Es ist nachvollziehbar, dass sich die HR-Mitarbeiter die Unterlagen besonders intensiv durchlesen. In den weiteren Selektionsphasen wollen Sie sich auf die Kandidaten fokussieren, die für die angebotenen Ausbildungen am besten in Frage kommen. Durchschnittlich fallen rund 80 % aller Anträge auch bei der Prüfung der Einreichunterlagen aus. Dies heißt: Von fünf Antragstellern kommt nur einer in die anderen Phasen des Ausleseverfahrens.

Die formalen Kriterien einer Bewerbung werden oft unterbewertet. Lückenhafte Dokumente, Ohren, Schreibfehler oder unklare Formatierung bringen die Personalmanager zum Zittern und zur Ablehnung durch Rücksendung der Post. Untersuchungen haben gezeigt, dass Personalverantwortliche eine Bewerbung beim ersten Blättern durchschnittlich nur 30-60 s durchschauen. Erregt eine Bewerbung aufgrund von groben Fehlern oder Unreinheiten negative Aufmerksamkeit, kommt der Bewerber vermutlich nicht in den Kreise der Auswahl.

Die Bewerbung für ein Training sollte in Form und Inhalt einwandfrei sein. Wenn Sie mit Ihrer Bewerbung auf sich aufmerksam machen und begeistern wollen, sollten Sie daher etwas Zeit aufwenden. Versetzen Sie sich also in ein wohlüberlegtes Bild und machen Sie sich die wichtigsten Qualifikationen noch einmal klar: Welche Qualifikationen benötigen Sie für die Ausbildung? Überlegen Sie, welche Fertigkeiten und Erkenntnisse Sie in das Training mitbringen.

Perfektes Bewerbungsschreiben für Ihre Ausbildung

Die Bewerbung ist die Eigendarstellung einer Bewerberin oder eines Bewerbers im Wettbewerb mit der Konkurrenz. Das wird im Bewerbungsschreiben deutlicher als in jedem anderen Teil der Bewerbung. Die Bewerbungsunterlagen stehen im Zentrum jeder Bewerbung. Man hat hier den notwendigen Freiraum, sich mit starken Hinweisen zu bewerben und sein Trainingsinteresse zu verdeutlichen.

Das typische Bewerbungsschreiben ist in vier Teile gegliedert: In der Regel enthält das Bewerbungsschreiben eine DIN-A4-Seite, empfohlen werden Standardschriftarten wie z. B. Schriftgrad 12 Punkte (Arial oder Times New Roman). Beantragen bedeutet Werbung für sich selbst. Damit Sie in der Bewerbungsflut auffallen, benötigen Sie ein persönliches Bewerbungsschreiben, das exakt auf den angestrebten Ausbildungs- platz abgestimmt ist.

Mit dem Bewerbungsschreiben gehen Sie einen Schritt in die Sichtweise des Personalleiters. Um so besser, wenn es Ihnen gelungen ist, ein oder zwei weitere berufsbezogene Kompetenzen in Ihr Bewerbungsschreiben aufzunehmen, die nicht ausgeschrieben sind. Wofür interessieren Sie sich für die Ausbildung? Was sind die wichtigsten Kompetenzen für die Ausbildung? Dem Personalleiter bleibt weder die Zeit noch der Wunsch, sich durch komplizierte verschachtelte Sätze und verschachtelte Rezepturen mühevoll auf den Punkt zu kommen.

Idealerweise weiß der Personalverantwortliche unmittelbar, was den Kandidaten in der jeweiligen Ausbildung ausmacht. Natürlich sollten alle Informationen in einer Bewerbung nicht irrealistisch schön sein, sondern immer den beiliegenden Zertifikaten und Belegen entsprechen. So könnte z.B. ein Bewerbungsschreiben für eine Ausbildung aussehen:

Mehr zum Thema