Ausbildungssystem Deutschland

Schulungssystem in Deutschland

Die Bundesrepublik Deutschland gehört zu den europäischen Ländern, in denen das Bildungswesen lernt. Inwiefern ist das duale Ausbildungssystem in Deutschland entstanden? Inwiefern ist das deutsche Bildungssystem aufgebaut? Die duale Berufsausbildung? Überblick über das deutsche Bildungssystem.

href= "/Unternehmen/Bildung/Zukunftsbildung/228394/Entwicklung und Merkmale" title="Herkunft und Eigenschaften des Dualen Systems ">Entwicklung und Eigenschaften des Systems der Doppelausbildung >

In der Berufsbildung genießen die Menschen in Deutschland einen ausgezeichneten internationalen Stellenwert. Dies ist nach Ansicht vieler Fachleute der Auslöser für die relativ niedrige Jugenderwerbslosigkeit in Deutschland. Immer mehr Jugendliche entschließen sich, nach der Schulzeit zu studieren, und viele der aktuellen Bildungsdiskussionen drehen sich um den Bildungsstandort Universität. Mehr als die Haelfte der Menschen beginnen jedoch nach wie vor eine Ausbildung in der klassischen dualen Ausbildung und die Mehrheit der erwerbstaetigen Bevoelkerung in Deutschland hat nicht gelernt, sondern einen Berufsabschluss erlangt.

Der hier gesammelte Bericht gibt einen Einblick in das System der dualen Ausbildung in Deutschland: seine geschichtlichen Anfänge und Eigenheiten, seine Arbeitsweise und seine künftigen Aufgaben. Der Ursprung der Ausbildung in Deutschland liegt im Vorindustriezeitalter. In diesem Artikel wird kurz und bündig über die geschichtliche Entstehung des Systems und seine besonderen Merkmale im weltweiten Kontext berichtet.

Dabei wird der so genannte Bildungsmarkt eingehend untersucht. Wie hoch ist das Angebot und die Nachfrage nach Ausbildungsplätzen? Inwiefern haben sich die beiden Marktsegmente in den letzten Jahren weiterentwickelt und wie ist die Gesamtsituation auf dem Bildungsmarkt? Aber auch der Wechsel von der Schul- in die Berufsausbildung wird näher beleuchtet und ist vor allem für Menschen mit wenig Schulbildung oft schwer zu bewerkstelligen.

Doppelausbildung - ein Modell für die Zukunft? Nein. Dieser Artikel gibt einen kurzen Überblick über die zukünftige Entwicklung des doppelten System. Welche Anforderungen stellt das System der doppelten Berufsausbildung? In einem kleinen Rätsel können Sie Ihr Wissen testen: Sind Sie Trainingsspezialist? Mit dem Deutschen Bildungsservers steht Ihnen als Metaserver und zentralem Leitfaden zum Bildungswesen in Deutschland ein umfassender und kostenloser Zugriff auf hochwertige Informations- und Internetangebote zur Verfügung.

Der Bereich "Zukunft Bildung" soll weiter anwachsen.

Doppelte Ausbildung: Ein deutscher Model geht zur Schule.

Der Begriff "Exportschlager" für die Doppelausbildung ist Michael Wiechert nicht sympathisch. Sein Departement fördert andere Staaten, die mehr Übung in die Lehre einbringen wollen. Wie in Deutschland. Deutschland ist immer noch der Klassenbeste. In Europa ist die Jugenderwerbslosigkeit so hoch, dass man bereits von einer "verlorenen Generation" redet.

Auch in Griechenland und Spanien sind es mehr als 50 und in Deutschland nur etwa acht Prozentpunkte. Ein Grund dafür ist, dass Deutschland eine gute Wirtschaftskraft hat und nur wenige junge Menschen lange Zeit die Schulen aufsuchen. Aber es ist auch dem Trainingssystem zu verdanken. In Deutschland ist die doppelte Berufsausbildung so selbstverstÃ?, dass man sich erst einmal vor Augen haben muss, wie gut sie ist: pro Kalenderjahr an durchschnittlich vier Tagen in der Woche im betrieblich geleiteten Fachschule.

Langzeitstudien belegen, dass Menschen mit dieser Berufsausbildung auf dem Markt mehr Erfolg haben als Menschen, die ihr Handwerk nur in einer berufsbildenden Schule erlernt haben", sagt Simon Field vom Bildungsministerium der OECD. Das, was sich in Deutschland bewiesen hat, soll auch anderen jungen Menschen zugute kommen.

Nach Angaben des Bundesministeriums für Bildung u. Wissenschaft ist das Thema duale Berufsausbildung mit der europäischen Wirtschaftskrise gewachsen. Die von der Krisensituation besonders betroffene Länder Griechenland und Spanien sowie Portugal, Italien, die Slowakei und Lettland unterzeichneten zusammen mit der ehemaligen Kultusministerin Annette Schavan zehn Zehnpunkte zur Förderung einer praxisorientierten Erziehung.

Als eine der ersten Massnahmen für Deutschland wurde die Zentrale eingerichtet, die heute von Michael Wiechert geleitet wird. Nahezu gleichzeitig mit der Eröffnungsfeier zu Beginn dieses Monates bemängelt der DGB jedoch, wie wenig sonst passiert sei: "Abgesehen von Willenserklärungen und einigen gut gedachten Vorhaben ist aus dem European Education Summit vom 12. Dezember 2012 nicht viel geworden", heißt es in einem Statusbericht.

Mit Lettland war die Zusammenarbeit noch nicht gut angelaufen, und die Arbeitgeberorganisationen in Portugal würden nicht verstehen, warum sie eine Ausbildungsbeihilfe zahlen sollten. "Es ist eine schwere Zeit für die betroffenen Länder", sagt Elke Hannack, Vizepräsidentin des DGB. Eine Doppelausbildung ist leicht zu erlernen. "Es ist ein komplexes und komplexes Bildungssystem, es gibt so viele Akteure", sagt Lisa Freiburg vom Intern.

Die Unternehmen müßten Arbeitsplätze für Lehrlinge einrichten, die berufsbildenden Schulen müßten sich mit den Unternehmen koordinieren und die Sozialpartner müßten Lehrverträge verhandeln. "Die Vorgesetzen selbst waren in den Unternehmen in Deutschland einmal Auszubildende", sagt Simon Field von der OECD. "Das ist in anderen Staaten nicht der Fall, und die Unternehmen wissen nicht immer, wie sie trainieren sollen.

"Portugal ist ein gutes Beispiel für die Strukturprobleme. Die reguläre Berufsausbildung erfolgt hier zweieinhalb Jahre und erfolgt vollständig in der Berufsfachschule. Abschließend absolvieren die Praktikanten ein monatelanges Berufspraktikum. "Dies ist nicht vergleichbar mit der in Deutschland, wo die Lehrlinge ständig einen Lehrbetrieb haben und immer mehr in den Produktionsablauf eingebunden werden", sagt Hans-Joachim Böhmer von der Deutsch-Portugiesischen Industrie- und Handelskammer. 2.

"Falls es den Unternehmen in Portugal schwierig fällt, eine Ausbildungsbeihilfe zu bezahlen, dann wohl deshalb, weil sie den Stellenwert dieser Weiterbildung für sie nicht anerkennen und nicht wissen, dass die Praktikanten bereits während der Berufsausbildung einen steigenden Beitrag zu den Produktionsergebnissen des Unternehmens leisten können. "So viel Übung wie in Deutschland ist bei der Schulung in Portugal jedenfalls nicht vorstellbar, denn dort machen die Praktikanten gleichzeitig mit ihrem Berufsschluss das Abitur, müssen also mehr Zeit in der Schule verbring.

Aber auch die Übertragung des deutschen Systems eins zu eins ist nicht das eigentliche Anliegen.

"Trotz aller Reformanstrengungen kann auch die bestmögliche Nachwuchsgarantie nur dann tragfähige Aussichten für Jugendliche bieten, wenn es genügend Jobs gibt", so der DGB, und betont auch, dass in Deutschland trotz des dualen Systems nicht alles gut ist. "Mit dem dualen Ausbildungssystem kann die Jugenderwerbslosigkeit nicht beseitigt werden.

Das ist nur besser für die Ausbildung", sagt Hannack. Das weiß auch Wiechert: "Eine doppelte Bildung kann die Jugenderwerbslosigkeit nicht ausgleichen. Auch deshalb ist es für Deutschland sinnvoll, andere von den Vorteilen der doppelten Berufsausbildung zu überzeugen. 2. So rekrutieren die deutschen Standorte an ihren ausländischen Standorten und vielleicht auch für ihre Stammwerke durch Austausche.

Nach Berechnungen der Bundesagentur für Arbeit sind zwischen 2011 und 2012 33.000 Plätze in Deutschland nicht besetzt.

Mehr zum Thema