Ausbildungsvergütung Elektriker Nrw

Lehrlingsvergütung für Elektriker Nrw

Elektrikergehälter: Bildung, Löhne und Gehälter Elektriker, Elektriker oder Elektroniker: Dieser Berufsstand hat viele Berufsbezeichnungen und mit 13 Fachrichtungen in Handel und Gewerbe viele Facetten. Aber gibt es auch viel Geld? Was Elektrotechnikerinnen und -techniker erwirtschaften - und welche Industrien das meiste Geld einbringen. Die Elektriker sind ziemlich beschäftigt bei der Arbeit.

Sie sind für die Zusammenstellung von elektrischen Geräten, Bauteilen und mechanischen Teilen verantwortlich. Sie wollen von zu Hause aus etwas einnehmen? Elektronikerinnen und Techniker der Informations- und Kommunikationstechnik sind für die Errichtung, Instandhaltung und Instandsetzung von Alarmsystemen, Fernsprechanlagen oder Überwachungssystemen verantwortlich. Elektronikerinnen und Elektroniker für Energie- und Haustechnik legen Energiekabel, montieren, unterhalten und instand setzen Energieversorgungssysteme und elektrische Systeme wie Kommunikationssysteme, Solarsysteme oder Beleuchtungssysteme in Gebäude.

Elektrotechniker sollten bereits vor ihrer Berufsausbildung ein gutes Fachwissen und ein ausgeprägtes elektrisches Gespür haben. Der richtige Umgang mit Mitarbeitern und Auftraggebern ist neben technischem Know-how auch im weiteren beruflichen Leben wichtig, denn Teamarbeit ist in der Elektronik gefordert. Zudem sollte ein Elektrotechniker auf außergewöhnliche Einsatzorte eingestellt sein: Ob in luftiger Höhe oder in engen Lücken - er arbeitet nicht an einem komfortablen Arbeitsstuhl, sondern dort, wo die Systeme im Spiel sind.

Elektriker und Elektrotechniker bekommen bereits während ihrer Ausbildungszeit ein attraktiveres Einkommen, das über dem anderer Handwerksberufe liegt. Das Praktikum erstreckt sich über jeweils dreieinhalb Jahre in den einzelnen Bereichen und setzt einen Hauptschulabschluss voraus. Schon im ersten Jahr beginnen die Auszubildenden mit 798 bis 804 EUR netto. Die Ausbildungsvergütung erhöht sich im zweiten Jahr auf 845 bis 849 EUR.

Bereits im dritten Jahr beträgt das Entgelt bis zu 912 EUR (!) und im vierten Jahr bis zu 970 EUR (!) pro Jahr. Nach erfolgreichem Abschluss der Berufsausbildung beträgt das Startgehalt eines Elektroingenieurs rund 2000 EUR pro Jahr. So liegen die Löhne in der Automobilindustrie mit 1.900 bis 2.300 EUR erheblich unter denen in der Metall- und Elektrobranche, wo Elektrotechniker 2.400 bis 2.700 EUR Bruttoeinkommen pro Tag erzielen.

In der Energie- und Haustechnik verdienen alle, die als Elektrotechniker arbeiten, im Durchschnitt 2.093 EUR pro Jahr. Allerdings kann die Gegend einen starken Einfluss auf das Ergebnis haben: So bekommt ein Elektrotechniker in Sachsen nur 1.472 EUR pro Tag pro Jahr. Demgegenüber beträgt das durchschnittliche monatliche Bruttoeinkommen in Brandenburg 3.757 EUR.

Die Elektrotechniker erhalten hier 2.499 EUR pro Kalendermonat, danach folgt Hessen mit 2.401 EUR Bruttoraum. Das Durchschnittseinkommen des IT-/Systemelektroniker ist etwas höher: Er erwirtschaftet 2.217 EUR pro Tag netto. Das beste Verdienstpotenzial hat er im Saarland mit im Schnitt 2.741 EUR pro Monat netto, Baden-Württemberg mit 2.447 EUR pro Monat. 4.

Brandenburg liegt mit einem durchschnittlichen Bruttoeinkommen von 1.388 EUR an letzter Position. Bei mehr als 1000 Beschäftigten gibt es das höchste Gehalt: IT- und Systemelektroniker können bis zu 3.720 EUR netto erwirtschaften. Auf dem dritten Platz steht das Entgelt des Elektronikers/der Elektronikerin für Betriebssytem. Das durchschnittliche monatliche Bruttoeinkommen beträgt 2.587 EUR.

In Hessen und im Saarland beträgt sein Bruttoeinkommen etwas mehr als 2.900 EUR. Aber auch in Bremen und Baden-Württemberg sind die Einnahmen eines Elektroingenieurs für Operationstechnik zu sehen: Schließlich stehen noch fast 2.800 EUR auf der Gehaltsabrechnung für den Monat. In Thüringen haben die Elektronik-Ingenieure für Wirtschaftsingenieurwesen jedoch schlechte Aussichten:

Die Kolleginnen und Kollegen erhalten hier nur 1.680 EUR pro Kalendermonat. In einer Gruppe mit über 1000 Mitarbeitern werden bis zu 4.749 EUR Bruttoeinnahmen erzielt. In einem Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitern können jedoch im Durchschnitt höchstens 3.719 EUR erwirtschaften.

Unter den Elektrotechnikern ist er der Spitzenverdiener: der Flugzeugelektroniker. Er verdient deutschlandweit 3.888 EUR pro Tag, das heißt pro Jahr. Lediglich der Ertrag in den Dingen bleibt mit weitem Abstand auf dem Niveau von 858 EUR Brutto im Vormonat, danach folgt Brandenburg mit 2.986 EUR Bruttomonat. Elektrotechniker sind in diesem Metier sowieso in großen Unternehmen tätig: im Flugzeugbau, in der Raumfahrt oder in der Flugzeugwartung.

In einem tarifgebundenen Unternehmen erhalten Elektroniker/innen 2.700 EUR in der niedrigsten Lohngruppe. Bei weiterer Beschäftigung können sie ihr Einkommen auf bis zu 3.800 EUR pro Jahr anheben. Doch auch die Weiterbildung zum Facharbeiter, Prozessmanager oder Trainer wirkt sich aus.

Auch interessant

Mehr zum Thema