Berufsfachschulberuf

Berufsschulberuf

Die Ausbildungsberufe in Deutschland im Überblick? Wenn Sie Ihren Hauptschulabschluss in der Tasche haben, können Sie ins Berufsleben starten oder eine weiterführende Schule, z.B. eine Berufsschule, besuchen.

Wofür ist ein Berufsschulberuf? Ich habe einen Job.

Geordnet nach: ist so viel wie eine Schulbildung. In der Regel kennen Sie die Doppelausbildung, bei der Sie 3 mal pro Woche im Unternehmen und 2 mal in der Berufsschule arbeiten. Die Schulbildung ist, wie das Sprichwort sagt, reine Schulbildung. Das Praxissemester wird dann durch ein 3-monatiges Betriebspraktikum abgeschlossen.

So was macht man in einer Berufsschule! Manche Berufsbilder können nur in der Schule gelernt werden. Hierzu zählen beispielsweise Gesundheits- und Sozialpädagogik ( "Gesundheits- und Pflegeberufe") oder Sekretariats- und Sprachberufe ("Fremdsprachenkorrespondent"). Berufsschulen gibt es in öffentlicher und privatwirtschaftlicher Förderung. So bilde ich mich zum Beispiel zum staatlichen Assistenten im Fremdsprachen-Sekretariat aus.

Das gibt mir die Chance, diesen Beruf unmittelbar zu ergreifen oder eine kürzere Ausbildungszeit zu erhalten.

Berufsschulberuf

Haben Sie Interesse an einer Berufsausbildung in Deutschland? Die Enzyklopädie BERUF AKTUELL erläutert zunächst die Unterscheidung zwischen Fachberufen (mit und ohne Spezialisierung oder Schwerpunkt), Berufsschulberufen und der Ausbildung von Beamten. Anschließend werden u.a. Fortsetzungs- und Gutschriftsoptionen erläutert. Neben Informationen zu Ausbildungsdauer, Ausbildungsvergütung und weiteren Details gibt es eine nach Berufsbereichen gegliederte Stellenübersicht und im Wesentlichen eine Darstellung all dieser Ausbildungsangebote.

Wenn das nicht reicht: www.arbeitsagentur.de > BERUFSNET bietet weitere Informationen.

Eine Berufsschule - was ist das?

Wenn Sie Ihren Sekundarschulabschluss in der Hosentasche haben, können Sie ins Erwerbsleben einsteigen oder eine Sekundarschule, z.B. eine Berufsschule, absolvieren. Aber was ist das eigentlich und welche Informationen werden hier wiedergegeben? Schulabgänger, die die Ausbildung fortsetzen wollen, können eine Berufsschule absolvieren. Aber was ist das eigentlich?

Die Orientierung und die damit verbundenen Qualifikationen dieser Art von Schule sind von Land zu Land unterschiedlich. Berufsschulen sind allgemeinbildende und berufsbildende höhere Fachschulen, die je nach Orientierung und Struktur eine berufliche Bildung oder einen Hauptschulabschluss anbieten. Mit der Berufsschule können Sie sich auch auf eine Lehre einstellen und so die Dauer der anschließenden Ausbildungszeit abkürzen.

Berufsschulen können je nach Land in Teilzeit oder ganztags absolviert werden. Im Regelfall beträgt der Unterricht auf Vollzeitbasis ein Jahr. Wie eine Berufsschule aussieht, ist auch vom Land abhängig. Bitte berücksichtigen Sie, dass der Hauptschulabschluss bereits Voraussetzung für die Zulassung zu einigen Berufsschulen ist, z.B. wenn ein Ausbildungsnachweis in einigen gesetzlich geregelten Gebieten erworben wird.

Sie können die "Mittlere Reife" an einer Berufsschule erwerben. Die Zulassungsvoraussetzungen, die Sie während Ihrer Schuljahre vorweisen müssen, variieren von Land zu Land. Der Schulbesuch zur Erreichung des Sekundarschulabschlusses kann auch unterschiedlich lange dauern. Die Berufsschule muss in der Regel ein bis zwei Jahre auf Vollzeitbasis besucht werden.

Bitte berücksichtigen Sie, dass einige Länder, wie z.B. Bayern, vor dem Berufsschulbesuch den Abschluss einer Ausbildung anstreben.

Mehr zum Thema