Ausbildungsbetrieb

Auszubildendenbetrieb

Was muss ein Unternehmen erfüllen, wenn es ausbilden will? Sind die Ausbildungsinhalte mit den Aktivitäten im Ausbildungsbetrieb vereinbar? Das Ausbildungsunternehmen muss über die notwendige Ausrüstung verfügen. Um erstmals Fachkräfte ausbilden zu können, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Wie wird ein Unternehmen zum Ausbildungsbetrieb?

Und wie wird ein Unternehmen zum Ausbildungsbetrieb?

Der IHK-Berater für Mittelfrankreich, Bernd Hirschberger, über Übung, Möglichkeiten und Hindernisse der operativen Weiterbildung. Was muss ein Ausbildungsbetrieb erfüllen, wenn er trainieren will? Die Bedienung muss in Typ und Ausstattung dementsprechend sein. Ein Trainer mit den erforderlichen Qualifikationen muss vorhanden sein. Selbstverständlich sollte das Untenehmen in der Lage sein, alle Bereiche der Schulung anzubieten.

Deshalb nehmen wir das Werk unter die Lupe und wenn etwas nicht stimmt, stimmen wir eine betriebliche Weiterbildung für diesen Teilbereich ab. Was ist der beste Weg für ein Ausbildungsbetrieb? Die Firma sollte sich zuerst mit uns in Verbindung setzen. Zusammen mit den Betrieben prüfen wir dann, welche Ausbildungsberufe möglich sind und wer als Trainer geeignet ist.

Danach schauen wir uns an, wie sich die Firmen in den nächsten Jahren weiterentwickeln sollen, d.h. welche Kraft benötigt wird. Es ist sehr wichtig, daß die Firmen wirklich eine Ausbildung anbieten wollen. Wie viele neue Lehrbetriebe sind in diesem Jahr hinzugekommen? Rund zwei Drittel von ihnen wurden für neue Jobs oder in einem neuen Berufsstand ausgebildet.

Mehr und mehr Betriebe merken, dass sie trainieren müssen, wenn sie gutes Fachpersonal haben wollen. Wie viel kosten Lehrstellen im Schnitt? Sobald ein Betrieb diese Investitionen vorgenommen hat, sind zukünftige Schulungen günstiger, da nur noch die Verbrauchsmaterialien gekauft werden müssen. Zusätzlich gibt es eine jährliche Ausbildungsbeihilfe von 400 bis 650 EUR, je nach Industrie.

Wie kann ein Betrieb vorgehen, wenn er nicht alle vorgegebenen Ausbildungsabschnitte selbst ausbildet? Bei uns können wir gemeinsame Schulungen für die relevanten Gebiete einrichten. In der Region geht es nicht um die gemeinsame Nutzung von Praktikanten durch mehrere Betriebe. Sie bevorzugen eine präzise, individualisierte, unternehmensübergreifende Gesamtlösung mit überschaubarem Aufwand und exakt den Inhalt, den das jeweilige Untenehmen selbst nicht bieten kann.

Welcher Teil der Schulung wird firmenübergreifend oder in Kombination durchgeführt? Gibt es also kein Hemmnis für die Weiterbildung der Betriebe auf dieser Ebene? Hätte ein Konzern mehr als 60 prozentige Intercompany-Leistungen erbringen müssen, wäre dies wahrscheinlich nicht möglich. Inwiefern wird die Weiterbildung in Firmen von der Industrie- und Handelskammer kontrolliert? Regelmäßig verlangen wir die Berichtsbücher und Schulungsnachweise der Auszubildenden.

Dann werden wir auf beide Parteien eingehen und uns bemühen zu schlichten. Und wenn Sie signifikante Defizite in der Weiterbildung entdecken? Für die Beseitigung des Mangels legen wir dem Unternehmer eine angemessene Nachfrist. Sollte diese Fristverlängerung ohne Erfolg auslaufen, würden wir rechtliche Schritte gegen das Unterfangen einleiten. Dies könnte dazu geführt haben, dass wir dem Konzern die Weiterbildung vorenthalten.

Hat sich die Ausbildungsbereitschaft der Betrieben erhöht? Dies sind die besten Ausbildungen, die wir je hatten. Mittlerweile haben wir viele kleine Firmen, die bisher kaum geschult wurden. Welche Gründe motivieren Firmen zur Weiterbildung? Kaum ein Betrieb bietet mehr Schulungen als nötig an. Sind es auch Firmen, die die Schulung "satt" haben?

Manche Auszubildende stören die Ausbildungsbereitschaft der Unternehmen durch ihr Benehmen, z.B. durch Pünktlichkeit, Grobheit, Schulschwäche sowie Leistungsschwäche oder persönliches Defizit. Es ist dann eine harte Aufgabe für uns, die Unternehmen wieder von der Qualität der Schulung zu überzeugen. 2. Wieviele Praktikanten haben die Unternehmen im Schnitt?

Wie viele Ausbildungsfirmen gibt es und was wird trainiert? Durchschnittlich erwarten wir in den einzelnen Ausbildungsjahren drei bis fünf Auszubildende pro Unternehmen. Wir unterstützen rund 2.000 Lehrbetriebe, die rund 130 Ausbildungsberufe im Fachbereich erlernen. Knapp 4.000 Betriebe bieten eine Ausbildung in 60 unterschiedlichen gewerblichen Ausbildungsberufen an.

Auch interessant

Mehr zum Thema