Ausbildungsplätze Verkäufer

Lehrstellen für Verkaufspersonal

Zeigen Sie Ihr Kommunikationstalent im Verkaufstraining: Hier finden Sie Informationen zu Anforderungen, Gehalt und freien Ausbildungsplätzen. Anforderungen. Genau das will Ihr Ausbildungsbetrieb: Sie sind für den Beruf perfekt: Ihre tägliche Arbeit im Verkaufstraining: Der Mensch ist der King. Egal ob Al Bundy im Schuhladen von "Eine schrecklich nette Famile ", ob nun vom Kwik-E-Markt bei den "Simpsons" oder in der Comicbuchhandlung von "Big Bang Theory" - sie alle sind Verkäufer.

So vielfältig wie diese herausragenden Verkaufszahlen sind, so verschieden kann Ihre Weiterbildung zum Verkäufer sein. Der Verkauf variiert von Hof zu Hof. Während Ihrer kaufmännischen Lehre lernen Sie, wie Sie eine Vielzahl von Waren und Leistungen an Männer oder Frauen verkaufen können. Die Bestellung von fehlenden Waren ist ebenfalls Teil Ihrer Aufgaben, obwohl Sie in der Regel in Ihrem eigenen Haus sitzen.

Auch die Abwicklung des Bezahlvorgangs ist Teil Ihrer kaufmännischen Weiterbildung. Sie lernen hier, wie man ein Registrierkassensystem benutzt, wie man Geld richtig gibt und wie man mit Kredit- oder Debitkarten elektronisch bezahlt. Sie haben vielleicht bemerkt, dass in grösseren Firmen jemand dazu aufgefordert wird, weil ein Austausch etwas aufwendiger ist. Das wirst du auch in deiner Schulung lernen.

Aber Achtung: Nicht jedes Unternehemen ersetzt jedes Teil! Theory & Practice: Die Struktur der Schulung zum Verkäufer. In der Regel beträgt die Ausbildungszeit zwei Jahre, bei besonders gutem Erfolg oder einem Hochschulabschluss können Sie Ihre Berufsausbildung auf ein bis eineinhalb Jahre abkürzen. Eine gute Note in den Fächern Mathe und Germanistik ist ohnehin von Bedeutung, denn der Verkäufer ist der zweithäufigste Ausbilder.

Es handelt sich um eine Doppelausbildung im Einzelhandel, d.h. Sie lernen sowohl in der Schule als auch im Ausbilderbetrieb. Die Ausbildungsinhalte der Berufsfachschule sind in der Ausbildungsordnung geregelt: Solche Marketing-Grundlagen sind auch ein wichtiges Lehrmittel in Ihrer Schulung und Sie lernen, wie Sie die Ware attraktiv präsentieren, welche Werbemassnahmen den Absatz fördern und wie Sie Ihren Kundinnen und Kunden den bestmöglichen Nutzen bieten können.

Das Warenmanagement, d.h. Inventur und Auftragserteilung, sowie die Grundzüge der Buchhaltung gehören ebenfalls zu den Inhalten Ihrer kaufmännischen Ausbildungsberufs. Das, was Sie in Ihrem Betrieb lernen, kann von Firma zu Firma unterschiedlich sein. Grössere Firmen können Ihnen auch Trainings und Trainings anbieten oder Ihnen eine Patenschaft anbieten - jemand, der die Schulung bereits abgeschlossen hat.

Sie haben Ihren Studienabschluss in der Hand und wollen die berufliche Laufbahn noch weiter nach oben blicken? Sie haben als Verkäufer viele Möglichkeiten zur Weiterbildung. Sie können stellvertretender oder erster Vertreter eines Filialleiters werden, wenn Sie noch ein weiteres Jahr lang eine kaufmännische Berufsausbildung haben. Als Kaufmann/-frau arbeiten Sie natürlich dort, wo Waren angeboten werden.

Teilweise gibt es auch Ausbildungsplätze in der Vermietung. Das Betriebsklima hängt auch von Ihrem Unternehmen ab. Werfen Sie einen Blick auf Ihren Trainingsbetrieb und Sie werden feststellen, welche Berufsbekleidung Sie tragen oder gar verschreiben. Ihre Arbeitsstelle kann auch vom Verkaufssaal über das Warenlager bis zum Büroraum oder sogar bis zum Verkaufsplatz fluktuieren, so dass Sie zwar hauptsächlich in Innenräumen arbeiten, aber auch draußen an der Frischluft sein können.

Durchschnittliches Gehalt pro Ausbildungsjahr: Verkäufer.

Mehr zum Thema