Betriebliche Ausbildungsberufe

Ausbildungsberufe in den Betrieben

Sicherung der Qualität der betrieblichen Ausbildung im dualen System in Deutschland. "Doppelte " Berufsausbildung (in Unternehmen und Berufsschule) In den meisten Ausbildungsberufen werden sie von der Industrie- und Handelskammer (IHK) oder der Handwerkskammer (HWK) ausgebildet. Es ist aber auch möglich, eine betriebliche Berufsausbildung in den "freien Berufen" (z.B. in Kanzleien oder Arztpraxen), in der Agrarwirtschaft und im Öffentlichen Sektor zu machen.

Stellenbezeichnung, Ausbildungszeit, Lerninhalte für die verschiedenen Ausbildungsberufe (Mindestanforderungen), Berufsstruktur und Prüfungsvoraussetzungen für die jeweiligen Ausbildungsberufe werden auf der Basis des BBiG und der HWO nationalisiert.

Der Rahmenlehrplan für den berufsbildenden Schulunterricht wird von den Bundesländern neben der Ausbildungsordnung erstellt und auf die Ausbildungsinhalte der Ausbildungsordnung koordiniert. Nach Angaben des Bundesinstituts für Berufsbildung gibt es in Deutschland zurzeit rund 330 Ausbildungsberufe. Umfangreiche Information zur Regulierung der Berufsausbildung sind auf der Website des Bundesforschungsministeriums (www.bmbf. de) unter "Bildung > Berufsbildung" zu erhalten.

In der Regel beträgt die Ausbildungsdauer 2 bis 3,5 Jahre. Bei Abiturienten und Fachhochschulabsolventen kann die Ausbildungsdauer gekürzt werden. Eine Ausbildungsbeihilfe wird gewährt, die sich von Jahr zu Jahr erhöht. Am Ende der Schulung wird eine Klausur vor der Industrie- und Handelskammer, dem Handwerksverband oder einer anderen Behörde durchgeführt. Grundsätzlich sollten bei der Berufsausbildungsentscheidung im Rahmen des Dualen Systems folgende Aspekte miteinbezogen werden: 1:

In der Berufsbildung geht es vor allem um die Praxis unter der Leitung der Ausbilder. In vielen dualen Ausbildungsberufen sind Talente gefragt. Eine abgeschlossene Ausbildung und anschließende Fortbildung - z.B. zum Meister, Industriemeister, Betriebswirt, staatl. geprüfter Techniker oder Betriebswirt - eröffnet gute Möglichkeiten für Positionen im mittleren Management oder für die Unternehmensgründung bzw. -übernahme.

Wenn Sie Ihre Möglichkeiten auf dem Stellenmarkt oder beim Berufsaufstieg durch eine Zusatzqualifizierung erhöhen möchten, können Sie bei www.ausbildungplus. de zielgerichtet nach Lehrveranstaltungen und Trainings nachschauen. Sie gibt einen fast vollständigen Überblick über die Ausbildungsmöglichkeiten mit zusätzlichen Qualifikationen und Dualstudien. Das Hauptziel der behindertengerechten Berufsbildung ist es, diese Gruppe von Menschen in die Lage zu versetzen, eine betriebliche Weiterbildung in einem staatlich anerkanntem Lehrberuf zu absolvieren.

Bei Bedarf gleichen Schulungen und Prüfungen behinderungsbedingte Nachteile aus, ohne die Anforderungen an die qualitative Untersuchung zu verändern. Auf dieser Seite erhalten Sie Information über Ausbildungsberufe in den Bereichen Klang und Sehen. Industrie- und Handelskammer, Handwerkskammer und Gewerkschaft geben Auskunft über gesetzliche und tarifvertragliche Belange der beruflichen Bildung. Sie können nach Ausbildungsplätzen bei::

Leitfaden für die Ausbildungs- und Prüfpraxis des Bundesinstituts für Berufsbildung. 2.

Mehr zum Thema