Berufe für Hauptschüler

Ausbildungsberufe für Gymnasiasten

Gymnasiastenberufe - gute Perspektiven Gymnasiasten werden in vielen Bereichen vorgezogen. Sekundarschüler bekommen auch einen mehr oder weniger großen Teil aller Ausbildungsstellen, die von Betrieben angeboten werden. Früher haben sich Firmen für einige Berufe besonders gern entschieden. Was Sie in den einzelnen Berufsgruppen erwarten können, finden Sie, wenn Sie auf den entsprechenden Namen anklicken.

Das Arbeitsamt wird Sie dann umgehend über alle wichtigen Anschriften, gesetzliche Bestimmungen und andere Mittel informieren. Gymnasiasten als Erfolg für UnternehmenÜber 70 Prozent der Gymnasiasten: Zum Beispiel bei Bäckern, Metzgern, Bau- und Objektbeschichtern wie Stuckateuren handelt es sich um handwerkliche Berufe, in denen zumindest 70 Prozent aller eingestellten Antragsteller über einen Realschulabschluss verfügen. Mehr als 60 Prozent der Schüler: Mehr als 60 Prozent sind ausgebildete Berufe wie Bauarbeiter, Beton- und Stahlbauer, Dachdecker, Lebensmittelfachverkäufer, Fliesen-, Platten- und Mauerschleifer, Maurerin, Teilezurichterin, Mechanikerin für Reifen- und Vulkanisiertechnik, Rollladen- und Sonnenschutzmechatronikerin.

Mehr als 50% der Schüler: Mehr als die Haelfte aller Auszubildenden im Hotel- und Gaststaettengewerbe, Lageristen, Friseure, Gebäudereiniger, Konditoren, Maschinen- und Anlagenbediener, Schlosser, Strassenbauer und Fahrradmechaniker sind Abiturienten. Mehr als 40% der Gymnasiasten: Mehr als 40% der Ausbildungsplätze sind mit Abiturienten in den Lehrberufen Elektrotechniker, Kurier-, Express- und Postfachkraft, Feinmechaniker, Garten- und Hobbygärtner, Haushälterin, Holzmechaniker, Koch und Kaufmann besetzt.

Informationen über StellenbeschreibungenWem die Informationen über die Berufe der Arbeitsagentur zu aufwendig sind, dem kann auch die Ausbildungsbörse der Industrie- und Handelskammer weiterhelfen. Alle Berufe, die im Kammermilieu erlernt werden, erläutert er und als gute Dienstleistung gibt es die Anschriften der Ausbilder.

Irgendwelche weiteren Berufe? Weitere Infos gibt es auch in praktischer Form für ca. 10 - 20 ?. Sie waren als Kompaktquellen für die erwähnten Berufe und Prozentsätze auch die Basis für diesen praktischen Tipp. Sie beinhalten neben Statistikdaten (z.B. wie viele Personen in den einzelnen Berufsgruppen zu sehen sind) auch leicht verständliche Stellenbeschreibungen, die die der Arbeitsagentur sehr gut ergänzt.

Mehr zum Thema