Berufe Arbeitsagentur

Stellenvermittlung

Die BA präsentiert aktuelle Zahlen zum Arbeitsmarkt. Immer mehr Unternehmen unterstützen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Schulmädchen aus Kassel hat keine Jobinformationen bei der Agentur für Arbeit erhalten.

Kassel. Hinter ihr verbirgt sich das Dienstleistungsangebot des Berufsberatungszentrums (BIZ), das bei der Arbeitsvermittlung auf dem umweltfreundlichen Weg ist. Da die 20-Jährige kurz vor dem Abschluss steht und darüber nachgedacht hat, was sie nach der Schulzeit tun soll, machte sie sich letzte Woche während der Öffnungszeit auf den Weg zur BIS. Zum Schluss traf sie einen Mitarbeiter, der ihr sagte, dass sie sich erst für eine Konsultation anmelde.

Die Registrierung ist derzeit jedoch nicht möglich. Der Schüler war durcheinander. Sie wußte jedoch nichts von einer Konsultation ohne Registrierung und sandte die Jugendliche zurück zum Tor. Erneut wurde ihr mitgeteilt, dass es ohne Registrierung keine Beratungen in der BIZ geben würde. Eine Verabredung muss über die Agentur für Arbeit erfolgen ", erzählt die Schulmädchen.

Die Studentin begann nach gut einer knappen halben Stunde ihre Heimreise - ohne berufliche Perspektiven. Laut einer Pressesprecherin der Arbeitsagentur sind laengere Berufsberatungsgespraeche nur nach erfolgter Voranmeldung moeglich. Tatsächlich sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der BIS aber sehr ermutigt, den Studierenden zur Information über die verschiedenen Berufe am Computer und in Informationsmappen zur Seite zu stehen. 2.

"Ich verstehe nicht, warum sich an diesem Tag niemand um den Schüler gekümmert hat", sagte der Sprecher. Der 20-Jährige hat mittlerweile einen Termin für eine telefonische Beratung vereinbart. Ab 2011 in der lokalen Redaktion in Kassel.

Arbeitsagentur: Wiedereinstieg dank Fortbildung

Die Berufsausbildung erhöht die Chance, einen neuen Arbeitsplatz zu finden. Allerdings werden Qualifizierungsmaßnahmen von der Arbeitsagentur immer weniger gefördert. Im Ausbildungsleitfaden wird erläutert, wann die Behörde noch immer die Arbeitslosen und Arbeitssuchenden betreut, die ihre Ausbildung fortsetzen wollen. Zur Förderung der beruflichen Fortbildung muss die Arbeitsagentur die Integration der Arbeitslosen in den Arbeitsmarkt oder die Abwendung einer konkreten Gefahr der Erwerbslosigkeit gewährleisten.

Fehlende berufliche Qualifikation kann auch ein Anlass für eine subventionierte Fortbildung sein. Ein erster Entwicklungsschritt ist immer ein persönlicher Beratungstermin mit der örtlichen Arbeitsagentur. Sie klärt, ob und in welchem Ausmaß Fortbildung erforderlich und aussagefähig ist. Das Hauptziel der Fortbildung ist die permanente Reintegration ins Arbeitsleben.

TIPP: Bevor Sie mit Ihrem Betreuer sprechen, fragen Sie die Behörde nach Trainingsmöglichkeiten in Ihrer Nähe. Sie können im Job Development Navigator (BEN) der Arbeitsagentur unter der Überschrift "Ausbildung" nach spezifischen Informationen zu Ihrem Berufsstand durchsuchen. Wem es lieber ist, sich auf Unterlagen statt im Internet zu informieren, der erhält in den insgesamt rund um die Uhr verfügbaren Informationsblättern der Arbeitsagentur wertvolle Tipps zur beruflichen Neuorientierung und Fortbildung - vom Aufbau über die soziale Arbeit bis hin zur Administration.

Diese sind in den Arbeitsinformationszentren (BiZ) der Arbeitsämter erhältlich. Jede fachliche Herkunft wird einzeln betrachtet, es gibt keine allgemeinen Auswahlkriterien. Auch kann es von Land zu Land zu Land zu unterschiedlichen Finanzierungspraktiken kommen. "Prinzipiell gelte aber das Kredo bei der Agentur für Arbeit: "Die Stellenvermittlung hat Vorrang vor der Förderung", sagt Paul Ebsen, Fortbildungsexperte bei der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg.

"Ist es möglich, den Stellensuchenden ohne weitere Ausbildung zu platzieren, gibt es keine Weiterbildungsunterstützung. "TIPP: Wenn Sie sich für den Bewerbungsvorgang qualifizieren wollen, fordern Sie den so genannten Aktivierungs- und Platzierungsgutschein (AVGS) bei Ihrem Arbeitsamt an. Dies ist ein Voucher für professionelles Training.

Mehr dazu erfahren Sie im Beitrag Wenn die Bundesagentur für Arbeit zahlt. Wenn man sich in einem Berufsstand mit Facharbeitermangel - zum Beispiel bei Altenpflegern - weiterbilden will, steigen die Aussichten. "Auch andere Knappheitsberufe wie z. B. Energiefachkraft oder Entsorgungsfachkraft können durch Weiterbildungen bei regionalem Handlungsbedarf unterstützt werden", erklärt Paul Ebsen.

"Ansonsten ist eine Unterstützung nur vorstellbar, wenn der/die TeilnehmerIn beweglich und willens ist, in einer Gegend zu agieren, in der eine hohe Anforderung an seine/ihre Fähigkeiten besteht. Unter dem Stichwort "Bildungszielplanung" erfahren Sie auf der Website Ihrer lokalen Agentur für Arbeit, welche Ausbildungsziele die Agentur für Arbeit in Ihrer Nähe gezielt unterstützt. Das Bildungsziel der Agentur für Arbeit orientiert sich an den Anforderungen des Arbeitsmarkts.

Daher kann die Beförderung von bestimmten Berufen wie z. B. Pädagogen oder Logistikern bei Notwendigkeit eine regionale Präferenz erhalten. Nichtsdestotrotz sind die Arbeitsmärkte natürlich weiterhin verschieden. Dies kann ein PR-Berater sein, der nach der Babypause wieder ins Berufsleben einsteigen möchte und sich mit einem Social-Media-Training auf die neuen Kommunikationsmittel vorbereitet. Dies kann der Diplompsychologe sein, der durch eine Fortbildung im Bereich Personalführung nach vielen begrenzten Positionen zu einem festen Arbeitsplatz wird.

Zum Beispiel der Bürokaufmann, der nach langer Erkrankung mit einer Fortbildung in einem Rechnungswesen wieder an den Arbeitsplatz zurückkehrt. TIPP: Sie wissen Ihr Anforderungsprofil mit seinen speziellen Bedürfnissen sowie Ihren Vor- und Nachteilen am besten. Zeigen Sie Ihrem Personalberater deutlich, welches neue Wissen Ihre Chancen auf eine Platzierung deutlich erhöht - zum Beispiel anhand von Stellenanzeigen für Ihre Stellenbeschreibung, in der sich die Bewerber genau dieses Wissen wünschen.

Prinzipiell ist es möglich, dass die Behörde zwei weitere Schulungen durchführt. Grundvoraussetzung für die Unterstützung sind die identifizierten Qualifizierungsdefizite - also die Ermittlung derjenigen Kompetenzen, bei denen der Erwerbslose noch Nachholbedarf hat, um eine gute Chance auf einen neuen Arbeitsplatz zu haben. Der Weiterbildungs-Experte Paul Ebsen nennt ein Beispiel: "Wer seit Jahren arbeitet, wird erwerbslos.

In der Folge sieht seine Chance, einen neuen Arbeitsplatz zu finden, besser aus, aber die Voraussetzungen für sein konkretes Anforderungsprofil umfassen nun auch besondere IT-Kenntnisse (z.B. SAP). Wenn es keine weiteren Vermittlungsmöglichkeiten gibt, wird auch die zweite Massnahme - der Aufbau von SAP-Kenntnissen - unterstützt. "Kommt die Agentur für Arbeit im Zuge der Arbeitslosenbetreuung zu dem Schluss, dass für ihre Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt Weiterbildungsmaßnahmen erforderlich sind, kann sie auch Weiterbildungsmaßnahmen einleiten.

In der Integrationsvereinbarung, die der Erwerbslose zu Anfang seiner Erwerbslosigkeit mit der Arbeitsagentur abschließt, werden auf beiden Parteien Anstrengungen für eine schnelle Wiedereingliederung in das Arbeitsleben unternommen. Die Arbeitsvermittlung bekennt sich in dieser Übereinkunft zur Unterstützung der Erwerbslosen, z.B. durch Beratungs- und Praktikumsangebote, im Gegenzug bekennt sich der Erwerbslose zur Einhaltung der vereinbarten Tätigkeiten und zur aktiven Betreuung der Wiedereingliederung.

Zur Teilnahme an einer entsprechenden Fortbildung sind max. zwei Arbeitsstunden mit einer Tageslehrzeit von bis zu sechs Unterrichtsstunden sinnvoll. Reisekosten von bis zu 340 EUR pro Monat werden von der Agentur für Arbeit erstattet. Weiterbildungen in einer anderen Großstadt sind möglich, wenn der Wunschkurs nicht zu Hause ist.

Wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, wird in einem Beratungsgespräch mit dem Berufsberater entschieden, in welche Richtungen die Fortbildung gehen soll. Dabei ist es von Bedeutung, dass die angestrebten Inhalte auf Vorkenntnissen beruhen und ein klares Plus für zukünftige Anwendungen darstellen. Im Anschluss daran bekommt der Auftraggeber der Arbeitsagentur einen Ausbildungsgutschein, den er bei einem von der Arbeitsagentur anerkanntem Fortbildungsanbieter einzulösen hat.

Der Erwerbslose sucht dann selbst nach dem gewünschten Kurs. Sie werden in der Regel gebeten, innerhalb kürzester Zeit nach dem Gespräch nach passenden Dienstleistern zu schauen. Er informiert den Personalberater über seine Auswahlliste, der die endgültige Wahl fällt. TIPP: Suche nach passenden Lehrveranstaltungen zu Kursnet - der Aus- und Weiterbildungsdatenbank der BAG.

Durch Anklicken des Feldes "Gesponsert mit Bildungsgutschein" können Sie die Suche auf die anerkannten Sponsoren einschränken. Die Ausbildungskosten, die von der Agentur für Arbeit getragen werden, beinhalten: Die Fortbildung erweitert den Anspruch auf Arbeitslosenunterstützung. Der Anspruchszeitraum wird in der Regel von Tag zu Tag im VerhÃ?ltnis 1:1 verkÃ?rzt, wÃ?hrend die Fortbildung diese VerkÃ?rzung um die HÃ?lfte reduziert.

Nur ein Beispiel macht es deutlich: Ein Erwerbsloser hat vom ersten bis zum letzten Tag des Jahres 2017 ein Anrecht auf Arbeitslosenunterstützung I - so wurde es zum Antragszeitpunkt festgelegt. In der Zeit vom ersten bis zum zweiten Halbjahr 2017 wird er eine 4-monatige Fortbildung absolvieren. Infolgedessen verlängern sich seine Ansprüche um zwei weitere sechs Wochen (d.h. um die halbe Ausbildungszeit), so dass er nun bis zum Monatsfebruar 2018 Arbeitslosenunterstützung I erhalte.

Mehr zum Thema