Ausbildungsvergütung Industriekaufmann Ausbildung

Lehrlingsvergütung für Industriekaufleute Ausbildung

Der monatliche Ausbildungszuschuss in der: Lehrlingsvergütung Der Ausbilder zahlt den Teilnehmern eine entsprechende Gegenleistung. Er wird entsprechend dem Alter der Lehrlinge so berechnet, dass er im Laufe ihrer Ausbildung zumindest einmal im Jahr sinnvoll ist und zunimmt. Bei Anrechnung von Sachbezügen (z.B. Unterkunft und Verpflegung) auf die studentische Entlohnung müssen in jedem Falle mind.

25% der gesamten Festvergütung freigestellt sein.

Das Entgelt für den aktuellen Monat ist längstens am letzen Werktag des jeweiligen Kalendermonats zu zahlen. Besteht eine allgemein verbindliche tarifliche Regelung, dürfen im Schulungsvertrag keine geringeren Vergütungen vereinbaren werden. Das betrifft sowohl Lohn- und Gehaltstarifverträge als auch Tarifverträge, die Wochenarbeitszeiten und -tage sowie Urlaubsansprüche festlegen. Die Entlohnung der Industrie, in der die Ausbildung erfolgt, wird immer angewandt.

Wenn ein Bürokaufmann z.B. in einer Hausbank erlernt, ist die " Bankenvergütung " gültig, wenn er in einem Gastronomiebetrieb erlernt, ist die " Gastrovergütung " gültig, etc. Die Verordnung ist auf alle Berufe anwendbar, die in einem anderen als dem berufsbezogenen Sektor erlernen. Über die festgelegte reguläre Dauer der täglichen Ausbildung hinaus muss die Arbeit separat vergütet werden. Diese Entlohnung sollte ebenfalls angebracht sein.

Anstelle von Überstunden können auch Freizeitausgleiche geleistet werden. An Sonn- und Feiertagen wird eine gewisse Freistellung von der Arbeit eingeräumt, die junge Menschen in gewissen Wirtschaftsbereichen leisten dürfen. Die Praktikanten werden bis zu einem Zeitraum von sechs Monaten weiter bezahlt, wenn sie beispielsweise unverschuldet krank sind. Der Beihilfebetrag wird insoweit bewilligt, als die für die Ausbildung notwendigen Mittel nicht bereitstehen.

Der Betrag des Zuschusses hängt vom Reineinkommen der beiden Partner ab. Wir dürfen nach der Ausbildung keine Angaben über die Vergütung machen.

Lehrlingsvergütung

Der Ausbilder zahlt den Teilnehmern eine entsprechende Gegenleistung. Er wird entsprechend dem Alter der Lehrlinge so berechnet, dass er im Laufe ihrer Ausbildung zumindest einmal im Jahr sinnvoll ist und zunimmt. Bei Anrechnung von Sachbezügen (z.B. Unterkunft und Verpflegung) auf die studentische Entlohnung müssen in jedem Falle mind. 25% der gesamten Festvergütung freigestellt sein.

Das Entgelt für den aktuellen Monat ist längstens am letzen Werktag des jeweiligen Kalendermonats zu zahlen.

Wenn ein Bürokaufmann z.B. in einer Hausbank erlernt, ist die " Bankenvergütung " gültig, wenn er in einem Gastronomiebetrieb erlernt, ist die " Gastrovergütung " gültig, etc. Die Verordnung ist auf alle Berufe anwendbar, die in einem anderen als dem berufsbezogenen Sektor erlernen. Über die festgelegte reguläre Dauer der täglichen Ausbildung hinaus muss die Arbeit separat vergütet werden. Diese Entlohnung sollte ebenfalls angebracht sein.

Anstelle von Überstunden können auch Freizeitausgleiche geleistet werden. An Sonn- und Feiertagen wird eine gewisse Freistellung von der Arbeit eingeräumt, die junge Menschen in gewissen Wirtschaftsbereichen leisten dürfen. Die Praktikanten werden bis zu einem Zeitraum von sechs Monaten weiter bezahlt, wenn sie beispielsweise unverschuldet krank sind. Der Beihilfebetrag wird insoweit bewilligt, als die für die Ausbildung notwendigen Mittel nicht bereitstehen.

Der Betrag des Zuschusses hängt vom Reineinkommen der beiden Partner ab. Wir dürfen nach der Ausbildung keine Angaben über die Vergütung machen.

Mehr zum Thema