Ausbildungsberufe ohne Hauptschulabschluss

Lehrstellen ohne Hauptschulabschluss

Der BvB soll die Chancen auf einen Ausbildungsplatz erhöhen. Sie können sich auch ohne Abschluss um einen Ausbildungsplatz bewerben. Hilfe bei der Stellensuche ohne Schulabschluss Diejenigen, die einen Job ohne Matura suchen, erhalten Unterstützung: Neue Studiengänge machen den Einstieg ins Berufsleben leichter - und geben die Möglichkeit eines Studiums. Sollte Ihr Abitur nicht klappen, sieht das Jobangebot meist mager aus. Für junge Menschen ohne Qualifikationen gibt es jedoch die Möglichkeit, in den Berufsalltag einzutreten und bei Bedarf auch ihre Qualifikationen nachzubessern.

Berufsausbildungsvorbereitung: Im BvB können junge Menschen einen für sie passenden Ausbildungsberuf vorfinden. Möglicherweise kann auch zu einem späteren Zeitpunkt ein Abschlusszeugnis erworben werden. Der BvB soll die Ausbildungsplatzchancen verbessern. Es wird von der lokalen Agentur für Arbeit organisiert - junge Menschen sind dort am besten über die Beteiligung informiert.

Zielgruppe der Massnahme sind junge Menschen, die die Pflichtschule abgeschlossen haben, aber noch keinen Ausbildungsplatz haben. Berufsvorbereitendes Jahr: Der Bundesverband für Berufsbildung e. V. (BVJ) wendet sich an junge Menschen, die keinen Hauptschulabschluss haben, aber zumindest die achte Schulstufe abgeschlossen haben. Laut Agentur für Arbeit lernt man hier unterschiedliche Arbeitsfelder und Praktika durch.

Hier besteht ebenfalls die Chance, den Hauptschulabschluss nachzurücken. Abhängig vom Ausbildungsgang kann hier auch ein Abschlusszeugnis erworben werden. Freiwilligendienst: Wenn Sie noch nicht genau wissen, welchen Weg Sie gehen wollen, können Sie die Zeit mit dem Freiwilligendienst des Bundes (Bufdi) verbinden. Die Bufdi wendet sich an Staatsbürger, die ihre Pflichtschule abgeschlossen haben - aber keinen Abschluss haben müssen.

Hesse: Seniorenbetreuung ohne Schulabschluss

Hessens Landesparlament hat die Ausbildungshürden in der Seniorenpflege abgesenkt. Ein Hauptschulabschluss ist zukünftig keine Mindestanforderung mehr für den Ausbildungsbeginn. Dies beschloss der Wiesbadener Landesparlamentarier am vergangenen Donnerstag mit großer Mehrheit. 2. Anlass fuer diesen Beschluss sei, dass sie den Fluechtlingen eine Arbeitsplatzperspektive geben wollten, sagte der Landesparlament.

Nach Ansicht von Bundessozialminister Stefan Grüttner (CDU) ist es nicht die Absicht der Staatsregierung, mit diesem neuen Konzept den allgemeinen Mangel an Fachkräften in der Krankenpflege zu beseitigen. Zukünftig können die Auszubildenden ihren Hauptschulabschluss neben der Ausbildung zur Altenpflegerin oder zum Altenpfleger durchlaufen. Von der jetzigen Regierung von CDU und Gruenen wurde eine Neuregelung der Altenpflege angeregt. Die Sozialdemokraten von SPD und FDP haben sich neben CDU und Gruenen auch der Reformpolitik angeschlossen, die Linkspartei hat sich der Stimme enthalten.

Oppositionssprecher hatten in der Diskussion eine grundlegende Verbesserung der Arbeitsplatzbedingungen in der Krankenpflege angemahnt. Die Staatsregierung hatte ihre Pläne bereits im Maerz angekuendigt.

Mehr zum Thema