Berufsausbildung Studium

Studium der Berufsausbildung

Studieren oder Trainieren? Was also wählen Sie - einen Hochschulabschluss, eine Berufsausbildung oder eine Kombination aus beidem? Die Vorteile eines Studiums an einer Universität liegen darin, dass es möglich ist, wissenschaftliche Belange zu verfolgen und geistige Kompetenzen für ein weites Spektrum von Berufen zu erlernen. Gewisse Berufsziele können nur durch ein Studium erreicht werden (z.B.

Arzt, Anwalt oder Lehrer). Höhere Berufspositionen erfordern oft einen Hochschulabschluss.

Die Berufsausbildung kann für sich sprechen: Für diejenigen, die sich mehr für praktische und organisatorische Aktivitäten interessieren, kann die Berufsausbildung zunächst die geeignete sein. In Verbindung mit einer Fortbildung (z.B. zum Meister oder Techniker) bietet die innerbetriebliche Fortbildung eine gute Basis für den Einstieg in eine Führungsposition in Handel, Gewerbe und anderen Wirtschaftszweigen sowie für die selbständige Betriebsführung.

Auch die Berufsausbildung in Betrieben und Berufsschulen (duale Ausbildung) oder an einer berufsbildenden Schule kann als Vor- bzw. Orientierungshilfe für das spätere Studium dienen. Bereits während einer innerbetrieblichen Schulung erhalten Sie eine Ausbildungsbeihilfe. Anmerkung: Sie können Studium und Lehre auch in einem Doppelstudium unterbringen. Wenn Sie Interesse an einem Studium haben, sollten Sie die folgenden Punkte im Vorfeld klären:

Stimmt der ausgewählte Kurs mit meinem Talent, meinen Kenntnissen und Interesse überein und welche Anforderungen habe ich in der Ausbildung durch Spezialisierungsfächer erlangt? Die Studiendauer, wie ist das Studium gegliedert? In welchen Bereichen und Qualifikationen kann ich mit ihnen mitarbeiten? Ist ein praxisorientiertes duales Studium für mich eine mögliche Variante?

Bei Studierenden mit Behinderung oder Chronische Erkrankungen sind folgende zusätzliche Aspekte von Bedeutung (siehe auch "Studieren mit Behinderung oder Chronische Krankheit"): Welche Voraussetzungen muss ich in meinem Fach erfüllen und wie kann ich damit umgehen, z.B. im Praktikum, im Praktikum usw.? Tipp: An nahezu jeder Universität gibt es Vertreter für Studenten mit Behinderung oder für chronische Erkrankte.

Berufsausbildung: Wenn Sie sich für eine Berufsausbildung interessieren, sollten Sie die Antwort auf die nachfolgenden Fragestellungen recherchieren: Wie ist die vorgesehene Schulung möglich? Und wie ist die Schulung strukturiert? Welches Institut beaufsichtigt die Schulung und kann mich betreuen (z.B. Industrie- und Handwerkskammer, Handwerkskammer, Agrarkammer oder auch Schulbehörde)? Ist es möglich, zusätzliche Qualifikationen zu erlangen oder einen Teil der Schulung im Inland zu machen?

Was sind Karriere- und Entwicklungsmöglichkeiten? Kann ich mich später selbständig machen? Sind die strukturellen Voraussetzungen und die Ausrüstung des zukünftigen Ausbildungszentrums so bedeutsam wie für die Auszubildenden? Außerdem sind folgende Aspekte wichtig: Was ist, wenn ich während meiner Ausbildungszeit aufgrund meiner Behinderung gewisse Lerninhalte nicht bewältigen kann?

Hinweis: Die Rehabilitationsteams der Arbeitsagenturen betreuen Ausbildungsstellensuchende mit Behinderung oder chronischer Erkrankung z.B. durch: Platzierung eines Betriebspraktikums, einer Berufswahl oder eines Einstellungstests, um zu verdeutlichen, welche Ausbildungsberufe möglich sind (Berufswahl) oder wie die konkrete Situation an einer Ausbildung oder einem Beruf aussieht (Einstellungstest), einer blinden technischen oder vergleichbaren speziellen Erstausbildung.

Angemessene Grundkenntnisse werden zur Berufsvorbereitung oder zum Studium mitgebracht. Information über den Ausgleich von Nachteilen. Der Datenbestand der Agentur für Arbeit enthält Angaben zu rund 3.500 Ausbildungsberufen in Deutschland. Information zur Berufsfindung (inkl. Talent-Check im VOCATION-Universum), verschiedenen Ausbildungsberufen, Bewerbungstraining etc. In diesem Bereich erhalten Sie in 28 Ausbildungsberufen einen Überblick über alle Berufe, in denen die Auszubildenden in Berichten und Erlebnisberichten über ihre tägliche Tätigkeit berichten.

Der Aktivitäts-Check unterstützt Sie bei der Suche nach Berufen, die zu den Aktivitäten Ihrer Wahl gehören. Eine Übersicht über die rund 330 staatlich geprüften Lehrberufe sowie über reglementierte Lehrberufe an Berufsschulen, Fachhochschulen, in Unternehmen und Behörden liefert das Fachlexikon der Bildungsberufe der Bundesagentur in Deutschland. Der Leitfaden kann bei jeder Arbeitsagentur (BiZ, Berufs- oder Rehabilitationsberatung) kostenfrei bezogen oder als PDF-Datei bei der www.arbeitsagentur. de / beruf-aktuell herunter geladen werden.

Der Leitfaden des Bundesinstituts für Berufsbildung BiBB "Nachteilsausgleich für Menschen mit Behinderung" informiert ebenfalls über das Themenfeld "Nachteilsausgleich". Bei der Suche nach einem Studien- oder Praktikumsplatz hilft Ihnen die Karriereberatung Ihrer Arbeitsvermittlung gerne weiter. Unter www.arbeitsagentur. de > "Finden Sie Ihr Büro" können Sie die Kontaktadresse nachlesen. Selbsterkundungsinstrument ( "SET") der BA: www.arbeitsagentur. de > Schulen, Ausbildungen und Studium > "Selbsterkundungsinstrument für ein geeignetes Studium

Mehr zum Thema