Azubi Gehalt Altenpflege

Auszubildende Gehaltsvorsorge für Senioren

Viele gute Gründe sprechen für eine Ausbildung zur Altenpflegerin/zum Altenpfleger (m/w). Bereits im zweiten Ausbildungsjahr erhalten sie ein vierstelliges Gehalt. Tarifvereinbarung für Pflegepraktikanten der AWO für Pflegekräfte der AWO/ Aktuelles/ Infopool

Entlohnung, Weihnachtsgratifikation, Urlaub: Zum ersten Mal gibt es in Brandenburg einen Kollektivvertrag für AWO-Pflegepraktikanten. Erstmalig haben die Vereinten Dienstleistungsgewerkschaften (verdi) und die Tarife der AWO (Tarifgemeinschaft Brandenburg der Arbeiterwohlfahrt) einen Gesamtarbeitsvertrag für Auszubildende in der Alten- und Pflegepflege geschlossen. Die AWO-Azubis in der Altenpflege bekommen nun im ersten Lehrjahr einen monatlichen Brutto-Ausbildungszuschuss von 875 EUR, im zweiten Lehrjahr 975 EUR und im dritten Lehrjahr 1.075 EUR.

Darüber hinaus erhalten die Auszubildenden im Monatsnovember eine jährliche Sonderzahlung (Weihnachtsgeld) in der Höhe von 61,6 Prozentpunkten der durchschnittlichen Lehrlingsvergütung. Die Ausbildungsbeihilfe für Pflege und Betreuung älterer Menschen wird zum Stichtag des Jahres 2018 um 50 Euro pro Monat anwachsen. Ergänzend zur Ausbildungsbeihilfe wurde ein Ferienanspruch von 28 Trainingstagen pro Jahr beschlossen.

Die Kündigung des Tarifvertrages ist nicht vor dem Stichtag 31. Dezember 2019 möglich.

Lohn Altersschwester. - Auszubildender und studierter Berufsstand - Aus-und Weiterbildung

Lohn Krankenschwester. Hallo Jungs, wäre Ihnen für Ihre Unterstützung sehr verbunden. Hängt von den neuen und früheren Staaten ab. 1800 EUR NETTO? Wie bei der Firma Altensteiner/IN? Doch 1800 Fallen auf der Klaue sind nicht nur Utopie, sondern einfach Nonsens. Doch die meisten Seniorenheime sind nicht öffentlich, sondern eher Privathaushalte. Auch wenn das Wohnhaus einer Trägerschaft des öffentlichen Rechtes unterworfen ist, bedeutet es noch lange nicht, dass man nach TVöD:-) zahlt.

Diesem Kollektivvertrag ist nur der Beitrag, den der öffentliche Sektor zahlt und auch zahlen muss, wenn man in einem Betrieb mitarbeitet. Generell sind die Tarifverträge im öffentlichen Sektor nicht schlecht, aber auch nicht gut. Bei uns zu Hause ist es so, vor allem, weil es ein öffentlicher Träger ist.

Sicherlich gibt es einige, in denen es weniger oder mehr gibt, aber schauen Sie sich in den Altenheimen um, dort finden Sie diese Gehälter sicherlich in _net_.... public carrier. Deshalb werden sie nicht 1800 Euros netto einnehmen. Sicherlich gibt es einige, in denen es weniger oder mehr gibt, Sie werden dieses Gehalt sicherlich in _net_ finden.

Möglicherweise sollten Sie sehen, wer von Ihnen 1800 Euros Nettoverdienst hat? Glauben Sie, dass Sie im Krankenpflegeberuf reichen können -). Es soll eine Form der Motivierung sein. Außerdem habe ich "ca. durchschnittlich" gesagt, was bedeutet, dass man manchmal mehr einnimmt. Das ist noch viel mehr Utopie als die von Ihnen genannten 1800 EUR-Nettopreise.

Auch ich selbst bin im Dienste einer Universitätsklinik, die der TVL/TVöD untergeordnet ist. Da sind 1800 EUR für Besetzung A RISEs kompletter Blödsinn und schlichtweg nicht erzielbar. Zuvor war ich 5 Jahre in München am Universitätsklinikum beschäftigt (auch eine Förderung des öffentlichen Rechts) und auch dort sind solche Vorzüge höchstens nach Jahren, wenn überhaupt nur mit Zusatzqualifikation zu erringen.

Das 1800,- Netz verstehe ich darunter nach längerer Berufspraxis einer 3 - 3 1/2 jährigen Krankenpflegerausbildung im öffentlichen Dienst, zzgl. Ortszulage. Andernfalls bin ich mit Ihnen völlig einverstanden, dass 1800,- etwas höher ist als das Anfangsgehalt, aber es geht um _Durchschnitt_.

Mehr zum Thema