Berufliche Bildung

Ausbildung und Training

Eine duale Berufsausbildung ist ein Erfolgsfaktor für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Wir sprechen über die Berufsausbildung. Im Angebot sind Informationen zu Berufsbildungspolitik, Recht und Forschung enthalten. Die Berufsausbildung ist ein lebenslanger Prozess und damit ein wichtiger Baustein in der Bildungsbiographie. Die Ergebnisse der Berufsbildungsstatistik.

Berufsausbildung

auf der einen Seite den gesamten Berufsbildungsbereich (Berufsschulen, berufsbildende Schulen, Fachhochschulen, Berufsakademien usw.) und die Berufsinhalte (Gegensatz: Allgemeinbildung in klassischen Gymnasien). Die berufliche Bildung umfasst die Vorbereitung auf die berufliche Bildung an berufsbildenden Schulen, die berufliche Bildung (siehe dort), die Weiterbildung (siehe dort) und die Weiterbildung (siehe dort). Auf der anderen Seite steht die berufliche Bildung auch für die Herausbildung von Berufsbildern, d.h. die Vertiefung in einem Berufsfeld (Berufsfeld).

Die Duden Ökonomie von Anfang an: Basiswissen für die Bereiche Schul- und Studienzeit, Arbeit und Alltagsleben. Mannheim: Literaturwissenschaftliches Institut 2016. Lizenz-Ausgabe Bonn: Die Bundeszentrale für politische Bildung 2016: Evaluieren Sie diesen Artikel: Kaum ein anderes Themengebiet wird so heftig und umstritten behandelt wie die Globalisie. "Facts and Figures" bietet Ihnen Graphiken, Texten und Tafeln zu einem der bedeutendsten und komplexesten Zeitprozesse.

Wirtschaftliches Grundwissen ist ebenso gefragt wie das kleine 1x1-Dossier, das Hintergrundinformationen und thematische Beiträge zu den bedeutendsten gegenwärtigen wirtschaftlichen Debatten bereitstellt.

Berufsausbildung

auf der einen Seite den gesamten Berufsbildungsbereich (Berufsschulen, berufsbildende Schulen, Fachhochschulen, Berufsakademien usw.) und die Berufsinhalte (Gegensatz: Allgemeinbildung in klassischen Gymnasien). Die berufliche Bildung umfasst die Vorbereitung auf die berufliche Bildung an berufsbildenden Schulen, die berufliche Bildung (siehe dort), die Weiterbildung (siehe dort) und die Weiterbildung (siehe dort). Auf der anderen Seite steht die berufliche Bildung auch für die Herausbildung von Berufsbildern, d.h. die Vertiefung in einem Berufsfeld (Berufsfeld).

Die Duden Ökonomie von Anfang an: Basiswissen für die Bereiche Schul- und Studienzeit, Arbeit und Alltagsleben. Mannheim: Literaturwissenschaftliches Institut 2016. Lizenz-Ausgabe Bonn: Die Bundeszentrale für Politische Bildung 2016: Evaluieren Sie diesen Artikel: Kaum ein anderes Themengebiet wird so heftig und umstritten behandelt wie die Globalisie. "Facts and Figures" bietet Ihnen Graphiken, Texten und Tafeln zu einem der bedeutendsten und komplexesten Zeitprozesse.

Wirtschaftliches Grundwissen ist ebenso gefragt wie das kleine 1x1-Dossier, das Hintergrundinformationen und thematische Beiträge zu den bedeutendsten gegenwärtigen wirtschaftlichen Debatten bereitstellt.

Thematik Berufsausbildung

Oberstufengymnasium - Abi - Studium: Für viele Familien ist diese Ausbildung der ideale Weg zu einer gelungenen Laufbahn für ihre Nachkommen. Wir sprechen über die Berufsausbildung. Die Ursachen dafür sind die relativ niedrige Jugenderwerbslosigkeit und die anerkannte Fachkompetenz von Fachkräften, die die Basis unserer Wirtschafts- und Servicestärke ist.

Auch die Berufsausbildung trägt somit wesentlich zur Stabilisierung der sozialen und wirtschaftlichen Strukturen bei. Aus diesem Grund hat Baden-Württemberg in Absprache mit den anderen Ländern das Themenfeld "Berufsausbildung - Übergang - Qualifikation - Verbindungen" für das Präsidialjahr 2017 ausgewählt. Die Berufsausbildung steht vor großen Aufgaben, die die Staaten zusammen bewältigen wollen.

Zum einen geht es um die Einbindung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund, zum anderen um die schrittweise digitale Erschließung von Potenzialen, die schnellstmöglich ausgeschöpft werden sollen. Daneben gibt es spezielle Applikationen und Techniken, wie zum Beispiel die Einführung von intelligenten vernetzten Fertigungs- und Produktionstechnologien in der Wirtschaft unter dem Schlagwort Industry 4.0.

Der fortwährende Akademisierungstrend verlangt auch weitere Bemühungen, die doppelte berufliche Bildung als interessante und nachhaltige Hochschulalternative für produktivere junge Erwachsene zu bewahren. Zum anderen sind es die schwächeren Jugendliche, die durch gezielte Förderkonzepte für die berufliche Bildung gerüstet werden müssen. Dies alles konkretisiert sich zum ersten Mal beim Wechsel von der Schul- in die berufliche Bildung, dann in der Lehre und später auf dem weiteren Berufsweg: Der Trias "Übergänge - Qualifikationen - Verbindungen" bedarf also zum einen der Konkretisierung und Strukturierung von Untersuchungen, zum anderen sollen aber auch entwicklungspolitische Überlegungen und Zielsetzungen zur langfristigen Sicherung der betrieblichen Bildung als zentraler Anknüpfungspunkt der Wirtschaftsleistung in Deutschland mitentwickelt werden.

Ein wichtiger Meilenstein für die Jugend und für die jungen Erwachsenen ist der Wechsel von der allgemeinen Schulbildung in die Arbeits- und Lebenswelt. Inwiefern die bisher erworbene Bildungsbasis weiter ausgebaut und das Talentpotenzial voll ausgeschöpft werden kann, ist davon abhängig. Häufig stimmen die Voraussetzungen nicht mit den individuellen Fähigkeiten überein oder es gibt Missverständnisse über die berufliche Welt.

Um einen direkteren Übergang von der schulischen in die berufliche Praxis zu ermöglichen, sind in ihrem Sinne noch große Bemühungen erforderlich. Die frühzeitige, praxisnahe und persönliche Berufsorientierung ist daher von immenser Wichtigkeit für eine gelungene Berufswahl der Jugendlichen. Die Kooperation zwischen Schulen, Berufsberatern und außeruniversitären PartnerInnen spielt eine wesentliche Rolle für ein erfolgreiches Transformationsmanagement.

Dabei müssen sich auch die Erziehungsberechtigten, die natürlich einen großen Einfluß auf ihre berufliche Zukunft haben, überlegen, wie sie noch besser in den Prozeß integriert werden können. An der Effizienz, mit der die effektivsten Fähigkeiten erworben werden können, und der Attraktivität der entsprechenden Ausbildungsprogramme für die Antragstellerinnen und Antragsteller kann man die Ausbildungsqualität ablesen.

Zu den Ansatzpunkten für eine Qualitätsverbesserung gehören die Verbesserung der Ausbildungsqualität zur Senkung der Abbrecherquoten, die Verbesserung der Abschlussprüfung, die berufliche Bildung 4. 0 und die digitale Integration, die Eingliederung, die Individualförderung, die Bereitstellung von zusätzlichen Qualifikationen für Hochschulabsolventen, aber auch die Einstellung von Lehrern in Fächern, in denen es Defizite gibt. Für die Anziehungskraft der beruflichen Bildung sind die Vereinbarkeit der doppelten beruflichen Bildung mit den bestehenden Präqualifikationen und Qualifikationen sowie die Übergangsmöglichkeiten von der doppelten beruflichen Bildung zu nachgelagerten Ausbildungsgängen von großer Wichtigkeit.

Bereits jetzt konnte die Permeabilität in die Universität für berufsqualifizierte Personen deutlich gesteigert werden. Dies ist insbesondere für Absolventinnen und Absolventen berufsbegleitender dualer Studiengänge eine praxisorientierte Einstiegsmöglichkeit in das mittlere und obere Kader des Handwerks und der Wirtschaft. Entscheidend für den ersten Schulschritt in Ausbildungs- oder Studienrichtung ist die berufliche Orientierung.

Aus diesem Grund werden wir uns auch verstärkt mit dem Schwerpunktthema "Berufsorientierung" beschäftigen. In diesem Präsidialjahr wird die Vereinbarung zwischen den Bundesländern und der Agentur für Arbeit über die schulische und berufliche Beratung überarbeitet. Ein Überblick über die Berufsorientierungsmaßnahmen in den einzelnen Staaten zeigt die vielen Tätigkeiten.

Darüber hinaus wird die Konferenz der Kultusminister eine Handlungsempfehlung für die weitere Entwicklung der Berufsorientierung ausarbeiten. In einem intensivierten Austausch mit den Teilnehmern soll ein qualitativer Entwicklungsprozess zur Berufsorientierung initiiert werden, der Anfangsschwierigkeiten im Berufsleben für Jugendliche bewältigt, Ausfallzeiten reduziert und Wartezeiten umgangen werden. Bundesbildungsministerin Dr. Susanne Eisenmann, Vorsitzende der Bildungsministerkonferenz und Landesministerin für Kultur, Jugend und Sport Baden-Württemberg, wird heute auf Einladung von Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier an einer Diskussion über Lage und Aussichten der Berufsbildung teilnehmen.

"Es freut mich sehr, die Möglichkeit zu haben, mit dem Präsidenten über die Berufsausbildung zu diskutieren. Auf diese Weise erhält das Sujet viel zu wenig Zeit. Allen Bundesländern ist ihre gemeinsame Zuständigkeit für das Bildungswesen der BRD bewusst", sagt Dr. Susanne Eisenmann, Vorsitzende der Bildungsministerkonferenz und Staatsministerin für Kultur, Bildung, Jugend und Sport Baden-Württembergs.

Außerdem trägt sie wesentlich zur fachlichen und sozialen Eingliederung der Jugendlichen bei. Ungeachtet dieser unbestrittenen Bedeutung steht die berufliche Bildung vor einer Vielzahl von Aufgaben, die mehr Beachtung erfordern: Die Tendenz zur akademischen Ausbildung und der Mangel an Bewerbern in vielen Berufsfeldern auf der einen Seite und die mangelnde Kritik an der Ausbildung auf der anderen Seite sind nur einige der Schlagwörter, die die gesellschaftliche Debatte ausmachen.

Wer die QualitÃ?t und Leistung der Berufsbildung aufrechterhalten will, muss ihre AttraktivitÃ?t fÃ?r eine breitere Ã-ffentlichkeit und ihre soziale Akzeptanz auch in zukÃ?nftiger Zeit sicherstellen.

Auch interessant

Mehr zum Thema