Ausbildungsdauer

Schulungsdauer

In den jeweiligen Ausbildungsordnungen ist die Ausbildungsdauer für jeden Ausbildungsberuf festgelegt (Regelausbildungszeit). die Ausbildungsdauer der Berufe zu bestimmen. Inwieweit zwischen drei und dreieinhalbjährigen Ausbildungsberufen. In Deutschland ist die Ausbildungsdauer für staatlich anerkannte Berufe im Berufsbildungsgesetz und in der Handwerksordnung geregelt. Der Ausbildungszeitraum variiert je nach Ausbildungsberuf zwischen zwei und dreieinhalb Jahren.

Ausbildungsdauer - das ABC der Ausbildung

Als Ausbildungsdauer wird die beabsichtigte Ausbildungsdauer eines Arbeitsverhältnisses bezeichnet. Er muss im Schulungsvertrag und im Schulungsnachweis vermerkt sein. Die jeweiligen Ausbildungsordnungen legen die Ausbildungsdauer für die dualen Berufe fest. Im Laufe der Berufsausbildung erhöht sich auch die Ausbildungsbeihilfe. Gibt es eine größere oder kleinere Einarbeitungszeit? Die regelmäßige Ausbildungsdauer kann je nach Schulabschluss und erbrachten Studienleistungen verkürzt oder verlängert werden.

Eine Vollzeitschulausbildung beträgt je nach Berufsstand 1-3,5 Jahre, eine duale Schulausbildung 2-3,5 Jahre. Die folgende Übersicht verdeutlicht, wie die regelmäßige Ausbildungsdauer in den 30 beliebtesten Doppelberufen gemessen wird: Alle zwei Jahre stellt das Ausbildungsportal der BA planeberuf.de eine Übersicht über zweijährige Berufe mit möglicher Nachqualifizierung zur Verfügung.

Ausbildungsdauer - das ABC der Ausbildung

Als Ausbildungsdauer wird die beabsichtigte Ausbildungsdauer eines Arbeitsverhältnisses bezeichnet. Er muss im Schulungsvertrag und im Schulungsnachweis vermerkt sein. Die jeweiligen Ausbildungsordnungen legen die Ausbildungsdauer für die dualen Berufe fest. Im Laufe der Berufsausbildung erhöht sich auch die Ausbildungsbeihilfe. Gibt es eine größere oder kleinere Einarbeitungszeit? Die regelmäßige Ausbildungsdauer kann je nach Schulabschluss und erbrachten Studienleistungen verkürzt oder verlängert werden.

Eine Vollzeitschulausbildung beträgt je nach Berufsstand 1-3,5 Jahre, eine duale Schulausbildung 2-3,5 Jahre. Die folgende Übersicht verdeutlicht, wie die regelmäßige Ausbildungsdauer in den 30 beliebtesten Doppelberufen gemessen wird: Alle zwei Jahre stellt das Ausbildungsportal der BA planeberuf.de eine Übersicht über zweijährige Berufe mit möglicher Nachqualifizierung zur Verfügung.

Ausbildungszeit/Dauer - IHK Pfalz

Und wie lange braucht das Training? Ab wann geht das Trainingsverhältnis los und wann zu Ende? Der Ausbildungsbeginn ist möglich, aber es ist sinnvoll, dies vor jedem Schuljahr, d.h. am 01.08. - 01.09. oder mindestens kurz vor Schuljahresanfang, zu tun. Die Prüfung wird mit der abgelegten Abschlußprüfung (Datum der Ergebnisbekanntgabe) abgeschlossen. Lässt sich die Einarbeitungszeit von Anfang an verkürzen?

Bei einem anderen Beruf: Die Berufsausbildung kann in angemessenem Maße abkürzt werden. Im Regelfall kann die Einarbeitungszeit um ein Jahr reduziert werden. Unter keinen Umständen dürfen die Mindesttrainingszeiten durch die Kürzung unterlaufen werden. Der Sach- und Zeitaufbau muss an die verkürzte Einarbeitungszeit angepaßt werden. "Kurzform und Laufzeitverlängerung (PDF").

Das Kürzel umfasst auch die berufsbegleitende Ausbildung, die besonders Alleinerziehende und junge Erwachsene die Chance gibt, Berufsbildung und Familienleben durch Kürzung der Tages- und Wochenausbildungszeit zu verbinden, sowie Auszubildende, die sich um einen Krankenpflegefall innerhalb der Gastfamilie kümmern müssen. Außerdem werden Vorschläge zur vorzeitigen Aufnahme in die Abschlußprüfung und zur Ausweitung der Ausbildung gemacht (siehe auch " " " " ).

Die Berufsausbildung erlischt mit dem Ende der vertraglich vereinbarten Ausbildungsdauer oder mit dem Tag, an dem ein positives Prüfungsergebnis festgestellt wird. Fallbeispiel 1 (Normalfall): Findet die Prüfung vor Vertragsende statt (z.B. im Monat Juli, während der Lehrvertrag am 31.07. endete), läuft die Lehrzeit an dem Tag ab, an dem ein positives Prüfungsergebnis festgestellt wird.

Bei nicht bestandener Abschlußprüfung läuft die Schulung mit Ablauf des Vertrags ab, es sei denn, der Praktikant möchte bis zur nächsten möglichen Abschlußprüfung (höchstens bis zu einem Jahr) weiterarbeiten. Fallbeispiel 2: Findet die Teilnahme an der Klausur außerhalb der vertraglich vereinbarten Ausbildungsdauer statt (z.B. im Monat Juli, während die vertraglich vereinbarte Ausbildungsdauer am 31. Mai abläuft), läuft die Schulung mit Ablauf des Vertrags ab.

Nach dem Ausbildungsgesetz ist jede Bindung des Praktikanten an den Ausbildungsbetrieb für die Zeit nach Beendigung der Ausbildungszeit untersagt (Verbleibspflicht). Allerdings können der Praktikant und das Unternehmen innerhalb der vergangenen sechs Monaten der beruflichen Bildung zustimmen, dass der Lehre ein Beschäftigungsverhältnis nachfolgt. Ist der Praktikant nach Abschluss der Lehre ohne ausdrückliche Zustimmung im Unternehmen angestellt, wird ein unbefristetes Anstellungsverhältnis begründet.

Auch interessant

Mehr zum Thema