Beruf Floristin

Tätigkeit Floristin

Eine Profession, die viel Liebe zum Detail und ein grünes Herz erfordert. Das Berufsbild Florist / Florist: ein Überblick. Sie binden als Florist Sträuße, Kränze, Brautschmuck oder trockene Arrangements. Und Ulrike Stahl hat einen tollen Job. Dies ist Elisabeth Schoenemann wichtig, wenn sie über ihren Beruf als Floristin spricht.

Berufsüberblick

Hier erhalten Sie nähere Angaben zur Stellenbeschreibung. Blumenhändler vertreiben, ermitteln, pflegen und liefern Waren. Blumengeschäfte informieren über die Wahl der Schnittblume und Topfpflanze und beraten über deren Pfleger. Blumengeschäfte sind auch verantwortlich für die Annahme von Bestellungen, den Versand und die Lieferung von bestellten Waren. Das Floristenberufsbild ist ein anerkanntes Ausbildungsberufsbildungsgesetz.

Beratungs- und Verkaufsabteilung: Blumenhändler sind hauptsächlich in Blumenläden tätig. Die meisten ihrer Aktivitäten werden im Verkaufsbereich des Shops und in besonderen Binde-, Werkstatt- und Abstellräumen durchgeführt. Neben den formalen Anforderungen ist natürlich auch die individuelle Tauglichkeit eines Antragstellers für ein bestimmtes Projekt wichtig. Je nach Unternehmenssituation können Blumenhändler mit der entsprechenden Berufserfahrung, Begabung und Qualifizierung interne Aufstiegschancen nutzen, z.B. als Filiale oder Geschäftsführer.

Sie können nach einigen Jahren Berufserfahrung eine Meisterausbildung oder eine Weiterbildung zum Floristen durchlaufen.

Floristin - Stellenbeschreibung, Berufsausbildung, Vergütung und Bewerbungsunterlagen

Sie mögen Blüten, Gewächse, Kunsthandwerk und sind einfallsreich? Vielleicht ist dann die Berufsausbildung zum Florist (Florist) ja gerade richtig. Sie erfahren, wie Sie Blumensträusse einbinden, wie Sie Blumenarrangements nach Ihren eigenen Vorstellungen oder nach den Wünschen Ihrer Kundinnen und Kunden entwerfen. Sie erfahren, welche Blüten für welchen Zweck eingesetzt werden und wie man mit Waren, Material und Arbeitszeiten richtig umrechnet.

So können Sie in Ihrem Unternehmen jederzeit erfahren, wie, wo, wann und wie viel Sie einkaufen. Ein typischer Arbeitsort für Blumenhändler ist ein Blumengeschäft oder ein großes Gartenzentrum. Darüber hinaus hat der Blumengroßhandel ein entsprechend großes Betätigungsfeld. Der Beruf des Blumenhändlers ist im Handwerk, der des Gärtners in der Agrikultur.

Das Berufsbild des Floristen ist auf den Beruf des Gärtners ausgerichtet. Jahrhunderts entstehen jedoch erst die ersten Floristenschulen, aus denen der Beruf des Floristen hervorgeht. Der derzeitige Berufstitel des Floristen umfasst auch die Tätigkeit eines Kaufmanns, wurde aber erst 1997 im Berufsausbildungsgesetz verankert. Dieser Beruf ist in den Händen von Frauen, rund 90% der Arbeitnehmer sind beitragspflichtig.

Dieser Beruf hat noch immer seinen eigenen Kunstanspruch. Blumengeschäfte verbinden Sträuße, Blumenarrangements oder Blumenkränze nach Kundenwunsch oder nach Absprache. Dieser Beruf ist wohl nicht dazu da, um sich zu bereichern, jedenfalls nicht in einem Arbeitsverhältnis. Für Blumengeschäfte gibt es jedoch einen Kollektivvertrag, so dass das Bruttomonatsgehalt für diesen Beruf zwischen 1.200 und 1.600 ? liegt.

Allerdings sind viele Betriebe nicht an Tarifverträge gebunden, weshalb hier ein vom Kollektivvertrag erheblich abweichender Lohn ausgezahlt werden kann. Die Einnahmen als Florist variieren aus verschiedenen Gründen. Die Gehaltshöhe richtet sich nach der jeweiligen Gegend, der beruflichen Erfahrung, der Ausbildung oder dem Aufgabenbereich. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Blumengeschäfte zusätzlich zu ihrer Arbeit selbständig sind.

Blumengeschäfte bieten am Tag des Valentinstags ein vielfältiges Angebot an Waren an. Die Floristenausbildung ist eine doppelte berufliche Erstausbildung. Auch eine reine Schulausbildung ist möglich, wenn kein eigener Lehrplatz zur VerfÃ?gung steht. Wie bei den meisten Ausbildungsberufen ist die Ausbildungszeit auf drei Jahre festgelegt, allerdings sind unter bestimmten Voraussetzungen natürlich Kürzungen oder Erweiterungen möglich.

Unter fachkundiger Leitung von erfahrenen Floristinnen und Floristen wird in der praktischen Arbeit im Lehrbetrieb die doppelte Floristenausbildung durchgeführt. In der Berufsfachschule finden die theoretischen Teile entweder in Block- oder Wochenstunden statt. Wenn die Schulung in einem Unternehmen stattfindet, kann die folgende Ausbildungsentschädigung gezahlt werden: Es gibt keine gesetzlichen Einschränkungen für die Zulassung zur beruflichen Bildung.

Berufsschulen und Lehrbetriebe suchen die Auszubildenden selbst aus. Es ist aber auch erforderlich, die theoretische schriftliche Abschlußprüfung zu absolvieren, um die Berufstitel führen zu dürfen. Für diesen Beruf ist die Begeisterung für die tägliche Beschäftigung mit dem Thema Pflanze und Blume unverzichtbar. Für den Floristen muss es einen gewissen künstlerischen Bedarf geben, der sich in der Formgebung mit Form und Farbe der Blumenbündel wiederspiegelt.

Da ein Blumenhändler in seinem Beruf nicht notwendigerweise eine umfassende Internetkenntnis voraussetzt, erfolgt die Anmeldung verhältnismäßig wenig über das Intranet. Wenn es sich bei dem Betrieb um einen kleinen Blumenladen handele, könne der Antrag auch selbst gestellt werden, wenn der Weg kein Hindernis darstelle. Das Design von Bewerbungsschreiben und CV ist mit dem anderer Berufe vergleichbar.

Die Bewerbungsunterlagen konzentrieren sich auf die Motive und Qualifikationen des Blumenhändlers für das Jobangebot und sollten gut ausgearbeitet sein. Der Blumenmarkt wird immer größer, mit großen Blumengeschäften, Gärtnereien und Billiganbietern. Aber auch der Internethandel und die Bestellungen über das Netz nehmen stetig zu, was für viele kleine Einzelhändler ein großes Problem darstellt.

Aber auch die Mengenproduktion von Blüten hat in den vergangenen Jahren stark zugelegt. Einige der Blüten sind so stark mit Pflanzenschutzmitteln und Pflanzenschutzmitteln verunreinigt, dass die Blüten schon danach "riechen". Quellen: Beschäftigungs- und Arbeitslosenstatistik der BA (IAB-Forschungsgruppe Arbeitsmärkte). Vergleichbare Berufe:

Auch interessant

Mehr zum Thema