Ausbildungsberufe im Büro mit Hauptschulabschluss

Berufsausbildung im Büro mit Hauptschulabschluss

zur Erwerbstätigkeit gehört mindestens ein erweiterter Hauptschulabschluss oder der Besuch von Auszubildenden mit Hauptschulabschluss oder auch ohne Schulabschluss. Sie suchen den idealen Ausbildungsplatz? Du hast einen guten Realschulabschluss oder einen sehr guten Realschulabschluss.

Berufsausbildung zum Bürokaufmann - was machen Sie?

hat eine Laufzeit von 3 Jahren und wird überwiegend im Rahmen der doppelten Berufsausbildung durchlaufen. Zwar nehmen prozentuell mehr Frauen als Männer diesen Beruf an, aber knapp 1/3 aller Lehrlinge sind Knaben unter den Büroangestellten. Bewerben können sich vor allem Schulabgänger aus weiterführenden Schulen: Knapp die Hälfe aller Ausbildungsplätze für Bürokaufleute.

Einer der Anreize, diesen Berufsstand zu lernen, ist die Kleiderordnung: Bürokaufleute müssen zwar geeignete Bürokleidung tragen, aber es gibt keine feste Berufsbekleidung wie in anderen Berufsgruppen. Die verhältnismäßig hohen Ausbildungsvergütungen können auch ein Ansporn für einige sein, diese auszubilden. Der Ausbildungszuschuss beträgt zwischen 557 und 754 Euro, aufgeteilt nach Ausbildungsjahr und Bundesland.

Durch die inhaltliche Universalität der Berufsausbildung können die Kaufleute später in verschiedenen Berufsfeldern tätig werden oder durch Weiterbildungen Karrierechancen entwickeln. Die Anfangsvergütung eines gelernten Bürokaufmannes beläuft sich auf 1.657 ?/Brutto. Um so verwunderlicher ist es, dass die Anzahl der Ausbildungsabbrecher leicht über dem Durchschnitt ist.

Einer der Gründe dafür könnte sein, dass die Voraussetzungen, die der Berufsstand mit sich bringen kann, nicht gegeben sind oder der Berufsstand nicht der Idee entspricht, die man von ihm hatte. Der Umstand, dass nahezu der gesamte Bereich der Ausbildung die Abschlussprüfung nicht besteht, sprechen auch für die anspruchsvolle Inhalte. Deshalb sollten Sie sich vor der Anmeldung über die Trainingsinhalte und -schwerpunkte im Klaren sein.

Bei allen spannenden Inhalten, den großen Aufstiegs- und Entwicklungschancen und dem freundlichen Arbeitsklima eines Bürogebäudes ist und bleibt der Berufsstand des Bürokaufmannes ein Bürogewerbe, in dem man am Arbeitsplatz sitzen, telefonieren, kalkulieren und mit Auftraggebern, Mitarbeitern und Zulieferern interagieren kann. Schulabsolventen sollten sich daher sorgfältig fragen, ob dies der Berufsstand ist, den sie lebenslang ausüben wollen und ob sie sich für das Thema Bürowirtschaft interessieren.

Hinweis: Ab 01.08.2014 lautet der amtliche Firmenname "Kaufmann/-frau - Büromanagement" Was erhalte ich als Bürokauffrau/-mann während meiner Ausbildungszeit? Berufsausbildung zum Bürokaufmann: Welcher Schulabschluss ist erforderlich?

Auch interessant

Mehr zum Thema