Berufsbildungsgesetz Urlaubsanspruch

Ausbildungsgesetz Urlaubsanspruch

Wieviel Urlaub haben Sie in der Ausbildung? In welcher Form und in welchem Zeitraum muss der Urlaubsanspruch ausgeübt werden? noch Ferien nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz.

Ferienanspruch während der Ausbildung: Auszubildende müssen das wissen!

Die Auszubildenden haben wie alle Mitarbeiter in einer Doppelausbildung das Recht auf Jahresurlaub. Das JArbSchG (Jugendarbeitsschutzgesetz) für Jugendliche und das BUrlG ( "Bundesurlaubsgesetz") für Erwachsene regeln die Mindestanzahl der Ferien. Sie erhalten während Ihres Urlaubes weiter eine Ausbildungsbeihilfe. Welche Urlaubsansprüche hat man während der Ausbildungszeit? Die vom Gesetzgeber geforderte Mindestdauer ist abhängig vom Lebensalter des Auszubildenden zu Jahresbeginn.

15-jährige Auszubildende haben Anspruch auf einen Mindesturlaub von 30 Arbeitstagen, 16-jährige Auszubildende auf 27 und 17-jährige Auszubildende auf 25 Arbeitstagen und erwachsene Auszubildende auf 24 Arbeitstagen. Selbstverständlich kann auch eine längere Urlaubszeit im Schulungsvertrag festgelegt werden. Aber Achtung: Die Anzahl der arbeitsfreien Tage stimmt nicht mit der Anzahl der arbeitsfreien Tage überein, die Sie haben.

Weil der Parlamentarier von einer Sechstagewoche ausgeht: Arbeitstage sind für ihn alle Arbeitstage außer Sonn- und Feiertage - auch der Sonnabend gilt als Arbeitstag. Auszubildende mit einer Fünftagewoche, die nicht an Samstagen tätig sein müssen, haben einen reduzierten Urlaubsanspruch. Der tatsächliche Urlaub wird nach der folgenden Berechnungsformel berechnet: Wird der Urlaubsanspruch im Bildungsvertrag in Arbeitstagen quantifiziert, kann eine gewisse Arithmetik erforderlich sein.

Wenn Sie den jährlichen Ferienaufenthalt in Werktagen angeben, können Sie sich die Mühen ersparen: Sie können sich die Zeit sparen: Für Auszubildende mit einer Sechstagewoche sind Arbeitstag und gesetzliche Arbeitstag sowieso gleich. Ab wann müssen die Auszubildenden ihre Ferien machen? Die Auszubildenden müssen im aktuellen Geschäftsjahr ihren jährlichen Erholungsurlaub einlegen. In Ausnahmefällen - wenn z.B. wegen Krankheit Feiertage verbleiben - kann der Feiertag auf das folgende Jahr verschoben werden.

Die Ferientage sollten in der Regel während der Schulferien sein: Die Urlaubsansprüche in der Berufsausbildung beziehen sich nur auf die Tätigkeit im Unternehmen, nicht auf die berufliche Schule. Wenn Sie ausnahmsweise Ihren Ferienaufenthalt außerhalb der Feiertage verbringen, erhalten Sie für jeden Tag, an dem Sie die berufsbildende Schule besuchen, einen Zusatzurlaub.

Recht: Ferien für Praktikanten

Vor dem Packen der Reisekoffer für den kommenden Ferienaufenthalt sollte jeder Praktikant die grundsätzlichen Vorschriften des Urlaubsgesetzes beachten, damit Sie die Ruhe genießen können und kein schlechtes Aufwachen im Nachhinein eintritt. Im folgenden Beitrag soll ein kurzer Abriss über die wichtigsten Regelungen für den Jahresurlaub gegeben werden. Und wo steht, was ist mit den Ferien? Alle Auszubildenden haben das gleiche Recht auf Ferien wie Angestellte.

Nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) muss dieser Aspekt im Arbeitsvertrag festgeschrieben werden, damit der Praktikant zunächst seinen Arbeitsvertrag einsehen kann. Wieviele Tage habe ich Ferien? Häufig wird die Zahl der Ferientage pro Jahr im Schulungsvertrag angegeben. Der/die TrainerIn kann die Zahl nicht beliebig festlegen, sondern muss sich an das Recht und ggf. an Kollektivvereinbarungen halten. In diesem Fall muss er/sie sich an das Recht von

Bei volljährigen Auszubildenden orientiert sich der gesetzlich vorgeschriebene Mindestmindesturlaub am BUrlG. Wieviele Ferientage es gibt, hängt von der Arbeitstagezahl ab. Die Mindestberechtigung für 24 Tage ist in diesem Falle gegeben. Wenn Sie z.B. nur eine Fünf-Tage-Woche haben, haben Sie ein Anrecht auf 20 Tage Urlaub (24 Tage Urlaub bei sechs Arbeitstagen mal fünf Arbeitstage).

Aber nicht jeder Praktikant muss samstags mitarbeiten. Die Minderjährigen haben mehr Zeit. Beispielsweise haben Jugendliche mit einer 6-Tage-Woche entweder 25, 27 oder 30 Arbeitstage Ferien, je nachdem, ob sie zu Jahresbeginn noch nicht 18, 17 oder 16 Jahre sind. Auch diese Feiertage müssen proportional berechnet werden, wenn der Praktikant weniger als sechs Tage beschäftigt ist.

Wenn ein Kollektivvertrag zur Anwendung kommt, gibt es in der Regel eine höhere Berechtigung. So sind beispielsweise nach dem Gesamtarbeitsvertrag für Lehrlinge in der Metall- und Elektrobranche jährlich mind. 30 Urlaubstage geplant. Im letzten Jahr gibt es keinen vollständigen jährlichen Bildungsurlaub mehr, wenn die Weiterbildung vor dem 01. Juni ausläuft. Für diese Fälle gibt es einen Antrag von einem zwölften für jeden ganzen Kalendermonat.

Bei einem späteren Ausbildungsende ist der gesamte Urlaubsanspruch vorhanden. Brüche von Ferientagen, die wenigstens einen halben Tag ausmachen, werden auf ganze Tage aufgerundet. Wann beginnt der Feiertag? Die Ferien beginnen jedoch nicht immer am ersten Tag. Zuerst muss der Praktikant die sogenannte Wartefrist von sechs Monate einhalten. Beginnt die Schulung vor dem Beginn des ersten Halbjahres, hat man in den ersten sechs Wochen keinen Ferienanspruch.

Natürlich kann der Kursleiter auch weiterhin Ferien einräumen. Beginnt die Schulung nach dem Jahreswechsel, gibt es eine rechtliche Ausnahmen. Bei diesen Sachverhalten liegt von vornherein ein pro rata-Anspruch vor. Zum Beispiel werden es vier Zwölftel sein, wenn die Schulung am kommenden Tag beginnt. Sie können nur in den Ferien fahren, wenn Sie eine Erlaubnis haben.

Wenn jemand ohne Erlaubnis weggeht, kann er fristlos entlassen werden. Der Auszubildende hat das Recht, jeweils zwei Urlaubswochen zu machen. Dies kann auch während der Freistellung von der Berufsschule geschehen. Nur aus wichtigem Grunde darf der Wunschurlaub abgelehnt werden. Einer dieser Gründe sind z.B. Betriebsurlaub; der Trainer kann fordern, dass ein großer Teil des Urlaubes während der Betriebsurlaubszeit stattfindet.

Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte ein Praktikant so schnell wie möglich einen Antrag auf Urlaub in schriftlicher Form einreichen und sich dies in schriftlicher Form bescheinigen lassen. Und wann ist Urlaub? Auch in den meisten Ländern besteht ein Rechtsanspruch auf Bildungskarenz (mit Ausnahmen von Baden-Württemberg, Bayern, Sachsen und Thüringen). Im Regelfall kann der Praktikant bis zu fünf Tage für eine berufliche oder politische Weiterbildung aufbringen.

Läuft der Feiertag aus? Laut Gesetzeslage verfallen alle Feiertage am Ende des Jahres, wenn sie nicht bis zum Stichtag 30. September 2009 in Anspruch genommen werden. Lediglich in Ausnahmefällen kann der Praktikant im folgenden Jahr beurlaubt werden. Wenn der Praktikant keinen Abschied nimmt, z.B. weil er krankgeschrieben ist oder der Trainer sich weigert, Abschied zu nehmen, muss der Abschied in der Regel bis zum Stichtag 30.03. des folgenden Jahres erfolgen.

Ansonsten läuft dieser Feiertag aus. In einigen Faellen ist die Verlegung des Urlaubes auch im Kollektivvertrag oder im Unternehmen in der Regel im folgenden Jahr moeglich. Gibt es Urlaubsgeld? Eine Bezahlung des Reisepreises ist nicht zulässig. Dies ist nur in Ausnahmefällen der Fall, wenn der Aufenthalt am Ende der Schulung nicht komplett in Anspruch nehmen werden konnte.

Bei Kenntnis und Einhaltung dieser Vorschriften kann das Ferienjahr anfangen.

Mehr zum Thema