Berufsfachschule 1

Fachschule 1

In der Berufsschule I (BF 1) findet eine fachbezogene berufliche Grundausbildung statt. Die Berufsschule I - was ist das? Berufsschule I (BF I) ist eine unabhängige Vollzeitschule mit einer Dauer von einem Jahr. Berufsschule 1 führt zu einer berufsfeldbezogenen Grundausbildung. In der Berufsschule I wird eine fachbezogene, berufliche Grundausbildung angeboten.

Berufsschule I (BF 1): Berufsschule: Bildungsserver Rheinland-Pfalz

In der Berufsschule I (BF 1) findet eine fachbezogene berufliche Grundausbildung statt. Das Programm dient der Unterstützung berufsbezogener und allgemeiner Kompetenz und hilft den Schülern, individuelle Begabungen und Qualifikationen zu entdecken und zu fördern. Die Lehre in BF 1 berücksichtigt vor allem die Forderung nach einem ganzheitlichen Ansatz, die Steigerung von Motivation und Selbstachtung, den Aufbau von Arbeitsmethoden und die Kompetenz.

Die Unterscheidung innerhalb der Fachbereiche nach ausgesuchten Tätigkeiten oder Fachgruppen wird von der Hochschule bestimmt. Der interdisziplinäre Lehrbetrieb an der BF 1 beinhaltet auch folgende Pflichtfächer: Zusätzlich gibt es die fachbezogenen Pflichtfächer: sowie eines der nachfolgenden Wahlfächer: Die nachfolgenden interdisziplinären Fächerkomplexe sind in Lernmodulen organisiert: Der BF 1 schliesst mit einem Zeugnis über den Erwerb grundlegender beruflicher Fähigkeiten und die Leistungsnachweise in den überbetrieblichen Themen.

Diese Übergangsmöglichkeit entspricht derjenigen der Berufreife. Darüber hinaus berechtigt ein BF 1-Abschluss mit den dazugehörigen Qualifikationen zum Wechsel in die Berufsschule II.

Berufsschule 1 (ein Jahr)

In der einjährigen Berufsschule 1 werden fachliche Kompetenzen im Bereich Betriebswirtschaft und Administration gefördert, die die Berufsorientierung fördern und die Ausbildungsplatzchancen erhöhen. Anfang der zweiten Jahreshälfte wird ein 3-wöchiges Praktikum abgeschlossen, das einem Realschulabschluss nach der 10. Unternehmensprozesse, Personalprozesse, makroökonomische Abläufe,

Berufsschule 1

Die Berufsschule I (BF I) ist ein eigenständiger Schultyp mit einer Laufzeit von einem Jahr in Vollzeitform. Das Bildungsmandat von BF I ist der Erlangung einer fachbezogenen Berufsausbildung sowie der Vermittlung beruflicher und allgemeinbildender Grundfertigkeiten. Zusätzlich erlaubt ein abgeschlossenes Studium an der Berufsschule I mit entsprechender Qualifikation die Zulassung zur Berufsschule II.

Für Kinder, die nach der Schule keine Sekundarschule absolvieren oder eine Ausbildung beginnen, gibt es eine obligatorische Schulzeit. In der ersten Hälfte des Schuljahres wird eine Unterstützungsdiagnose gestellt und ein individueller Förderplan erstellt. Zusätzlich wird ein Praktikum für die zweite Hälfte des Schuljahres gesucht. In der zweiten Hälfte des Schuljahres werden die Studenten drei Tage lang in der Grundschule unterwiesen.

Auch interessant

Mehr zum Thema