Azubi Lohn

Auszubildende Lohn

Mit Beginn eines jeden Ausbildungsjahres erhöht sich die Ausbildungsvergütung, während die Optikerauszubildenden im dritten Ausbildungsjahr am meisten verdienen. Juristisch gesehen handelt es sich weder um einen Lohn noch um ein reguläres Gehalt. Wann müssen Sie anfangen, den Lohn des Gesellen zu bezahlen?

Hat Ihr Lehrling seine Ausbildung abgeschlossen und Sie als Lehrbetrieb möchten ihn aufnehmen, stellen sich die Fragen, wann die Entlohnung angepasst wird. Immerhin hat der Praktikant nun das Recht auf eine entsprechende Gegenleistung. Einige der Auszubildenden, zum Beispiel in der Friseur- oder Floristikbranche, erhalten nur 300 bis 400 ?.

Allen Berufen ist jedoch eines gemeinsam: Die Entlohnung nach der Berufsausbildung, der sogenannte Wanderarbeiterlohn, ist wesentlich größer als während der Auszubildendenzeit. Im Ausbildungsmonat muss daher die Ausbildungsbeihilfe auf diesen sogenannten Wanderarbeiterlohn umgerechnet werden, auch wenn sie z.B. im gewerblichen Sektor nicht so genannt wird.

Ganz konkret: Solange die Schulung stattfindet, bezahlen Sie eine Ausbildungsbeihilfe. Das wirft die Fragen auf: Wann ist das Training beendet? Weil die Abschlußprüfung in der Regel vor dem Ende des Ausbildungsvertrages stattfindet, gilt der zweite Absatz nahezu immer: "Bestehen die Auszubildenden die Abschlußprüfung vor dem Ende der Lehrzeit, erlischt das Ausbildungsverhältnis mit der Verkündung des Prüfungsergebnisses durch den Prüfungsausschuß.

Sobald er davon lernt, ist sein Training vorbei. Sie basiert auf der Ausbildungsbeihilfe bis zum achten Tag, d.h. acht Tage in diesem Jahr. Beispielsweise wird dem Auszubildenden oder Mitarbeiter im Juni eine gemischte Vergütung gewährt, bevor er ab September den vollen Lohn des Gesellen erhalte.

Dann müssen Sie ihm eine entsprechende Gebühr zahlen. Wann ist diese Behauptung zu Ende? Die etwas banale Fragestellung ist aus juristischen Erwägungen von großer Bedeutung. Können die Schulungen vor der Prüfung beendet werden? Darauf hat das BAG 2007 eine eindeutige Aussage gemacht: Die Ausbildungsdauer liegt in der Regel zwischen 2 und 3,5 Jahren.

Als Pädagoge können Sie schöpferisch mit Kinder umgehen. Viele der Auszubildenden schließen im Hochsommer ihre Berufsausbildung wieder ab. Doch wann wird das Training wirklich enden? Wie geht eine Lehre zu Ende? In der schulischen Schulung werden Ihnen die meisten Lehrinhalte in Theorie vermittelt. Zahlreiche Praktikanten möchten ihre Ausbildungszeit abkürzen.

Wenn das Training beendet ist, ist es für die verschiedenen Bereiche von großer Bedeutung. Zum Beispiel muss bei der Einstellung eines Praktikanten deutlich sein, ab wann er ein höheres Gehalt erhalte.

Auch interessant

Mehr zum Thema