Berufsausbildung mit Realschulabschluss

Ausbildung mit Sekundarschulabschluss

(spezifischer) Schulabschluss, um eine duale Berufsausbildung beginnen zu können. Besonders gute Chancen haben Sie mit Ihrem Hauptschulabschluss. Ausbildung mit Hauptschulabschluss: Freie Ausbildungsplätze. Anführungsstrich ("mushi"): Mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung haben Sie mindestens den Hauptschulabschluss, ja! Fachrichtung der dualen Berufsausbildung möchte ich Sie.

Abiturzeugnis nach Abschluss der Berufsausbildung

GrüÃ, Durch die Sprachschule habe ich gelernt, dass man die Mittleren Reife über eine absolvierte Berufsausbildung bekommen kann, wenn man sich an der Seite erfüllt orientiert und diese wiefolgt: - Abgeschlossenes Studium mit einer Ausbildungszeit von mind. 2 Jahren. Zumindest fünfjähriger Der Unterricht in der Fremdsprache wurde in aufeinanderfolgenden Stufen mit der Bewertung "ausreichend" erfolgreich bestanden (Abschlussprüfung).

Ich habe einen Berufsschulabschluss von 3,0 oder besser, sowie eine Berufsausbildung von mind. 2 Jahren. Problematisch sind jedoch meine Sprachkenntnisse, was meinen Sie mit konsekutiven Noten? Heißt das 5-9 ohne einmal sitzend? Ist es auch möglich, wenn Sie z.B. von der 5. bis 7. Schulstufe in der Sekundarschule waren, dort geblieben sind und dann die 7. und 9.

Außerdem heißt es: "....mit dem Vermerk "ausreichend" (Abschlussprüfung) wurde abgeschlossen." Zählt hier dann nur die Abschlussprüfung in englischer Sprache an der Haupttschule, wo Sie eine schlechte 4 haben können oder müssen Sie eine schlechte 4 in jedem der Jahre haben?

Erkennung und Äquivalenz

Der Abschluss der Berufsfachschule korrespondiert in seinen Zulassungen mit dem Abschluss des ersten Hauptschulabschlusses. Das Zeugnis der Berufsfachschule ist gleichbedeutend mit dem Realschulabschluss, sofern drei Anforderungen erfuellt sind: eine Ausbildung von mind. zwei Jahren in einem staatlich anerkanntem Lehrberuf. Erforderliche Unterlagen: Für die anschließende Erteilung des ersten Hauptschulabschlusses ist das Originalzeugnis der Berufsfachschule oder eine amtliche Abschrift beizufügen.

Folgende Nachweise sind für die anschließende Ausstellung eines Realschulabschlusses (ehemals Realschulabschluss) einzureichen: Nachweise des ersten allgemeinen Schulabschlusszeugnisses sowie eines Berufsschulabschlusses und eines Gesellen- oder Prüfungszeugnisses der Handwerkskammer im Orginal oder in beglaubigter Kopie.

Hunderttausende Menschen wollen trotz Hauptschulabschluss vergebens Arbeit finden.

Schlechte Startzeiten für Berufseinsteiger: Laut einer Untersuchung suchen immer weniger Menschen einen Lehrplatz. Nicht nur Gymnasiasten oder vorzeitige Schulabgänger sind davon betroffen, sondern inzwischen auch Schüler mit Hauptschulabschluss. Alleine in Westdeutschland haben rund 260.000 Schulabgänger zwischen 25 und 34 Jahren keine Berufsausbildung. In Summe haben 1,5 Mio. Menschen keinen Berufsabschluss - etwa jeder fünfte.

Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Untersuchung der Berliner Universität, die von der Berliner Universität und der Berliner Universität in Kooperation mit dem Forschungszentrum für Sozialwissenschaften durchgeführt wurde. Besonderes Augenmerk legt die Untersuchung auf die tödlichen Folgen, die Jugendliche ohne Lehrstelle zu erwarten haben. Im Jahr 2007 waren zum Beispiel 22,5 Prozentpunkte der Männer ohne Berufsabschluss arbeitslos.

Fast ein Viertel der Jugendlichen mit Hauptschulabschluss ohne Berufsabschluss waren arbeitslos, während nur neun Prozentpunkte der Hauptschulabgänger mit Berufsabschluss waren. Diejenigen, die einen Schulabschluss haben, brauchen nicht notwendigerweise eine vollständige Schulbildung. "Grundvoraussetzung für die Teilnahme am Erwerbsleben ist heute eine erfolgreiche Berufsausbildung oder ein Abitur", resümiert Jörg Dräger, Mitglied des Vorstands der Stiftung, die Ergebnisse der Studie.

"Der Hauptschulabschluss allein sichert nicht mehr vor Arbeit. Dies ist der einzige Weg zum Schul- und Bildungserfolg "unabhängig von der gesellschaftlichen oder ethischen Zugehörigkeit der Jugendlichen". Auch in der Berufsbildung sehen die Organisationen für ökonomische Kooperation und Entwicklungszusammenarbeit (OECD) ein Defizit. Der Bildungsexperte kritisierte am vergangenen Donnerstag die große Anzahl junger Menschen ohne Berufsausbildung.

Es ist besser, einen qualifizierten Arbeiter aus dem Land zu holen, wie von Schwarz und Gelb geforder. Es ist besser, einen qualifizierten Arbeiter aus dem Land zu holen, wie von Schwarz und Gelb geforder. Aber eines erstaunt mich an der großen Anzahl von Schulabgängern ohne Berufsausbildung in den mittleren Zwanzigern bis mittleren Dreißigern: die Tatsache, dass alle Qualifizierungsmaßnahmen der Agentur für Arbeit die Erwerbslosen unter ihnen völlig übergangen haben sollen.

Lustig, haben wir nicht zu wenige Leute, die eine Bildung anstreben? Nun geht es aber um Schülerinnen und Schüler, also um die ehemalige Regelschule für zukünftige Lehrlinge zusammen mit der Haupttschule.

Mehr zum Thema