Ausbildungsplätze 2016 Arbeitsagentur

Auszubildende 2016 Arbeitsagentur

Keine Informationen für diese Seite verfügbar. 2015/2016th Employment Agency veröffentlicht Halbjahresergebnisse. Termin: vom 08.10.2016 bis 08.

10.2016. Art der Messe:

Landeshauptstadt Göttingen - Ausbildung: Günstige Aussichten für Antragsteller

Bei den Ausbildungsplatzbewerbern sind die Fristen so gut wie seit langem nicht mehr. Entspricht diese Entwicklung aber auch dem Bildungsmarkt? Der Geschäftsführer der Arbeitsagentur Göttingen, Klaus Dieter Gläser, beantwortet die Anfrage mit einem Diplomaten "teilweise - teilweise". Die Arbeitsagentur Göttingen meldet in ihrer Berufsberatungsbilanz für das Jahr 2016/17 die Anzahl und den Aufenthaltsort der angemeldeten Ausbildungsstellenbewerber sowie die Anzahl und die Anzahl der angemeldeten Ausbildungsplätze.

Dementsprechend haben sich vom 10. Oktober 2016 bis einschließlich 31. Dezember 2017 2.777 Auszubildende bei der Berufsberatungsstelle der Arbeitsagentur Göttingen oder den Arbeitsämtern in der Umgebung angemeldet. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Anzahl der Lehrstellensuchenden mit Unterstützung der Arbeitsagentur bzw. der Arbeitsämter um 63 bzw. 2,2% gesunken.

115 der angemeldeten Bewerber haben bis zum Ablauf des Stichtags noch keinen Lehrbetrieb gegründet oder eine eigene Variante aufgesetzt. Allerdings haben nur 1.194 der angemeldeten Bewerber eine Berufsausbildung aufgenommen, 11 weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Andererseits nahm die Anzahl der ausgewiesenen Ausbildungsplätze zu. In der Berichtsperiode meldete die kaufmännische Abteilung 2.853 Ausbildungsplätze an die Agentur für Arbeit. Aber auch auf der Anbieterseite nahm die Anzahl der offenen Ausbildungsplätze zu: Bis zum Stichtag des Vorjahres konnten 122 Ausbildungsplätze nicht vergeben werden, elf mehr als zum Stichtag des Vorjahres.

Die Arbeitsagentur und die Arbeitsämter der Metropolregion haben neben den betriebseigenen Ausbildungsplätzen auch 97 externe Ausbildungsplätze zur Verfügung gestellt. Mit diesen Angeboten sollen junge Menschen mit einem besonderen Förderbedarf in die Lage versetzt werden, ihre Berufsausbildung abzuschließen und damit eine gute Grundlage für den Berufseinstieg zu schaffen. Agenturleiter Gläsers bewertet den Zuwachs bei den ausgewiesenen Ausbildungsplätzen positiv: "Die Unternehmen sehen die besten Chancen, Fachkräfte zu rekrutieren, in der innerbetrieblichen Weiterbildung.

Dies spiegelt sich in einem leicht gestiegenen Lehrstellenangebot wider. Ein breiteres Ausbildungsplatzangebot garantiert jedoch nicht, dass mehr Lehrverträge zustandekommen.

Mehr zum Thema