Berufsausbildung in Deutschland

Ausbildung in Deutschland

Dieser Überblick über die Berufsbildung in Deutschland wurde anlässlich der. Hinweise zur dualen Berufsausbildung in Deutschland, wichtige gesetzliche Regelungen wie das Berufsbildungsgesetz und das Jugendarbeitsschutzgesetz. Die strategische Gesamtverantwortung für die Berufsbildung trägt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Vom Schulalltag zur Arbeit

Für den Standort Deutschland ist die Berufsausbildung ein wesentlicher Faktor für den Erfolg. Durch die Verbindung von Berufserfahrung und beruflicher Schule bieten sich für junge Menschen gute Bedingungen für einen Einstieg ins Berufsleben und viele Karrieremöglichkeiten. Gewerbetreibende und Unternehmen sind auf der Suche nach Auszubildenden, insbesondere in techn. Motivierten Schulabgängern bieten sich gute Aussichten auf einen Ausbildungsstellenplatz. Mit rund 330 Doppelausbildungsberufen hat jeder Arbeitssuchende die Chance, etwas Geeignetes zu entdecken.

Rund die Haelfte aller Schulabgaenger in Deutschland entscheiden sich jaehrlich fuer eine doppelte Berufsausbildung. An zwei Standorten werden sie dann unterrichtet: im Unternehmen und in der Berufsfachschule. Hier werden sie einen der rund 330 nach BBiG und HwO ausgewiesenen Lehrberufe durchlaufen. Die Ausbildungsdauer beträgt je nach Ausbildungsberuf zwischen zwei und dreieinhalb Jahren.

Auch eine Teilzeitausbildung ist möglich. Abgesehen von der allgemeinen Verpflichtung zum Besuch der Vollzeitschule gibt es keine weiteren Schulvoraussetzungen für die duale Berufsausbildung. Die Absolventen bekommen nach Bestehen der Abschlußprüfung ein Zertifikat über den erfolgreichen Abschluß ihrer Berufsausbildung. Sie bescheinigen damit ihre fachliche Eignung für einen der staatlichen Bildungsberufe.

Mit dem dualen System wird die niedrigste Jugenderwerbslosigkeit in der EU erreicht. Um noch mehr Jugendlichen einen schnellen Start in eine studienorientierte Berufsausbildung zu ermöglichen, ist das Bundesministerium für Bildung und Forschung in zahlreiche Programme für Jugendliche, Absolventen und Hochschulabbrecher eingebunden. Aufklärungskampagne " Sie + Ihr Training = fast konkurrenzlos!

"Zur Stärkung der Berufsbildung hat die deutsche Regierung am 13. November 2014 auch das Bündnis für Berufsbildung mit Vertreterinnen und Vertreter der Industrie, der Sozialpartner und der Bundesländer geschlossen. Er ersetzt den Ende 2014 abgelaufenen National Pact for Training and Skilled Manpower Development. Gemeinsames Ziel der Bündnispartner ist es, die Wichtigkeit und Anziehungskraft der Berufsausbildung zu erhöhen, die doppelte Berufsausbildung in Deutschland zu verstärken und die Äquivalenz von betrieblicher und akademischer Berufsausbildung zu fördern.

Das Bündnis für Bildung und Erziehung hat eine Laufzeit bis Ende 2018. An der Grenze zwischen Schul- und Berufsleben stellt sich die Frage: Was ist die passende Berufsausbildung für mich? Welche Berufe möchte ich ausbilden? Was kann ich in meinem Job erwarten? Doch wer noch nicht gleich zu den Berufsberatern der lokalen Arbeitsämter oder zu den Berufsberatern der Handwerkskammern gehen will, kann sich im Netz umfassend informieren.

Mehr zum Thema