Ausbildungsplätze in Deutschland

Auszubildende in Deutschland

kommen von Unternehmen, Berufsschullehrern und Vertretern der Industrie- und Handelskammer aus ganz Deutschland. Bildung in Deutschland Inwiefern ist die Doppelausbildung in Deutschland sinnvoll? Sie finden hier erste Hinweise zur betrieblichen Weiterbildung und eine Liste, wie Sie die richtige Schulung finden. In unseren Prospekten erhalten Sie einen kleinen Einblick, wie die Bildung in Deutschland arbeitet, wer für das Training verantwortlich ist und wo weitere Hinweise zum Berufsbildungsthema zu finden sind.

Wie sich die Doppelausbildung unterscheidet, wie man den passenden Lehrberuf finden kann und wie man einen Ausbildungsplatz finden kann, ist in unserem Flyer "Ich hab´s geschafft" beschrieben. Unsere Prüfliste wird Ihnen bei Ihren ersten Erwägungen helfen: Und wie gut sind Sie in Mathe oder mit dem Rechner? Der Praktikumsplatz ist der erste Einstieg in die Berufsausbildung.

Im Falle einer Aufenthaltserlaubnis oder Zustimmung beschließt die Fremdenpolizei, ob Sie mit der Berufsausbildung anfangen können. frages? gibt Auskunft über Lehrberufe und unterstützt Sie dabei, den für Sie passenden Ausbildungsberuf zu finden. erkennt die Betriebe und weiss, wo es Ausbildungsplätze gibt. unterstützt Sie bei Ausbildungsproblemen.

Fachkundige Antragstellerinnen und Antragsteller sind gefragt.

Das neue Lehrjahr in Deutschland startet im Monat September. Die Betriebe beklagen sich über unzureichende Bewerbungsunterlagen, einige junge Menschen suchen gar keinen Lehrplatz. Seufzer Martin Palacz. Bei Hottgenroth ist Palacz Human Resources Manager, einem unter anderem für die Energiegebäudeplanung entwickelten Partner. Die Firma wurde in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts gegrÃ?ndet, ist seitdem erfolgreich, beschÃ?ftigt rund 200 Angestellte und verfÃ?gt heute Ã?ber Niederlassungen in Nord- und Ostdeutschland sowie in Ã-sterreich.

Ungeachtet dieser Erfolgsgeschichte hat Human Resources Manager Pálacz ein Dilemma. Guter Nachwuchs ist Mangelware: "Die Zahl der Studienbewerber ist vergleichsweise hoch, wir müssen allerdings darauf hinweisen, dass viele Schulabgänger nicht ausbildungsreif sind. "Das ist heute bei vielen jungen Menschen nicht mehr der Fall", sagt er ernüchternd. "Palaczs Erfahrung ist da keine Ausnahme. Alles in allem.

Das Lehrjahr in Deutschland startet traditionsgemäß mit Beginn des Monats September. Eine Befragung des DIHK zeigt wie schwierig es heute für die Betriebe ist, Ausbildungsplätze zu besetzen: In jedem dritten Betriebe bleibt ein Ausbildungsplatz aus. Wenige km von der Hottgenroth Softwareschmiede in unmittelbarer Nähe des Doms hat die IHK ihren Hauptsitz in der Stadtmitte von Köln.

Für die unzureichende Zahl der Bewerber für Ausbildungsberufe spricht ein Motiv im Bestreben, den höchstmöglichen Abschluss zu erreichen: "In Köln zum Beispiel absolvieren zwei Drittel aller Schüler das Gymnasium. "Unglücklicherweise steht die doppelte Berufsausbildung derzeit nicht ganz oben auf der Liste der Schulabgänger. Blickt man auf die Statistiken der BA, so zeigt sich, dass die Sicht der Betriebe nur eine Kehrseite der Medaille ist: In den letzten Jahren ist auch die Zahl der Jugendlichen, die keinen Lehrplatz gefunden haben, stetig angestiegen.

Einerseits Betriebe, die verzweifelt nach Auszubildenden Ausschau halten, und andererseits junge Menschen, die keine Arbeit finden: Klein- und Mittelbetriebe sind bei Jugendlichen wenig bekannt oder wenig attraktiv. "Bei Hottgenroth Softwares, im Gewerbegebiet im nördlichen Köln, kommen die Anregungen von Meier gut an. Dabei hebt Martin Palacz die intensive Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer und den Hochschulen hervor.

Die Firma platzierte Inserate in Ausbildungsmagazinen und Schulzeitungen und präsentierte sich auf Bildungsmessen. Die Folge, so der Personalchef, ist in vielen Faellen ernuechternd: "Manchmal kommen die Antragsteller in zerrissener Jeanshose oder T-Shirt, weil sie es nicht fuer richtig angezogen halten. "Palacz sagt, dass das Untenehmen zur Zeit 25 Lehrlinge hat.

Wegen der großen Zahl unzureichender Bewerber ist es in den letzten Jahren bereits passiert, dass einige Ausbildungsplätze einfach nicht zu besetzen waren.

Mehr zum Thema