Beruf Koch

Tätigkeit Koch

Sie wollen Koch werden? sind neben dem Kochen und Arrangieren von Essensaufgaben in Ihrem Beruf. Jeder hat wahrscheinlich schon einmal die Dienste eines Kochs in Anspruch genommen, aber wie sieht das Berufsbild eigentlich aus? In diesem Artikel geht es um den Beruf; für den Familiennamen siehe Koch ("Familienname"), für weitere Bedeutungen siehe Koch (Begriffsklärung).

Cook ist der Name einer Person, die Essen zubereitet.

Stellenbeschreibung Koch - Beruf Koch - Stellenlexikon

Kochen und Kochen ist ein Grundbedürfnis aller Menschen. Eine gute Kochin bereitet auch unter hohem Termindruck leckere Gerichte zu und stellt ihre Meisterstücke mit raffinierten Dekorationen vor. Der Küchenchef kümmert sich um alles rund um die Kueche. Wo kann ich diesen Beruf lernen? Eine 3-jährige Schul- oder Doppelausbildung, Weiterbildungen zum Koch, zum Beispiel zum Diätkoch oder zum Ausbilder im Beruf, sind möglich.

Wie viel Geld bekomme ich in der Lehre? Bei einer dualen Berufsausbildung erhält der Lehrling eine Ausbildungsbeihilfe. Der Betrag richtet sich nach dem Ausbildungssektor (Industrie und Gewerbe, Handwerksbetriebe usw.) und dem Sektor, in dem die Weiterbildung erfolgt, sowie nach dem geographischen Anwendungsbereich des jeweiligen Tarifvertrags. Auch sind unter gewissen Voraussetzungen, z.B. wenn der Lehrbetrieb nicht an Tarifverträge gebunden ist, freizugeben.

Anmerkung: Wer diese Schulung in Vollzeitschulform abschließt, bekommt keine Ausbildungsbeihilfe.

Cook - Stellenbeschreibung, Training, Vergütung und Anmeldung

Jeder hat wahrscheinlich schon einmal die Dienstleistungen eines Kochs in Anspruch nehmen können, aber wie sehen die Berufsbilder aus? Es ist ein Fehler zu glauben, dass sich der Koch nur auf die Vorbereitung der Speisen beschränken muss. Die Stellenbeschreibung verlangt mehr, als Sie denken. Der schöpferische und gestalterische Charakter dieses Berufes sollte nicht unterschätzt werden.

Häufig bestimmt die Präsentation der Speisen das Ermessen des Verbrauchers. Die Kantinenküche bereitet in der Regel mittags und abends zu. Bei vielen Gaststätten gibt es dagegen nur ein Abendessen. Der Koch ist auch für die Führung des Kochpersonals verantwortlich, wenn es keinen eigenen Koch gibt.

Wenn mehrere Küchenchefs dort arbeiten, wird die Geschäftsführung oft einem Koch übertragen. Das Training dauert drei Jahre und wird meist im Hotelbereich durchgeführt, eine Schulausbildung ist auch möglich. In den meisten Fällen geht es um zwei Ausbildungsstellen, die eine Verbindung von innerbetrieblicher und schulischer Berufsausbildung sind. Im Falle der Doppelausbildung finden der Praxisteil im Unternehmen statt, die theoretische Basis wird in der Berufsfachschule erlernt.

Anders als bei der Schulausbildung wird hier eine Entlohnung gezahlt. Bevor eine Kochlehre beginnt, muss dem Auftraggeber ein offizielles Gesundheitszertifikat vorgewiesen werden. Eine Tatsache, die für alle Beschäftigten in lebensmittelverarbeitenden Betrieben zutrifft. In der Ausbildungspraxis kommt es immer wieder zu Verstößen gegen das Gesetz über die Fortbildung des Arbeitgebers im Gastronomiebereich.

Arme Unternehmer üben auf die Azubis einen hohen Zeitdruck aus und fordern oft deutlich mehr Zeit. Diejenigen, die die praktischen und theoretischen Abschlussprüfungen nach der dreijährigen Ausbildung bestehen, können den Beruf des Kochs erlernen. Worauf kommt es an, um in diesem Beruf Erfolg zu haben? Das mag auf den ersten Blick unlogisch erscheinen, aber die Erfüllung von Vorschriften und Käufen setzt mathematisches Wissen voraus und der Fachbereich Nahrungsmittelchemie wird immer bedeutender, ebenso wie das Wissen um chemische Prozesse bei der Herstellung und Aufbewahrung von Nahrungsmitteln.

Die Stellenbeschreibung verlangt eine bestimmte Aufmerksamkeit, sowohl bei der Gestaltung als auch bei der Organisation der Küchenarbeit. In diesem Beruf kommt der Lebensmittelhygiene eine enorme Bedeutung und Allgegenwart zu. Teamwork ist in diesem Beruf sehr gefragt. Bereiten Sie eine Bewerbungsmappe mit Anschreiben und tabellarischer Darstellung des Lebenslaufs sorgfältig vor und reichen Sie diese nach Möglichkeit selbst ein.

Immer mehr Menschen lassen sich Zeit für ihre Speisen und für sich selbst ist " in ", während " Manntaplatten " und " Dr. med. Döner aus sind. Allerdings war der Stellenmarkt für den Koch in den vergangenen Jahren nicht besonders vielversprechend. Im Jahr 1999 betrug die Erwerbslosenquote für alle Geschlechter 21% und 2005 29%.

Doch seit einigen Jahren gibt es eine Beruhigung, und das Anforderungsprofil ist wieder da. Quellen: Beschäftigungs- und Arbeitslosenstatistik der BA (IAB-Forschungsgruppe Arbeitsmärkte).

Mehr zum Thema