Ausbildungsdauer 1 jahr

Dauer der Ausbildung 1 Jahr

Sie haben überhaupt keine Lust, zur Schule zu gehen und eine Ausbildung zu absolvieren? Laufzeit: 1 Jahr (1.600 Stunden). Er hat ein Berufsausbildungsjahr oder ein Abitur, kann vor Ausbildungsbeginn eine Ermäßigung beantragen.

Was ist die Trainingsverkürzung? Tips & Informationen

Diejenigen, die einen Hauptschulabschluss haben, bereits vor der Berufsausbildung Berufserfahrungen in diesem Gebiet gesammelt haben oder sehr gute Ergebnisse erzielt haben, werden belohnt: mit einer Kürzung der Berufsausbildung. In der Regel beträgt die Ausbildungsdauer drei Jahre. Die Einarbeitungszeit kann jedoch unter gewissen Bedingungen gekürzt werden. Dies bedeutet, dass die Ausbildungsdauer gekürzt werden kann, wenn das Trainingsziel in der verkürzten Zeit zu erreichen ist (§8 BBiG).

Jeder, der eine vorherige berufsbildende Maßnahme wie z.B. ein Berufsausbildungsjahr oder ein Abitur hat, kann vor Ausbildungsbeginn eine Ermäßigung beantragen. Unter bestimmten Voraussetzungen kann eine vorherige berufsbildende Maßnahme auf die Ausbildungsdauer angerechnet werden ("§7 BBiG"). Nach §43 BBiG wird vorausgesetzt, dass der Ausbildungsgang, z.B. an einer Berufsschule oder durch ein Berufsausbildungsjahr, einer beruflichen Bildung in einem anerkannter Lehrberuf entspre-chen.

Jeder, der bereits eine Lehre in einem vergleichbaren Beruf sfeld begonnen und beendet hat, kann diese Zeit für die neue Lehre berücksichtigen. Der gutgeschriebene Zeitraum wird dann als bereits abgeschlossene Trainingszeit gewertet. Beispielsweise haben diejenigen, die für ein Jahr eine Anrechnung erhalten, Anrecht auf die Entlohnung für das zweite Ausbildungsjahr. Der Anrechnungszeitraum ist bei den verantwortlichen Behörden zu Ausbildungsbeginn zu beantragen.

Sogar diejenigen, die einen Hochschulabschluss haben, können ihre Ausbildungsdauer reduzieren. Bei einer fachgebundenen Hochschulreife, z.B. Sekundarschulabschluss, ist eine Ermäßigung von 6 Monaten möglich, bei einer fachgebundenen Hochschulreife und einem Fachabitur kann die Ausbildungsdauer um 12 Monaten verkürzt werden. Die Bewerbung sollte zu Ausbildungsbeginn bei der entsprechenden Behörde eingereicht werden, kann aber bis zu einem Jahr vor Ausbildungsende eingereicht werden.

Ein weiterer Weg, die Schulung zu kürzen, ist die frühzeitige Aufnahme in die Endabnahme. Dies kann bei überdurchschnittlicher Leistungsfähigkeit oder bereits im Lehrberuf erworbenen Berufserfahrungen erlaubt sein. Die Ausbildungsdauer kann bei überdurchschnittlicher Leistungsfähigkeit durch frühzeitige Aufnahme in die Abschlußprüfung gekürzt werden. Somit können die Auszubildenden nach 45 BIBiG vor Ablauf der Lehrzeit nach Anhören der Ausbilder und der Berufsfachschule zur Abschlußprüfung aufgenommen werden, wenn ihre Leistungsfähigkeit dies rechtfertigt.

Die praktische Ausbildungsleistung muss ebenfalls besser als 2,49 sein. Es ist nicht notwendig, den Prüfungszeitraum im Lehrvertrag zu ändern, da der Ausbildungszeitraum auch mit dem Bestehen der Klausur abläuft. Nach § 45 des Bundesdatenschutzgesetzes (BBiG) kann eine Person auch zur Abschlußprüfung aufgenommen werden, wenn sie nachweisen kann, daß sie in dem Ausbildungsberuf, in dem die Abschlußprüfung absolviert werden soll, zumindest das 1,5-fache der als Ausbildungsdauer vorgeschriebenen Zeit gearbeitet hat.

In diesem Zusammenhang werden auch Ausbildungsabschnitte in einem anderen, relevanten Lehrberuf als berufliche Tätigkeit angesehen. Die Aufnahme zur Abschlußprüfung einer 3-jährigen Berufsausbildung setzt daher vier Jahre und sechs Monate Berufserfahrung voraus. Man kann auch mehrere Kürzungsgründe kombinieren. Diejenigen, die ihre Lehrzeit zu Beginn der Lehrzeit aufgrund der bisherigen Schulzeit bereits gekürzt haben, können aufgrund ihrer überdurchschnittlichen Leistung auch vorab zur Abschlußprüfung aufgenommen werden.

Die Beantragung einer Ermäßigung kann auch für die Laufzeit der Tages- oder Wochenausbildung beantragt werden (§8 BBiG) - damit ist auch eine teilzeitliche Berufsausbildung möglich. Die maximale Trainingszeit pro Woche kann auf 25 Std. verkürzt werden, ohne die Trainingszeit zu verlängern. In einigen Fällen kann die Schulung erweitert werden, wenn das Trainingsziel nicht anderweitig erfüllt wird.

Was muss ich tun, um meine Schulung zu kürzen? Damit die Ausbildungsdauer verkürzt werden kann, müssen Trainer und Auszubildende einen gemeinsamen Gesuch bei der verantwortlichen Behörde einreichen. Im Falle von Kindern muss der Antragsteller von seinen Erziehungsberechtigten unterzeichnet werden. Zuständig sind Industrie- und Handelskammer, Handwerkerkammer, Kammern freiberuflicher Berufsgruppen wie Ärzte- oder Anwaltskammern und die Landwirtschaft.

Welcher Posten für Sie verantwortlich ist, können Sie dem Stempel auf Ihrem Lehrvertrag entnehmen. Die Bewerbung sollte möglichst zu Ausbildungsbeginn erfolgen - kann aber auch während der Ausbildungszeit erfolgen. Sie muss jedoch mindestens kurz vor Ausbildungsbeginn des zweiten Lehrjahres vorgelegt werden. Über den Auftrag wird dann von der zuständigen Behörde entschieden.

Bei Annahme der Bewerbung ist der Praktikant somit dazu angehalten, in der restlichen Zeit alle Schulungsinhalte aus der Ausbildungsverordnung zu übermitteln. Die Auszubildenden und Auszubildenden müssen dafür sorgen, dass der Praktikant die angestrebten Ziele auch bei einer verkürzten Ausbildungsdauer einhält. Aufgrund der uneinheitlichen Vorschriften in den einzelnen Ländern ist es sinnvoll, noch einmal mit der Behörde zu klären, welche Kürzungsmöglichkeiten es gibt.

Mehr zum Thema