Berufsschule

Gewerbeschule

Die Berufsschulen (im deutschsprachigen Raum) bilden den schulischen Teil der dualen Berufsausbildung. Willkommen auf der Homepage der Landesberufsschule Fürstenfeldbruck! Das Berufskolleg umfasst in der Regel drei Klassen und vermittelt neben der Allgemeinbildung vor allem theoretisches Berufswissen. Anmeldung zum Staatl. Die Berufsschule ist jetzt nur noch online verfügbar: Fachschule, Berufsschule und Berufsoberschule Landshut.

Für die Übung gelernt

Das Berufskolleg deckt die Klassen 10 bis 12 bzw. 10 bis 13 ab und bietet allgemeine Ausbildung und theoretisches Fachwissen im Rahmen des dualen Systems. Der Berufsschulbesuch muss und darf stattfinden? Die Lehrlinge sind bis spätestens zum Ende des Schuljahres, in dem sie volljährig sind, zur Berufsschule verpflichtend.

Von der Berufsschulpflicht ausgenommen sind Lehrlinge mit Hochschulreife oder Fachhochschulabschluss, sie sind jedoch berechtigt, die Berufsschule zu absolvieren. Grundsätzlich müssen auch junge Menschen ohne Lehrverhältnis die Berufsschule bis zum Abschluss der 12-jährigen Pflichtschule durchlaufen. Berufsschuljahr (BGJ-s) Im Berufsschuljahr nimmt die Berufsschule auch die praktische Berufsausbildung des ersten Jahres auf, die sonst im Unternehmen abläuft.

Die Berufsschülerin /der Fachschüler geht nach erfolgreicher Teilnahme sofort in das zweite Jahr der innerbetrieblichen Weiterbildung. Sie ist obligatorisch für Holzhandwerker, Schreiner, Landwirte und zukünftige Hauswirtschafter. BVJ (Berufsvorbereitungsjahr) Junge Menschen ohne Lehrverhältnis können ein berufsvorbereitendes Jahr mitmachen. Sie werden in einem Jahr Vollzeitschulzeit auf eine Berufslehre oder Arbeit vorzubereiten.

Der erfolgreiche Abschluss des Vorberufsjahres entspricht der Verpflichtung zum Berufsschulbesuch. Diejenigen, die eine Ausbildung aufnehmen, müssen wieder eine Berufsschule besuchen. Was sind die Ausbildungsschwerpunkte der Berufsschule? Berufsschule ist Teil des so genannten doppelten Bildungssystems. Gemeinsam mit dem anderen Teil, dem Unternehmen, bildet es aus. Die Hauptaufgabe der Berufsschule ist es, theoretisches Wissen für den entsprechenden Berufsstand zu vermitteln.

Die Lehre beinhaltet auch Germanistik, Sozialwissenschaften, Religionswissenschaft, Sportwissenschaften (teilweise) und Sprachen (teilweise). Wann und wie finden die Kurse statt? In der Berufsschule wird so lange unterrichtet wie im Unternehmen, jedoch für eine Dauer von mind. zweieinhalb Jahren. Die Lektionen werden in der Regel in Teilzeit, in BGJ-s und BGJ-s als Vollzeit unterrichtet.

Neben der betrieblichen Berufsausbildung besuchen die Schülerinnen und Schüler an einem oder maximal zwei Tagen pro Woche die Berufsschule. Beispiel: Dreiwöchige Berufsschule - neunwöchige betriebliche Weiterbildung - weitere drei Unterrichtswochen etc. Vollzeitkurse Die Studenten haben täglichen Stunden. Eine Vollzeitausbildung findet nur im Berufsschuljahr und im Vorbereitungsjahr statt.

Welchen Abschluss habe ich in der Berufsschule? Der Abschluss erfolgt durch die Industrie- und Handelskammer, die Industrie- und Handelskammer oder eine andere kompetente Instanz. Nach Bestehen der Abschlußprüfung wird ein staatlich anerkannte Berufsqualifikation wie der Meisterbrief ausgestellt. Mit dem Berufsschulabschluss wird unter gewissen Voraussetzungen auch ein Realschulabschluss erworben. An welchen Gymnasien kann ich mit diesen Graden studieren?

Mehr zum Thema