Berufsaussichten

Laufbahnaussichten

Es ist möglich, dass nach Prüfung auf berufliche Perspektiven und Umsetzung Ihr Wunschberuf für Sie ungeeignet ist. Berufsperspektiven nach dem Abschluss des Studiums| Wissenswertes Welche Karriereperspektiven gibt es nach dem Abitur? Welche Karriereperspektiven gibt es nach dem Abitur? Sie haben nach dem Abschluss Ihres Studiengangs zwei Möglichkeiten. Sie haben auch die Gelegenheit, zunächst Ihre Karriere zu starten und später Ihren Master-Abschluss zu machen.

Denken Sie bei Ihrer Auswahl daran, dass der Master-Abschluss Sie für einen höheren Posten berechtigt und ein besseres Lohn versprechen.

Insbesondere wenn Sie eine Karriere in den Bereichen Forschen und Naturwissenschaften anstreben, sind in der Regel ein Masterabschluss und eine anschliessende Doktorarbeit vonnöten. Dass 77% der Hochschulabsolventen und 54% der FH-Absolventen direkt nach dem Bachelor-Abschluss den Master-Abschluss machen, dürfte auch an den verbesserten Karriereaussichten nach dem Master-Abschluss liegen.

Auf der anderen Seite heißt der Master-Abschluss zwei weitere Jahre studieren und der Bachelor-Abschluss eröffnet Ihnen auch nach dem Abschluss gute berufliche Perspektiven. Haben Sie die gute Berufsperspektive für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler überzeugend bewiesen und suchen nun den geeigneten Abschluss bei dem entsprechenden Dienstleister? Absolventen haben nach ihrem Abschluss gute Berufsaussichten.

Nachdem sich nach den Jahren der Krise 2009 und 2010, in denen sich auch die Karriereaussichten für Wissenschaftler nach dem Studienabschluss verschlechterten, die Zahl der hochqualifizierten Mitarbeiter im Jahr 2011 wieder erhöht hat. Im Jahresschnitt waren 400 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erwerbslos angemeldet, im Jahr 2010 waren es 176. 300 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Bis auf einige wenige Ingenieurgruppen konnten alle Wissenschaftler von diesem Zuwachs profitieren.

Das bedeutet, dass Universitätsabsolventen auch nach dem Abschluss gute Berufsaussichten haben. In welchen Fächern und Berufen bestehen besonders gute Perspektiven? Nicht alle Wissenschaftler sind von den positiven Berufsaussichten nach dem Abschluss gleichermaßen berührt. Im Prinzip ist ein Studieren heute trotz guter Arbeitsmarktzahlen keine Selbstverständlichkeit mehr. Allerdings haben Absolventinnen und Absolventen einiger Disziplinen eine viel einfachere Zeit auf dem Jobmarkt als Absolventinnen und Absolventen der anderen.

Hochschulabsolventen von medizinischen, sozialen/pflegerischen und technischen Studiengängen haben nach dem Abschluss sehr gute Berufsaussichten. Darüber hinaus haben insbesondere Computerwissenschaftler nach dem Abschluss hervorragende Berufsaussichten. Ökonomen sind auf dem Markt nach wie vor begehrt. Die Anzahl der Studierenden und Hochschulabsolventen nimmt jedoch weiter rapide zu, so dass die Berufsaussichten nach dem Abschluss davon abhängig sind, in welchem Fachgebiet Sie arbeiten möchten.

Die Berufsaussichten für Lehrerinnen und Lehrer bleiben auch nach dem Abschluss des Studiums günstig, sind aber in Einzelfällen von Land, Schulart und Unterrichtsfächern abhaengig. Alle Lehramtsstudierenden mit mathematisch-naturwissenschaftlichen Studienfächern sowie Berufsschullehrerinnen und Lehrern haben nach dem Abschluss sehr gute Berufsaussichten, ungeachtet der Schulart und des Bundeslandes. Praktika, bei denen Sie erste Berufserfahrung sammeln, verbessern Ihre Karrierechancen nach dem Abitur.

Eines der Ziele der Etablierung der Bachelor- und Masterstudiengänge war es, den Studierenden einen früheren Berufseinstieg zu erleichtern. Inzwischen ist der Bachelor-Abschluss jedoch auf dem Markt eingetroffen. Die heutigen Hochschulabsolventen müssen sich keine Gedanken darüber machen, dass die Unternehmen den Grad ihrer beruflichen Perspektiven nach dem Studienabschluss nicht erkennen.

Im Jahr 2010 hat jedes achte deutsche Untenehmen Bachelor-Absolventen eingestellt - im Aufwind. In der Regel ist der Einstieg für Bachelor-Studierende weitestgehend problemlos. Zudem gab die Mehrzahl der Betriebe in einer Untersuchung des Stifterverbands der deutschen Wirtschaft an, dass sie Bachelor-Absolventen in den selben Positionen wie andere Universitätsabsolventen einsetzen. In 40 Prozent der Betriebe können Sie mit dem Abschluss des Bachelors auch die Ebene der Abteilungs- und Bereichsleiter ereichen.

Der Bachelorstudiengang entspricht im öffentlichen Dienst der Fachhochschulreife und befähigt zum Eintritt in den Hochschuldienst. Aber für einen besseren Service brauchst du den Meister. Natürlich ist auch die Gehaltsfrage eine wichtige Voraussetzung für die Berufsaussichten nach dem Abitur. Ihre Gehaltsperspektiven mit einem Abschluss als Diplom- oder Master-Abschluss richten sich nach dem Fach gebiet und der jeweiligen Tätigkeit.

Was die Abschlüsse betrifft, so hat der Junggeselle den bisherigen Lehrabschluss in Bezug auf das Anfangsgehalt abgelöst, was wohl auch damit zusammenhängt, dass der Lehrabschluss ausschliesslich in den Humanwissenschaften vergeben wurde. Der Bachelorabschluss kann nicht mit dem Abschluss in Gehaltsangelegenheiten konkurrieren. Es ist jedoch zu beachten, dass der Bachelor-Abschluss kürzer ist als das Abschlusszeugnis und dass das Abschlusszeugnis besser mit dem Master-Abschluss vergleichbar ist.

Er übertrifft das Abschlusszeugnis und das zweite juristische Examen im Lohnvergleich und nimmt nach dem Doktorat den zweiten Rang ein. In der Summe haben Wissenschaftler auch nach ihrem Studienabschluss gute Berufsaussichten. Unabhängig davon, für welchen Kurs Sie sich entscheiden, nur wenige Studierende werden an der Universität eingestellt. In der Regel kann es Sinn machen, sich nach dem Studienabschluss zu bewerben.

Der erste Anstellungsvertrag dauert in der Regel 3 bis 12 Monaten nach Abschluss des Studiums. Nutzen Sie diese Zeit, um erste Berufserfahrung zu machen und sich durch Praktika weiter zu qualifizieren.

Auch interessant

Mehr zum Thema