Berufe von a bis Z mit Hauptschulabschluss

Ausbildungsberufe von A bis Z mit Hauptschulabschluss

Sie haben mit dem Abitur den Grundstein für Ihre weitere berufliche Laufbahn gelegt. Ausgebildete Berufe von A bis Z. Das Land bietet auch duale Bachelor-Studiengänge an. Ein Überblick über die Ausbildungsberufe von A-Z. Plant-Karrieren, innerbetriebliche und schulische Ausbildung.

Ausbildungsberufe mit Hauptschulabschluss: Ihre Chancen!

Gratulation, Sie haben (bald) Ihr Abitur in der Hosentasche! Sie können mit diesem Abschluss viele großartige Berufe erlernen! Sie haben mit Ihrem Hauptschulabschluss einen berufsqualifizierenden Abschluss erlangt! Sie haben also genug erlernt, um einen bestimmten Berufsstand zu wählen und zu erlernen! Was gibt es für Berufe mit Hauptschulabschluss?

Eins ist klar: Man kann (vorerst) nicht mit Hauptschulabschluss lernen, deshalb benötigt man das Abi. Dennoch gibt es viele Berufe, die mit einem Hauptschulabschluss aufgenommen werden können! Wenn du nach der Schule keinen Ausbildungsplatz findest, ist das keine große Sache. Die Zeit bis zum Beginn der nächstfolgenden Berufsausbildung können Sie mit einer berufsvorbereitenden Massnahme verknüpfen.

Diese werden als "Einstiegsqualifikation" oder "Berufsvorbereitungsjahr" bezeichnet. Sie können auch weiter zur Schule gehen und das Qualifying Secondary School Certificate (Quali) oder einen Hochschulabschluss erwerben. Ausbildungsberufe mit Hauptschulabschluss: Hier werden oft Lehrlinge angestellt, die einen Hauptschulabschluss haben. Vor allem in Berufen (z.B. Maurer, Beton- und Stahlbauern, Friseuren, Malern....) werden besonders viele Lehrlinge mit Hauptschulabschluss beschäftigt.

Bei der Suche nach einem Ausbildungsberuf mit Hauptschulabschluss konkurrieren Sie natürlich immer mit Abiturienten. Damit Sie Ihr Interesse an dem von Ihnen angestrebten Ausbildungsberuf unter Beweis stellen können, sollten Sie ein Berufspraktikum absolvieren. Beweisen Sie Engagement und beweisen Sie, dass es Ihr grösster Wille ist, in diesem Bereich zu wirken!

Wie sieht es mit dem Hauptschulabschluss aus?

Mit dem Hauptschulabschluss allein schließen immer weniger Kinder ihre schulische Laufbahn ab. Es ist nicht nur in der Bevölkerung weit verbreitete Ansicht, dass der erste Hauptschulabschluss keine berufliche Chance bietet und daher nicht wünschenswert ist. Der Hauptschulabschluss ist jedoch nicht zwangsläufig ein Mörder. Es gibt auch viele Karriere- und Weiterbildungsangebote für Abiturienten, die sie für sehr verschiedene Aktivitäten auszeichnen.

Aber was sind das für Berufe? Hier haben wir die populärsten und einträglichsten Berufe zusammengefasst und geben Auskunft über alle Aspekte des Sekundarschulabschlusses. Das Hauptgymnasium ist wie die Real- und das Turnhalle eine Sekundarschule und soll den Studierenden eine Allgemeinbildung ermöglichen. Das Curriculum der Hauptfachschule ist im Wesentlichen das gleiche wie das der anderen Sekundarschulen, aber der Lehrbetrieb ist praxisorientierter und es werden auch Themen wie der Arbeitsunterricht erlernt.

Eine weitere wichtige Komponente des schulischen Alltags ist die berufliche Orientierung. Grundsätzlich gehen die Schülerinnen und Schüler von der 5. bis zur 9. Klassenstufe, teilweise bis zur 10. Schon in der Primarschule entscheiden Sie, in welche Sekundarschule Sie gehen. Es gibt in Deutschland die so genannte Lehrer-Empfehlung, für welchen Schultyp der/die SchülerIn sich eignet.

In einigen Ländern gibt es im Zweifel eine Zusatzprüfung, für die das jeweilige Land für die Sekundarschule in Frage kommt. Wie kann ich einen Hauptschulabschluss erwerben? Es gibt viele unterschiedliche Wege, einen Hauptschulabschluss in Deutschland zu erwirken. Auch hier ist es von Bedeutung, dass es in Deutschland 37 Benennungen für den Hauptschulabschluss und einen vergleichbaren Abschluss gibt.

In Berlin zum Beispiel heisst sie amtlich so. In der Regel erhält man den Hauptschulabschluss in Deutschland mit dem bestandenen Abschluss am Ende der neunten Jahrgangsstufe. Der Hauptschulabschluss kann in einigen Ländern wie Nordrhein-Westfalen erst nach der zehnten Schulstufe erreicht werden, da die Vollzeitschulpflicht zehn Jahre dauert und man die Schulzeit erst mit 16 Jahren beenden kann.

In einigen Ländern wird der Hauptschulabschluss auch unmittelbar durch den Übergang von der neunten in die zehnte Schulstufe eines Realgymnasiums oder einer weiterführenden Schule erworben. Zusätzlich gibt es die Chance, im Rahmen der beruflichen Bildung einen Hauptschulabschluss zu erwerben. Jeder, der eine abgeschlossene Lehre in einem staatlichen Lehrbetrieb absolviert, erhält einen Abschluss der Hauptschule.

Der Hauptschulabschluss kann auch im Rahmen der außerschulischen Prüfung erworben werden. Dieses Angebot wird von der Volkshochschule und der Regelschule für Menschen gemacht, die die Schulzeit bereits ohne Schulabschluss beendet haben. Was für spezielle Sekundarschulabschlüsse oder Ausbildungsmöglichkeiten gibt es? Einige Bundesländer bieten neben dem üblichen Hauptschulabschluss nach der neunten oder zehnten Schulstufe auch die Option, den Hauptschulabschluss zu erwerben.

Durch diese Zusatzqualifikationen können die Studierenden ihre Berufsaussichten weiter erhöhen. Qualifizierte Hauptschulabschlüsse werden unter anderem in Bayern, Hessen, Sachsen und Thüringen geboten. Dies ist eine weitere Leistungsbeurteilung der Unterstufe. Dies geschieht in der Regel in Form von Zusatzprüfungen am Ende der neunten Jahrgangsstufe.

Diejenigen, die während der Abschlussprüfung eine bestimmte Durchschnittsnote erreichen, können dann die zehnte Klassenstufe erreichen oder ihre Ausbildungschancen erhöhen. Der verlängerte Hauptschulabschluss soll den Schülerinnen und Schülern ebenfalls bei der Verbesserung ihrer beruflichen Perspektiven behilflich sein. Diese wird in Berlin, Brandenburg, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern durchgeführt und in der Regel nach der zehnten Schulstufe erworben.

Der Wert des erweiterten Hauptschulabschlusses ist niedriger als der des Hauptschulabschlusses, aber höher als der eines qualifizierten Hauptschulabschlusses. Sie berechtigen unter gewissen Zulassungsvoraussetzungen zum Besuch von weiterführenden Bildungseinrichtungen wie z.B. berufsbildenden höheren Bildungseinrichtungen. Im Gegensatz zum qualifizierten Hauptschulabschluss benötigt der verlängerte keine Zusatzprüfung, hier ist der Notenschnitt am Ende der zehnten Schulstufe entscheidend.

Übrigens müssen beide Grade nicht unmittelbar nach der Schulzeit erworben werden, sondern können auch im Rahmen des zweiten Bildungsweges an einer Abendgymnastik erworben werden. Einige Bundesländer bieten neben diesen besonderen Arten des Realschulabschlusses auch spezielle Ausbildungsmöglichkeiten für Schülerinnen und Schüler der Hauptschule an, wie z.B. eine theoretisch eingeschränkte Ausbildung. Natürlich ist diese Kurzform der Ausbildung nicht für alle Berufe möglich, aber inzwischen gibt es bereits mehr als 30 Berufe.

Berufsauswahl nach der Mittelschule: Nach dem Abitur steht Ihnen eine Vielzahl von Karrieremöglichkeiten offen. Zwar verlangen viele Unternehmer heute auch einen höheren Schulabschluss, aber es gibt immer noch viele interessante und einträgliche Berufe, vor allem in Gewerbe und Wirtschaft, die mit einem Hauptschulabschluss anrechenbar sind. In den zehn populärsten Ausbildungsberufen der Hauptschüler (mindestens zwei von drei Lehrlingen haben einen Hauptschulabschluss) wird nach dem Monatsdurchschnitt sortiert:

Es gibt natürlich auch viele andere Lehrberufe außerhalb der Wirtschaft, in denen Studienbewerber mit Hauptschulabschluss gute Aussichten haben. Auch Berufe wie Altenpflegerin, Fachfrau für Hotellerie, Haushälterin oder Friseurin sind bei Schulabgängern sehr gefragt. Über 60 % aller Lehrlinge in diesen Ausbildungsberufen haben einen Hauptschulabschluss. Für kaufmännische Berufe wie Veranstaltungskauffrau/-mann oder Bürokauffrau/-mann besteht auch die Möglichkeit, einen Ausbildungsvertrag abzuschließen.

Die meisten Ausbildungsstellen werden in der Regel für Mittelschulabsolventen in Wirtschaft und Handel angeboten. Der Hauptschulabschluss muss natürlich nicht das Ende der beruflichen Laufbahn sein. Hochschulabsolventen haben auch viele Möglichkeiten zur Weiterbildung, die ihnen neue Karriereperspektiven und in der Regel auch ein höheres Gehalt ermöglichen. Damit besteht nach wie vor die Chance auf einen Abiturabschluss.

Dies kann ein Sekundarschulabschluss sein, gefolgt von einem Sekundarschulabschluss und ggf. dem " Abi ". Dies ist entweder unmittelbar nach der Sekundarschule oder für diejenigen möglich, die die Grundschule bereits über den zweiten Schulweg abgeschlossen haben. Abhängig davon, ob man angestellt ist oder nicht, schließt man die Fortbildung vollzeitlich an einer Berufsschule oder teilzeitlich an einer Nachtschule ab.

Für diejenigen, die nicht wieder zur Schule gehen wollen, gibt es auch diverse Ausbildungsmöglichkeiten. So kann beispielsweise jeder, der die Handwerksgesellenprüfung bereits erfolgreich abgelegt hat, den Titel des Meisters oder Technikers über eine so genannte Fortbildung erwerben - sofern es sich um das selbe Thema handwerklich orientiert. Wenn Sie jedoch einen Handwerksmeister oder einen Facharbeiter aus einem anderen Bereich erwerben wollen, benötigen Sie in der Regel drei bis vier Jahre Praxis.

Das ist abhängig von der Dauer der Ausbildung. Daneben bietet die Wehrmacht auch eine Vielzahl von Weiterbildungsangeboten für Abiturienten an. Dies sind nicht nur Sonderberufe der Wehrmacht, z.B. Artillerie-Sergeant oder Kommandant, sondern auch Zivilberufe wie Zoowärter, Elektroniker oder Verwaltungsassistent. Wenn Sie also einen bestimmten Karrierewunsch haben, diesen aber nicht auf dem üblichen Weg erfüllen können, haben Sie dennoch die Gelegenheit, ihn über die deutsche Wehrmacht auszuprobieren.

Wo kann ich meinen Hauptschulabschluss einholen? Es gibt auch Chancen für diejenigen, die das Gymnasium noch nicht abgeschlossen haben und sich später dafür entscheiden. Auf diese Weise kann der Hauptschulabschluss natürlich auch über den zweiten Ausbildungsweg nachgeholt werden. Im Erwachsenenbildungsbereich geht man in der Regel ein Jahr lang in eine Abendschule oder ein Erwachsenenbildungszentrum - je nachdem, ob es sich um eine Teilzeitbeschäftigung handelt oder nicht.

Das berufsvorbereitende Jahr kann auch eine Gelegenheit sein, den Hauptschulabschluss aufzufangen. Zielgruppe sind alle, die keinen Lehrplatz finden, aber dennoch einen Blick ins Arbeitsleben werfen wollen. In diesem Jahr soll das Jahr der Berufsvorbereitung den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Einblicke in viele unterschiedliche Berufsbereiche geben, zum Beispiel durch mehrere Praktikanten.

Zum Jahresende wird teilweise die zusätzliche Prüfung zum Hauptschulabschluss durchgeführt. Darüber hinaus können lernbereite Personen unter bestimmten Bedingungen auch einen Hauptschulabschluss über eine vorbereitende Berufsausbildungsmaßnahme (BvB) erwerben. Hinter dieser Massnahme steht, dass Sie sich wieder einmal eingehend mit Ihrer beruflichen Entscheidung beschäftigen und sich richtig auf Ihr Arbeitsleben einstellen können.

Das Ende der Mittelstufe bedrohen? Bei all diesen Angeboten und Gelegenheiten mit Hauptschulabschluss ist ein Abwärtstrend gegen die Realschule ersichtlich. In Berlin beispielsweise gibt es derzeit nur zwei Schulformen: die Integrierten Gymnasien, die die Haupt-, Real- und Gesamtschulen ersetzen, und das Turnhalle. Das Gesamtschulwesen stellt eine sinnvolle Ergänzung zum mehrstufigen Schulwesen dar, da nach der Primarschule auch in der Sekundarstufe bis zur zehnten Schulstufe zusammen mit Kindern und Jugendlichen aller Leistungsklassen unterricht wird.

Das System wählt erst nach der zehnten Klassenstufe aus. Manche Absolventen verlassen nun die Grundschule mit Hauptschulabschluss oder Realschulabschluss, andere bleiben an der Hochschule und können hier ihr Abi machen. Einer der Gründe für die Aufhebung der Hauptschule könnte sein, dass es für Grundschüler immer schwieriger wird, einen Ausbildungsplatz zu bekommen, da heute immer mehr Kinder einen höheren Schulabschluss haben.

Die Anzahl der unteren Sekundarschulen hat sich in den vergangenen zehn Jahren fast verdoppelt, und nur jeder zehnte Schulabgänger geht nach der Primarschule in die untere Sekundarschule. Trotz dieser Entwicklung und Veränderungen im Schulwesen bedeutet dies aber nicht, dass ein Hauptschulabschluss nicht wünschenswert ist. Es gibt, wie oben dargestellt, eine Reihe von Ausbildungsberufen, die auch mit Hauptschulabschluss erlernt werden können.

Diejenigen, die bereits einen Hauptschulabschluss haben oder gerade dabei sind, einen solchen zu erlangen, sollten also nicht glauben, dass dies die letzte Stufe ihrer Karriere ist.

Auch interessant

Mehr zum Thema