Ausbildungsförderung

Bildungsförderung

Infos zur Ausbildungsförderung des Rhein-Kreises Neuss. Förderung der Bildung für Schüler. Ein wichtiges Instrument zur Finanzierung der Ausbildung ist die Ausbildungsförderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG).

Bildungsförderung - BAföG

Mit Ausnahme von Sonderfällen ist das BAföG-Büro verantwortlich, in dessen Ortsteil sich der Wohnsitz des Betroffenen erstreckt. Verantwortliche BAföG-Büros nach Zielgruppen: Die Studierenden sind beim Studierendenwerk am Studienort: Für alle anderen Auszubildenden ist das Büro für Ausbildungsförderung der Stadt-/Kreisverwaltung am Wohnort am Elternhaus verantwortlich. Sie können sich auf der BAföG-Online-Seite des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen für ein Ausbildungsstipendium bewerben.

Bildungsförderung

Um Jugendlichen und jungen Erwachsenen unabhängig von der wirtschaftlichen Lage ihrer Familien die Chance zu geben, eine ihrer Begabung und ihrem Hang angemessene Berufsausbildung zu durchlaufen, können sie eine Unterstützung nach dem Berufsbildungsförderungsgesetz (BAFöG) in Anspruch nehmen. Auf der Website des Bundesforschungsministeriums unter www.bmbf.de oder www.das-neue-bafoeg.de finden Sie weitere wesentliche Hinweise zur Ausbildungsförderung und können auch die zugehörigen Bewerbungsformulare aufrufen.

Studierende können Unterstützung nach dem BAföG von:: In Ausnahmefällen können auch Schülerinnen und Schüler von Hauptschulen ab der 10. Schulstufe (z.B. Oberschulen, 2-jährige Fachschulen (auch gemischte Klassen), 1-jährige Berufsschulen, 2-jährige Berufsschulen ohne Berufsabschluss) eine Ausbildungsförderung in Anspruch nehmen. Dies setzt jedoch voraus, dass diese Kinder aus pädagogischen Erwägungen nicht bei ihren Familien leben. a) Das Bundesbildungsförderungsgesetz (BAföG), zuständig:

Die Förderung erfolgt ab Anfang des Ausbildungsmonats, spätestens jedoch ab Anfang des Bewerbungsmonats. Das Büro für Ausbildungsförderung ist für die Abwicklung von BAföG-Anträgen verantwortlich, in deren Gebiet die Studierenden ihren dauerhaften Aufenthalt haben (Ausnahmen sind verheiratete Bewerber, Waisenkinder, Abendgymnasten, Auszubildende aus einer Fachhochschulklasse, deren Teilnahme eine absolvierte berufsbegleitende Fortbildung erfordert, etc.

BAföG - Ausbildung - Mönchengladbach.de

Mit der Ausbildungsförderung nach dem BAföG soll jedem Jugendlichen die Chance gegeben werden, ungeachtet seiner gesellschaftlichen und ökonomischen Verhältnisse eine fundierte Berufsausbildung zu durchlaufen. Dies sollte nicht an mangelnden Finanzmitteln des Praktikanten, seiner Familie oder seines Ehepartners fehlschlagen. Anmerkung: Viele Privatschulen, deren Abschlüsse vom Staat genehmigt sind, können nicht unterstützt werden.

Zur Vermeidung unliebsamer finanzieller Überaschungen ist es daher ratsam, sich vor Vertragsabschluss mit Ihrem zuständigen Büro für Ausbildungsförderung in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Mehr zum Thema