Berufsausbildung in usa

Ausbildung in den usa

Dies ist das Erfolgsrezept und hängt stark von der Berufsausbildung in Deutschland ab. Das Bildungssystem wird hier von den USA mit Schwerpunkt Berufsausbildung beschrieben. Tür Kurze Beschreibung des Berufsbildungssystems: Das US-Bildungssystem ist in Modulbauweise konzipiert. Die ersten beruflichen Abschlüsse können im Gymnasium erlangt werden. In den meisten Gymnasien werden Berufskurse in den Jahrgangsstufen 9-12 angeboten, die auf freiwilliger Basis absolviert werden können.

Darüber hinaus gibt es Gymnasien (Berufsoberschule, Fachoberschule, Karrierezentrum), die sich auf Berufsausbildungsprogramme spezialisieren.

Das Gymnasium und das Berufsgymnasium verleihen nach dem erfolgreichen Abschluss des Gymnasiums Abiturzeugnisse. Im Regelfall wird in Zertifikaten angegeben, ob ein Student eine Berufsausbildung abgeschlossen hat. Lediglich das International Baccalaureate Diploma weicht vom High School Diploma ab, da die Lehrinhalte auf internationalem Standard basieren.

Die Berufsausbildung kann nach erfolgreichem Abschluss des Gymnasiums an Volkshochschulen oder Berufsbildungseinrichtungen beginnen oder fortgesetzt werden. Qualifizierende Studienabschlüsse (Associate's Degrees, Bachelor) oder Zeugnisse (Certificate of Competency) können dort erlangt werden. Für diese Ausbildungen können zum Teil auch Bausteine gutgeschrieben werden, die an einem Berufsgymnasium durchlaufen wurden.

Der akademische Grad des Associates wird in der Regel innerhalb von 2 Jahren erlangt. Das Kompetenzzertifikat, auch Kompetenzzertifikat oder Zertifikat für den Erwerb von Kenntnissen und Fähigkeiten bezeichnet, bestätigt den Abschluß einzelner, zum Teil sehr spezifischer Studiengänge, die in der Regel ein Jahr lang sind. Sie sind mit der Weiterbildung oder Umschulung zu vergleichen. Die Community Colleges sind daher Bildungsinstitutionen, die sowohl allgemeinbildende als auch hochspezialisierte Ausbildungen bieten.

In den USA gibt es neben den Bildungsinstitutionen ein firmeneigenes Ausbildungssystem (Registered Apprenticeship). Die innerbetriebliche Berufsausbildung, die hauptsächlich am Standort erfolgt, beträgt je nach Ausbildungsberuf 1-6 Jahre. Je nach Staat, Industrie und Betrieb erfolgt der Schulteil in Institutionen wie Volkshochschulen, Waldorfschulen oder Firmenklassen und wird von Fachverbänden oder -verbänden veranstaltet.

Das Ausbildungszeugnis befähigt Sie - je nach Studienfach und Bundesland - zur Existenzgründung und ist die Basis für weitere Berufsqualifikationen. Manche Lehrlingsausbildungsprogramme sind mit einem Associate's Degree verbunden. Darüber hinaus bieten einige dieser Studiengänge die Möglichkeit, einen Universitätsabschluss oder Kompetenzzertifikate zu erlernen.

Auch in einigen Bereichen können Praktika und gezielte Weiterbildung zu einer höheren beruflichen Qualifikation führen (Master - nicht gleichwertig mit einem Master-Abschluss). Prinzipiell können alle Betriebe innerbetriebliche Ausbildungen anbieten: Die Betriebe müssen ihre Ausbildung beim Lehrlingsbüro des Ministeriums für Arbeit oder bei anerkannten Ausbildungsagenturen anmelden.

Damit soll sichergestellt werden, dass die Schulungsprogramme dem nationalen und staatlichen Recht und den daraus abgeleiteten Schulungsstandards entsprechen. Die allgemeinen und berufsbildenden Systeme in den USA sind nicht leicht zu unterscheiden. Im Jahr 2006 wurde das Berufsbildungsgesetz von Carl D. Perkins revidiert, um die Ausbildungsqualität zu verbessern und eine stärkere Ausrichtung der Berufsbildung auf die Erfordernisse des Arbeitsmarkts zu erwirken.

Sie ist ein einzelstaatliches Recht und bezieht sich auf Berufsbildungsprogramme in Schule, Universität und anderen Bildungsinstitutionen. Einer von drei Kernrevisionen ist, dass der Ausdruck "Berufliche Bildung" durch "Technische Berufsausbildung" (CTE) abgelöst wird. Aus diesem Grund wurde 2008 das Hochschulgesetz (HEA) überarbeitet. Ziel ist es, die Schul- und Lernvoraussetzungen für den CTE (Career Technical Education) zu verbessern, damit mehr Kinder im CTE-Bereich einen Hochschulabschluss erlernen.

Mehr zum Thema